Ford Mondeo ST 220 Traveller

26. September 2002
1.399 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Kombi
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:226 PS
Testverbrauch:10,9 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:37.250 Euro

ST steht bei Ford für Sport Technologies“, und nicht etwa Sport-Transporter, im Fall der getesteten Kombi-Version des Mondeo-Topmodells würd´s aber trotzdem passen. ST und Mondeo, das gab´s doch schon mal, fragen sich (Ford-)Kenner und ALLES AUTO-Stammleser. Richtig, in Heft 3/2000 nahmen wir uns den ST 200 vor. Der kam damals jedoch im Bauzeit-Winter des Mondeo I, als dieser vor allem optisch und imagemäßig schon ziemlich am Ende war.
Die zweite Generation ist mittlerweile nicht nur gut eingeführt, sondern hat beim Prestige auch überraschend schnell zum Vorbild Passat aufgeschlossen. Mehr als nur aufgeschlossen hat der Mondeo technisch, das beweisen unsere Vergleichstest, bei denen der Dauer-Sieger vor allem für seine Fahrwerks-Qualitäten gelobt wird. Es lag also in der Luft, dass trotz des heimischen Mondeo-Diesel-Anteils von 88 Prozent eine sportliche Top-Variante folgen würde.
Der 226 PS starke V6-Benziner enttäuscht zwar etwas in Sachen Durchzug, wahrlich wunderbar zeigt sich das ST-Paket dafür beim Handling. Das ohnehin schon feine Fahrwerk wurde durch Tieferlegung und 18-Zoll-Besohlung noch mehr Richtung Sport getrimmt, atemberaubender Kurven-Speed ist die Folge. Da ist man fast geneigt zu fragen, ob man das gute Ding nicht noch eiliger hätte machen können. Uns fielen da auch schon zwei Aufrüstungsgegenstände ein: der Allrad-Antrieb des Plattform-Bruders Jaguar X-Type & der Turbo-Lader des kommenden Focus-Topmodells RS.

TECHNIK
V6, 4-Ventil-Technik, 2967 ccm, 166 kW (226 PS) bei 6150/min, max. Drehmoment 280 Nm bei 4900/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Quer- u. Längslenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4831/1812/1471 mm, Radstand 2754 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,6 m, Servo, Reifendimension 225/40 R 18, Tankinhalt 58,5 l, Reichweite (bis Tankreserve) 460 km, Kofferraumvolumen 540-1700 l, Leergewicht 1539 kg, zul. Gesamtgewicht 2145 kg, 0-100 km/h 7,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,0 sec, Spitze 238 km/h, Steuer (jährl.) EUR 937,20, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 14,4/8,0/ 10,3 l, Testverbr. 10,9 l ROZ 95
Preis: EUR 37.250,-

FAHREN & FÜHLEN
Der laufruhige, etwas spannungslos klingende Vierventil-V6 spricht spontan an, bietet aber bis zu mittleren Touren nur verhaltenen Punch. Direkt-präzise Lenkung, wenig Antriebseinflüsse. Fein dosierbare, sehr kräftige und standfeste Bremsen. Exakte, gut gestufte, mittelmäßig kurzwegige Schaltung. Das Sportfahrwerk samt 18-Zoll-Rädern filtert Unenbenheiten noch ausreichend komfortabel, macht den Top-Mondeo aber fit für höchsten Kurven-Speed (bei leichter Lastwechsel-Anfälligkeit). Traktion nur bei Nässe und vollem Krafteinsatz ein Problem. An den harten Recaro-Sesseln mindert allein der Lederbezug den guten Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Vorne & hinten mehr Platz als klassenüblich, auch der Kofferraum ist – vor allem nach Lehnen-Umlegen (da müssen leider die Kopfstützen runter) – größer als bei fast allen Mitbewerbern. Außerdem: niedrige Ladekante, hoch aufschwingende Klappe, Extra-12V-Steckdose, Verzurrösen, Gepäcknetz, Dachreling. Top-Ergonomie, viele Ablagen. Minus: relativ kleiner Tank, Heizdrähte in der Frontscheibe fallweise störend.

DRAN & DRIN
Feine ST-Mitgift: Leder-Sportsitze (vorne heizbar, fahrerseitig el. verstellbar), 18-Zoll-Aluräder, Kassetten-Radio mit CD-Wechsler und Lenkrad-FB, Alarm, Metallic, Klimaautomatik, Fernbedien-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, Xenon-Licht uvm. Gegen Aufpreis: Navigation, Einparkhilfe, E-Schiebedach und Tempomat, nicht aber Automatik. Materialien recht hochwertig, kleine Ärgernisse (wackeliger Fahrersitz, lose Schalthebel-Verkleidung, störrische Klimaanlage) trüben den soliden Verarbeitungs-Eindruck.

SICHER & GRÜN
Serie: adaptive Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbags, ESP, ABS, Bremsassistent, Isofix-Kindersitzhalterung, fünf Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen (reichen vorne und hinten bis 1,80 m). Gegen Aufpreis: integrierte Kindersitze. Umwelt-Checkliste sauber abgehakt, Verbrauch nicht überzogen.

PREIS & WERT
Günstiger (zum Teil deutlich) als ähnlich starke Konkurrenten, dabei besser bestückt, auch als der etwas billigere und allradgetriebe, aber schwächere Passat V6. Plus: vier (!) Jahre Neuwagen-Garantie (Mobilität zwei Jahre), zwölf Jahre gegen Durchrostung. Wiederverkauf aufgrund der hohen PS-Leistung nicht unproblematisch. Dichtes Service-Netz, Inspektion und Ölwechsel alle 20.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Sportlicher Mittelklasse-Kombi mit exzellenten Kurven- wie Raum-Qualitäten.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2002

Kommentar abgeben