Citroën C5 1,6 HDi Dynamic

22. Juli 2008
2.270 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Citroën
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:109 PS
Testverbrauch:6,3 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:27.200 Euro

Der Citroën C5 lädt mit runden, harmonischen Formen zum entspannten Reisen ein. Ein Auto für Ästheten und stille Genießer

Citroën setzt wieder Akzente. Nach C4 und C6 trägt der neue C5 französische Avantgarde nun auch in die Mittelklasse. Vorbild ist der legendäre Meilenstein DS aus den Fünfziger-Jahren, dessen Name nicht zufällig wie déesse“ (französisch: Göttin) ausgesprochen wird.
Optisch ist der C5 jedenfalls gelungen: unverwechselbares Gesicht mit beherrschendem Doppelwinkel, seitlich weit herumgezogene Klarglas-Scheinwerfer, coupéhafte Dachlinie und markantes Stummelheck. Nur die Rückleuchten wirken vergleichsweise banal, erinnern entfernt an Audi oder BMW.
Um trotz der runden Formen vernünftig Platz zu schaffen, spendierte Citroën dem C5 üppige Außenmaße. Somit reist es sich bequem im Franzosen, selbst zu fünft. Der glattflächige Kofferraum kommt zwar an die Transport-Kapazitäten eines Ford Mondeo oder VW Passat nicht heran, fasst aber immerhin weit mehr Gepäck als der des großen Markenbruders C6.
Der Innenraum versprüht französischen Charme. Bereits als „Dynamic“, die zweite von fünf Ausstattungsstufen, empfängt unser Testwagen seine Insassen mit wohnlich weichem Kunststoff und schicken, hochwertig gepolsterten Sportsitzen (die leider beim Fahren nicht ganz halten, was sie optisch versprechen – doch dazu später).
Neues Markenzeichen bei Citroën ist die feststehende Lenkradnabe. Die anfängliche Irritation darüber verschwindet beim Fahren rasch. Die 20 Knöpfe und Tasten im Volant sind jedoch zu viel des Guten, zumal sie nicht wirklich logisch angeordnet sind. Die beiden blind zu bedienenden Drehregler etwa verstellen Radiosender und Bordcomputer. Die Drucktasten für Lautstärke (rechts) und Tempomat (links) hingegen sind ohne Hinschauen nicht zu treffen.
Ansonsten jedoch ist Citroën beim C5 um ordentliche Ergonomie bemüht. So liegen vor dem Fahrer übersichtliche Rundinstrumente. Licht, Wischer, Radio und Klima geben keine Rätsel auf, und dreimal Komfortblinken kann der Franzose auch.
Eine Wohltat gegen manche Fernost-Modelle ist die feinfühlige Regelung von Klima und Tempomat. Die Bordcomputer-Anzeige in Tacho-Mitte (à la Mercedes) gibt klare Auskunft. Vier One-Touch-Fensterheber sowie eine elektrische Kindersicherung für die Fondtüren erleichtern das (Familien-)Leben im C5. Für Krimskrams gibt es viele kleine Fächer, doch keine offenen Ablagen. So schafft Citroën Ordnung in der Mittelkonsole.
Genug vom Wohnen, kommen wir zum Fahren. Da steht Komfort an oberster Stelle. Schon die Stahlfederung unseres Testwagens (Hydropneumatik kommt erst in teureren Versionen zum Einsatz) trägt den C5 behutsam über Unebenheiten aller Art. Kurze Schläge sind fast nur akustisch wahrzunehmen, auf rhythmischen Wellen kann die Karosserie dafür leicht zu schaukeln beginnen.
Ein großes Kompliment geht an Citroëns Akustik-Abteilung. Unser C5 war trotz Vierzylinder-Dieselmotor bei 100 und 130 km/h im Innenraum der leiseste je im großen Test gemessene Wagen – den Jaguar XF V8 des letzten Hefts mit eingeschlossen.
Auch seine Straßenlage stempelt den Mittelklasse-Franzosen zum Reiseauto. Der C5 läuft exzellent geradeaus und bremst sich in forsch angegangenen Kurven von selbst ab. Die zielgenaue, doch indirekte Lenkung lädt ohnehin nicht zum Räubern ein.
Dazu bieten auch die Möbel zu wenig Seitenhalt, trotz ihrer ausgeprägten Konturen. Überhaupt verleitet die Anordnung von Sitzen und Lenkrad eher zum Lümmeln als zu einer sportlich korrekten Position.
In dieses Bild passt auch der 1600er-Basis-Diesel. Er hat mit dem großen C5 kein leichtes Spiel, zumal bei voller Beladung. Seine 109 PS reichen gerade aus, um entspannt im Verkehr mitzuschwimmen. Immerhin konnten wir bei unseren Beschleunigungs-Messungen die offensichtlich ehrlichen Werksangaben unterbieten.
In erfreulichen Grenzen hält sich der Durst des kleinen Selbstzünders. Im Verein mit dem großen Tank bedeutet das mehr als 1000 Kilometer Reichweite. Kein Quell reiner Freude ist das Fünfgang-Getriebe mit langen Wegen und tief liegendem Schalthebel. Speziell erster wie auch Rückwärtsgang wollen mit Nachdruck eingelegt werden.
Alles in allem ist der neue C5 ein kompromisslos komfortables und damit auf sympathische Weise unsportliches Reiseauto. Irgendwie einzigartig. Wie einst sein Urahn DS, die legendäre Göttin.

Für Ordnung im Wohnraum ist gesorgt: keine offenen Ablagen, dafür jede Menge kleine verschließbare Fächer.

MOTOR & GETRIEBE
Der kultivierte 1600er-Diesel liefert nach kleinem Turboloch brauchbaren Schub, kann dem eineinhalb Tonnen schweren C5 aber keine Flügel verleihen. Hakelige Schaltung mit langen Wegen und tief liegendem Hebel.

FAHRWERK & TRAKTION
Außergewöhnlich hoher Fahr- und Geräuschkomfort. Die präzise, doch indirekte Lenkung sträubt sich etwas gegen plötzliche Richtungswechsel. Harmloses Untersteuern im Grenzbereich, die Lastwechselreaktion bei voller Zuladung fängt ESP sicher ab. Erstklassige, fading-immune Bremsen.

COCKPIT & BEDIENUNG
Übersichtliche Rundinstrumente mit etwas kleinen Zeigern. Bis auf die 20 Lenkrad-Tasten liegen alle Hebel und Schalter gut zur Hand. Keine unlösbaren Bedien-Rätsel. Schlechte Übersicht nach hinten. Langstrecken-taugliche Sitze mit wenig Seitenhalt. Tatsächlich hilfreich: der optionale Parklücken-Detektor.

INNEN- & KOFFERRAUM
Ausreichend Platz für fünf Erwachsene, Innenbreite herausragend. Durchschnittlich großer, glattflächiger Kofferraum, spielend 2:1 umzuklappende Fondbank. Viele kleine Fächer, auch im Fond. Dafür kaum offene Ablagen.

DRAN & DRIN
Schon als „Dynamic“, die zweite von fünf Ausstattungsstufen, fein bestückt. Kurze Aufpreisliste, die wichtigsten Extras sind jeweils in Paketen zusammengefasst. Saubere Verarbeitung, Rotstift nur da und dort außerhalb des unmittelbaren Sichtbereichs zu erkennen. Hochwertige wie adrette Kunst- und Polsterstoffe.

SICHER & GRÜN
Sieben Airbags und alle gängigen Elektronik-Fahrhilfen an Bord, Fond-Seitenairbags gegen Aufpreis. Fünf-Sterne-Maximum im NCAP-Crashtest. Günstiger Diesel-Verbrauch, Partikelfilter Serie.

PREIS & KOSTEN
Ausstattungsbereinigt kosten Renault Laguna und Opel Vectra etwa gleich viel, ein Peugeot 407 eine Spur weniger. Der Rest der Mittelklasse-Konkurrenten ist teurer, oft aber auch nur mit stärkeren Motoren zu haben. Garantie-Dauer und Service-Intervalle im üblichen Rahmen, kostenlose Erst-Inspektion nach 2500 Kilometern. Die Werthaltung wird stark von der Zuverlässigkeit des neuen Modells abhängen.

FAZIT:
Citroën setzt beim C5 auf Eleganz & Komfort statt Aggression & Sport. Quasi als Sicherheitsnetz beim Kundenfang soll der günstige Preis fungieren.

MOTOR-BAUART:
Vierzylinder Reihenmotor vorne quer liegend, Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie und Ladeluftkühler. Fünffach gelagerte Kurbelwelle, zwei oben liegende Nockenwellen mit Zahnriemenantrieb und verbindender Steuerkette, vier Ventile pro Zylinder. Elektronische Diesel-Einspritzung nach Commonrail-Prinzip. Abgasreinigung mittels Oxidations-Katalysator samt Abgasrückführung und Rußpartikelfilter.

MOTOR-DATEN:
Hubraum 1560 ccm, Bohrung x Hub 75,0 x 88,3 mm, Verdichtungsverhältnis 18,0:1, Max. Leistung 80 kW 109 PS) bei 4000/min, Spez. Leistung 51,3 kW/l (69,9 PS/l), Max. Drehmoment 240 (kurzzeitig 260) Nm bei 1750/min, Ölinhalt 4,25 l, Kühlwasserinhalt 7,8 l

KRAFTÜBERTRAGUNG:
Vorderradantrieb, Einscheiben-Trockenkupplung, Fünfgang-Getriebe.
Übersetzungen: I. 3,45, II. 1,87, III. 1,16, IV. 0,82, V. 0,66, R. 3,33
Achsantrieb 4,29

FAHRWERK:
Vorne: doppelte Dreieckslenker, Schraubenfedern, Teleskop-Stoßdämpfer, Torsionsstabilisator. Hinten: Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Teleskop-Stoßdämpfer, Torsionsstabilisator. Radstand 2815 mm, Spurweite vorne/hinten 1586/1557 mm. Zahnstangen-Lenkung mit variabler Servounterstützung. Hydraulische Zweikreisbremse mit Bremskraftverstärker, innenbelüftete Scheiben mit Schwimmsattel vorne, massive Scheiben mit feststehendem Sattel hinten. Feststellbremse auf die Hinterräder wirkend. Reifen & Räder: 225/55 R 17 97W Michelin Primacy HP auf Leichtmetall-Felge 7,0 J x 17.

KAROSSERIE:
4 Türen/5 Sitze, Luftwiderstandsbeiwert cw 0,29, Stirnfläche A 2,30 m2, Luftwiderstandsindex A x cw 0,667, Länge/Breite/Höhe 4779/1860/1458 mm, Wendekreis 11,7 m, Tankinhalt 71 l, Eigengewicht 1503 kg, max. zul. Gesamtgewicht 2040 kg, max. zul. Anhänge-Last 1370 kg, Kofferraumvolumen (VDA-Norm) 467 l

VERBRAUCH (Diesel):
Norm (Stadt/außerorts/ Mix) 7,3/4,7/5,6 l, Testverbrauch 6,3 l/100 km, CO2-Ausstoß (Norm/Test) 149/166 g/km, Reichweite (bis Tankres.) 1020 km

FAHRLEISTUNGEN:
Werksangaben: 0-100 km/h 13,4 sec, Spitze 191 km/h
ALLES AUTO-Messwerte: 0-80 km/h 9,2 sec, 0-100 km/h 13,2 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 11,4 sec, 80-120 km/h (im 4. Gang) 12,5 sec

WARTUNG:
Service/Ölwechsel alle 20.000 Kilometer oder 2 Jahre

GARANTIE:
2 Jahre Fahrzeug-Garantie ohne Kilometerbegrenzung (verlängerbar bis zu 5 Jahren), 3 Jahre Lack-Garantie, 12 Jahre Garantie gegen Durchrosten, 2 Jahre Mobilitätsgarantie (verlängerbar auf lebenslang)

PREIS UND AUSSTATTUNG:
Basispreis: EUR 27.200,-
Serienausstattung: Front-, vordere Seiten-, und durchgehende Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, ABS, ESP, Bremsassistent, fünf Dreipunktgurte (vorne Gurtstraffer, vorne und hinten außen Gurtkraftbegrenzer), Isofix, Klimaautomatik, CD-Radio, vier E-Fensterheber, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, Bordcomputer, Tempomat mit Begrenzer, Lederlenkrad, höhenverstellbare Vordersitze, Abbiege-Licht, Nebelscheinwerfer, Aluräder, FB-Zentralsperre etc.
Extras: Sicherheits-Paket (Alarmanlage, Fond-Seitenairbags etc.) EUR 438,-, Design-Paket (Teilleder-Polsterung, Sitzheizung vorne, Bi-Xenon-Kurvenlicht, 18″-Aluräder) EUR 1936,-, Sicht-Paket (Einparkhilfe rundum, Parklücken-Detektor, Licht- und Regensensor, autom. abblendender Innenspiegel etc.) EUR 672,-, Traveller-Paket (Teilleder-Polsterung, Sitzheizung vorne) EUR 865,-, Festplatten-Navigation mit Farbbildschirm EUR 2140,-, Bluetooth-Freisprecheinrichtung EUR 263,-, Metallic-Lack EUR 476,-, Bi-Xenon-Kurvenlicht EUR 973,-, E-Schiebedach EUR 632,- etc.


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 5/2008

Kommentar abgeben