Fiat Doblò 1,9 D ELX

31. Mai 2001
1.381 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Fiat
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:63 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:14.972 Euro

Neues Gesicht in der Liga der abgewandelten Lieferwagen: Fiat Doblò

Mit den Brüdern Citroën Berlingo und Peugeot Partner aus dem PSA-Konzern sowie dem Renault Kangoo standen die Franzosen lange allein auf weiter Flur. Doch nun bereichert auch Fiat die Abteilung der zu preisgünstigen Großraum-Pkw abgewandelten Lieferwagen und bringt mit dem Doblò die pfiffige Italo-Alternative.
Südländisches Temperament und News-Wert strahlt der Testkandidat allerdings nur optisch aus. Im Motorraum dagegen werkt ein biederer Vorkammer-Saugdiesel mit 63 PS, der dem leeren Wagen zwar noch anständige Fahrleistungen verschafft, bei voller Beladung aber schwer mit der Fuhre zu kämpfen hat und durstig nach knapp acht Litern Diesel verlangt.
Kauf-Tipp für Doblò-Interessenten: auf Oktober warten, denn dann folgt ein 100 PS starker JTD-Turbodiesel, der für kräftigeren – und sparsameren – Vortrieb sorgen wird. Doch egal, welcher Motor unter der Haube steckt, den wahren Qualitäten des Doblò kommt man am besten mit Sitzprobe und Zentimetermaß auf die Spur: Bis zu 3000 Liter Ladung fasst der Kofferraum bei umgelegter Rückbank, damit ist Fiat Klassensieger. Sitzen fünf Personen im luftigen Abteil, bleiben immerhin noch 750 Liter übrig, dazu gibt´s unzählige praktische Ablagen und zwei seitliche Schiebetüren. Mehr als 700 Doblòs will Fiat heuer noch absetzen, wobei der Hauptanteil freilich auf die Nutzfahrzeug-Varianten – vulgo Packerlbomber“ – entfallen wird.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 1910 ccm, 46 kW (63 PS) bei 4500/min, max. Drehmoment 118 Nm bei 2500/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Querlenker, Schraubenfedern, Stabilisator, hinten: Starrachse mit Blattfedern, Querstabilisator, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 4159/1714/1810 mm, Radstand 2566 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,5 m, Servo, Reifendimension 175/70 R 14, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) ca. 680 km, Kofferraumvolumen 750-3000 l, Leergewicht 1365 kg, zul. Gesamtgew. 1845 kg, 0-100 km/h 20,9 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 13,8 sec, Spitze 141 km/h, CO2-Emission 204 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 9,2/6,0/7,7 I, Testverbrauch 7,8 l Diesel
Preis: S 205.100,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vorkammer-Saugdiesel meldet sich nach längerem Vorglühen problemlos zu Wort, nimmt Gaspedal-Befehle aber etwas unwillig an. Wenig Punch (kein Turbo), gleichmäßiges Hochdrehen, ruhiger Lauf. Nach der Warmlauf-Phase dezent-seidige Akustik. Straff-komfortables Fahrwerk, neutrales Eigenlenkverhalten, trotz Starrachse mit Blattfedern hinten leidlich komfortabel, gute Traktion. Präzise, etwas indirekte Lenkung, der kleine Wendekreis erleichtert das Rangieren. Schaltung gut abgestuft, praktisch in die Mittelkonsole integriert, aber schwergängig-knochig. Gut dosierbare Bremsen, kein Fading. Ausreichend dimensionierte Sitze mit praktischer Verstellung, Armlehne und Lordosenstütze.

PLATZ & NUTZ
Sattes Platzangebot vorne wie hinten, tolles Ladevolumen. Guter Zugang dank seitlicher Schiebetüren und weit aufschwingender Heckklappe. Ebener Boden, niedrige Ladekante. Sitzbank und Fondlehne 1:2 geteilt umlegbar, vier Verzurrösen. Überdurchschnittlich viele praktische Ablagen, gute Rundumsicht dank hoher Sitzposition. Lenkrad und Fahrersitz höhenverstellbar, Extra-12V-Steckdose, One-Touch-Fensterheber links. Minus: schlecht platzierte Fensterheber-Tasten, etwas zu schmale Außenspiegel.

DRAN & DRIN
Serienmäßig im ELX: E-Fensterheber vorne, FB-Zentralsperre, Lenkrad und Fahrersitz höhenverstellbar, zwei Schiebetüren, klapp- und umlegbare asymmetrisch geteilte Fondbank, Nebelscheinwerfer, Schiebe- und Ausstellfenster hinten, Radiovorbereitung inkl. 6 LS etc. Günstige Extras: Klimaanlage, Alufelgen, Metallic, Sitzheizung etc. Nicht erhältlich: Automatik. Robust-pflegeleichte Materialien, eine Spur zu lässig verarbeitet, gewöhnungsbedürftiges Design.

SICHER & GRÜN
Sicherheit ab Werk: Fahrer-und Beifahrer-Airbag, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar mit Gurtstraffern), fünf Kopfstützen, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung. Als Extra: Seitenairbags. Umwelt-Check: Keine Wasserbasis-Lacke, relativ hoher Diesel-Verbrauch.

PREIS & WERT
Die PSA-Sprosse Citroën Berlingo und Peugeot Partner sowie der Renault Kangoo sind zwar die etablierteren (und marginal teureren) Lade-Genossen, aber bei Platzangebot und Nutzwert hat der Doblò die Nase vorn. Ein Jahr Neuwagen-Garantie, acht Jahre Anti-Rost-Versprechen. Dichtes Werkstatt-Netz, Service-Stopps alle 10.000 Kilometer. Werthaltung noch nicht prognostizierbar.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Italo-Laster mit viel Platz für wenig Geld.“

Kommentar abgeben