Citroën Xsara Picasso 1,8i 16V

9. Juli 2001
1.536 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Citroën
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:115 PS
Testverbrauch:8,6 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:19.798 Euro

Der Name von Citroëns neuem Kompaktvan, dazu der witzige Werbespot mit dem ausgeflippten Lackier-Roboter – kein Wunder, wenn man da ein Fahrzeug mit kreativen, stilvollen, ja sogar revolutionären Elementen erwartet. Wirklich enttäuschend ist der Wagen auch nicht, doch verglichen mit einem echten Picasso entpuppt sich der Großraum-Xsara als plumpe Fälschung in Sachen Originalität. Schlicht als Auto betrachtet, steht er hingegen gut da: In Heft 1-2/2000 geigte der konventionell gestylte Franko-Van – damals mit Diesel-Direkteinspritzer unter der Haube – gegen Opel Zafira und Renault Scénic auf. Jetzt muss die motorische Top-Version mit dem 1,8-Liter-Benziner im Test Farbe bekennen.
Der aus dem herkömmlichen Xsara bekannte Vierventiler bringt hier 115 statt 110 PS auf die Kurbelwelle und liefert ausreichende Fahrleistungen. Störend erweisen sich das etwas zähe Ansprechen auf Gaspedal-Befehle sowie das Ruckeln beim Beschleunigen.
Mehr als zufriedenstellende Leistung zeigt der Picasso im Brems-Kapitel, trotz Trommeln an der Hinterachse verzögert er effektiv, und Fading-Empfindlichkeit ist für ihn ein Fremdwort, einzig eine bessere Pedal-Dosierbarkeit wäre wünschenswert. Der südländische Produktionsstandort und der chaotische Stil des Namens-Patrons – da könnte man auf schleißige Verarbeitung schließen. Aber die Annahme, dass die Spanier die Kunst des Zusammenschraubens nicht beherrschen, erweist sich zum Glück als fälschlich.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1749 ccm, 85 kW (115 PS) bei 5500/min, max. Drehmoment 163 Nm bei 4000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Längslenker, Stabilisator, Drehstabfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 4276/1751/1637 mm, Radstand 2760 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Servo, Reifendimension 185/65 R 15, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) 570 km, Kofferraumvol. 550-2128 l, Leergewicht 1245 kg, zul. Gesamtgew. 1795 kg, 0-100 km/h 10,8 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,9 sec, Spitze 190 km/h, CO2-Emission 187g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 10,8/5,9/7,7 l, Testverbr. 8,6 l ROZ 95
Preis: S 271.200,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 16V-Benziner hängt etwas zäh am Gas und leidet an spürbarer Durchzugsschwäche bei niedrigen Drehzahlen. Der Vierzylinder ist angenehm leise, nur höhertourig wird er brummig. Störend: vor allem im Kaltlauf ruckelnder Motor. Sicheres, lastwechsel-immunes Fahrverhalten, sehr komfortable Federung, gute Traktion, leichte Seitenwindempfindlichkeit. Mitteldirekt-leichtgängige Lenkung ohne Antriebseinflüsse, exakt-kurzwegige Schaltung. Bremsen: nicht ganz fein dosierbar, doch kräftig und standfest. Sitze mit einfachem Verstell-Mechanismus und ausreichender Sitzauflage, aber wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Großzügiges Raumangebot auf allen fünf Plätzen, speziell bei der Ellbogen- und Kopffreiheit vorne, hinten sitzen Großgewachsene etwas beengt und auf harten Polstern. Trotz schrägem Dachabschluss riesiger, glattflächiger Kofferraum, durch vorklapp- bzw. leicht ausbaubare Einzelsitze praktisch erweiterbar, der hintere Mittelsitz ist vorgeklappt als Tisch verwendbar. Plus: zahlreiche Ablagen, Fahrersitz und Lenkrad höhenverstellbar, 12V-Steckdose im Heck, herausnehmbares Einkaufswagerl. Weniger fein: unübersichtliche Karosserie, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig, kein Drehzahlmesser, schlechte Fußraum-Beheizung.

DRAN & DRIN
Picasso-Serie: FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Bordcomputer, E-Fensterheber vorne, Radiovorbereitung inkl. 4 LS, Gepäckraumabdeckung. Extras: Alufelgen, E-Faltdach, Klima, Metallic, Nebelscheinwerfer, Stereo-Kassettenradio (auf Wunsch mit Lenkrad-FB), Navigation etc. Ordentliche Verarbeitung, strapazfähige, aber teilweise billige Materialien, gefälliges Design. Nicht mit Automatik lieferbar.

SICHER & GRÜN
Serie: Front- und Seitenairbags, ABS, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar sowie mit Strammern und Gurtkraftbegrenzern), ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90 m, hinten nur bis 1,70 m Körpergröße). Bis auf fehlende Wasserbasis-Lacke positiv abgehakte Umwelt-Checklist, der Verbrauch ist ebenfalls OK.

PREIS & WERT
Billiger als Opel Zafira und Renault Scénic, der schwächere Fiat Multipla (103 PS) unterbietet den Franzosen. Nur ein Jahr Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), zwölf Jahre gegen Durchrostung. Kompaktvans haben an sich gute Wiederverkaufs-Chancen, das dürfte auch dem Citroën nützen, wenn er sich nicht durch häufige Pannen und Defekte disqualifiziert. Durchschnittlich dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Geräumig, fahrsicher, preisgünstig – ein heißer Mitstreiter im Kompaktvan-Segment.

Kommentar abgeben