Ford Sportka

24. September 2003
Keine Kommentare
2.631 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:95 PS
Testverbrauch:82 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:14.300 Euro

Ford Ka im Sport-Trimm: breite Spur, tiefe Lage, Spoiler am Heck

Herzig ist er, Fords Kleinster, der Ka. Und jetzt ist er auch noch oho. Denn man spendierte ihm eine Portion Sport plus den gleichnamigen Vornamen” und kreierte damit ein Spaß-Gefährt für Einsteiger, im Gegensatz zu seinem Offen-Bruder Streetka gibt es den Muskel-Mini nämlich in einer günstigen Basis-Version. Die kann natürlich weiter aufgepeppt werden, unter anderem mit Leder um erträgliche 1350 Euro Aufpreis. Mit den Sport-Zutaten – neue Schürzen, Heckspoiler – wirkt der Ka optisch gewachsen. Dazu gibt´s wie beim Streetka ein erwachsenes Triebwerk: Der 1600er-Vierzylinder glänzt zwar nicht durch Drehfreudigkeit, ist aber kräftig, kultiviert und elastisch. Dank kurz übersetztem Getriebe kann man Ampelstarts gegen weit stärkere Schwergewichte durchaus für sich entscheiden.Das straffe Fahrwerk, rundum versteift und mit breiterer Spur, sowie die direkte Lenkung sorgen für viel Fahrspaß, besonders in engen Kurven. Allerdings bietet der Sportka, auch bedingt durch die Niederquerschnitt-Patschen, nicht unbedingt sänften-artigen Komfort. Und das Lenkrad sollte man fest im Griff haben, der kleine Kerl läuft Spurrillen gerne nach. Bei aller Sportlichkeit hat der flotte Ka einen Praxis-Vorteil behalten: Im engen Stadtgebiet ist seine kürzige Würze unschlagbar. Das wirkt sich aber natürlich im Innenraum aus, und so haben höchstens durchschnittlich große Menschen echte Freude mit dem winzigen Spaß-Mobil. TECHNIK 4-Zylinder-Reihe, 1597 ccm, 70 kW (95 PS) bei 5500/min, max. Drehmoment 135 Nm bei 4250/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbr. v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 3650/1640/1436 mm, Radstand 2447 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Servo, Reifendimension 195/45 R 16, Tankinhalt 42 l, Reichweite (bis Tankres.) 425 km, Kofferraumvolumen 186-724 l, Leergewicht 1009 kg, zul. Gesamtgewicht 1300 kg, 0-100 km/h 9,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,3 sec, Spitze 174 km/h, Steuer (jährl.) EUR 303,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,4/6,0/ 7,6 l, Testverbrauch 8,2 l ROZ 95Preis: EUR 14.300,- FAHREN & FÜHLEN Der 1600er-Achtventiler läuft rund und vibrationsfrei, ist sehr elastisch. Kerniger Auspuff-Sound. Fahrwerk: ausreichend komfortabel, auf holprigem Untergrund stoßig und poltrig, in schnell gefahrenen Kurven neutral bis gut kontrollierbar untersteuernd. Passable Traktion, kaum Antriebseinflüsse, die breiten Räder laufen aber Spurrinnen nach. Direkte, nicht zu leichtgängige und etwas eckende Lenkung. Kurz übersetztes, gut abgestuftes Getriebe. Knochige, kurzwegige Schaltung. Kräftige, standfeste, nicht 100-prozentig spurstabile Bremsen. Angenehm straffe Sportsitze, simpel zu verstellen, nur für durchschnittlich große Menschen ausreichend dimensioniert – Große finden ob des flachen, nicht verstellbaren Volants keine optimale Sitzposition. PLATZ & NUTZ Die Ellbogen-Freiheit passt für schmal Gebaute, auch die Kopffreiheit ist nur vorne üppig. Hinten stoßen nur kleine Kinder nicht an den Dachhimmel, auch für die Knie wird´s im Fond eng. Kleines Ladeabteil, immerhin via 1:1 umlegbare Fondlehnen erweiterbar (Kopfstützen können dabei dranbleiben). Wenige und sehr kleine Ablagen. Übersichtliches, durchaus pfiffiges Cockpit, leider wenig elegant, da plastik-dominiert. Übersicht nach schräg hinten schlecht. Großer Wendekreis. Plus: Kofferraum-Fernentriegelung. Minus: Tank extra zu sperren. DRAN & DRIN Durchaus befriedigende Serienausstattung: FB-Zentralsperre, Klimaanlage, E-Außenspiegel, E-Fensterheber, Lederlenkrad, höhenverstellbare Sportsitze, Alu-Schaltknauf, CD-Radio, Nebelscheinwerfer. Extras: CD-Wechsler, Leder-Polsterung, E-Glas-Hub/Schiebedach, Metallic-Lack. Sportlich-spritziges Design, zum Teil wenig ansprechende Materialien, stellenweise schleißige Verarbeitung (z. B. ausgefranste Dachhimmel-Tapezierung). SICHER & GRÜN Nicht mehr ganz zeitgemäße Sicherheit, ABS und Front-Airbags sind jedoch an Bord. Dreipunktgurte und höhenverstellbare Kopfstützen (reichen vorne wie hinten bis 1,75 m Körpergröße) auf allen vier Plätzen. Vordere Seiten-Luftsäcke sind gegen Aufpreis orderbar. Überhaupt nicht zu haben: Kopfairbags, ESP, Bremsassistent, Isofix. Lack nur zum Teil auf Wasserbasis, sonst brav beim Grün-Check. Verbrauch noch vertretbar. PREIS & WERT Als sportlicher Kleinstwagen steht der Sportka fast konkurrenzlos da, ähnlich starke Versionen von Mini, Seat Arosa oder VW Lupo sind teurer und nicht so gut und sportlich ausgestattet. Werthaltungs-Erwartungen sollte man nicht zu hoch schrauben. Zwei Jahre Werksgarantie, gegen Aufpreis auf vier Jahre (maximal 80.000 Kilometer) verlängerbar. Antidurchrost-Versprechen nur sechs Jahre. Service & Ölwechsel: alle 15.000 km oder einmal pro Jahr. Sehr dichtes Werkstatt-Netz. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Wendiger & witziger Winzling, spritzig & günstig, aber nichts für groß Gewachsene. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2003