Formel 1: virtuelle Weltmeisterschaft

23. August 2017
Keine Kommentare
2.183 Views
Aktuelles

Mit den neuen Eigentümern Liberty Media wird die Königsklasse des Motorsports offener und moderner – das stellen die Burschen um Chase Carey immer mehr unter Beweis. Die Rennen werden ab jetzt nämlich nicht nur auf der Strecke, sondern auch auf der Konsole ausgetragen. Mit dem Formel 1-Spiel können sich Gamer auf der ganzen Welt zum offiziellen eSports F1-Weltmeister krönen.

Der Formel-1-Marketingchef Sean Bratches sagt, dass das Spiel eine großartige Chance ist, neue Fans zu gewinnen. Unter Ecclestone wäre es wohl unmöglich gewesen, eine offizielle Formel-1-eSports-Weltmeisterschaft zu veranstalten. Ab September soll es mehrere Ausscheidungsrunden geben, in denen die besten Gamer ermittelt werden. Die Top-20 werden dann zum Saisonfinale nach Baku geladen und spielen dort parallel zur realen Formel 1 um den Titel. Der Sieger bekommt sogar einen eigenen Charakter im 2018er Computerspiel – reizvoll, sich in einer Liste zwischen Vettel, Alonso und Hamilton zu finden.

eSports ist besonders im Racing-Bereich sehr beliebt. Nissan bildet in seiner GT-Academy sogar Spieler zu richtigen Rennfahrern aus und feiert damit beachtliche Erfolge. Die Formel E war am Anfang des Jahres Veranstalter eines Gaming-Events mit einem Preisgeld von sage und schreibe einer Million Euro. McLaren sucht neue Simulatorfahrer mit dem “Fastest Gamer“-Programm. Das sind genug Gründe, um selbst Gaming-Muffel an die Konsole oder den Computer zu bringen.

Wenn ihr wissen wollt, wie sich “Formel 1 2017” spielt – hier gibts einen Testbericht.