Hyundai Getz 1,5 CRDi Comfort Cool

22. Dezember 2004
Keine Kommentare
1.852 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:82 PS
Testverbrauch:5,5 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:14.690 Euro

Jetzt auch mit Diesel zu haben: Hyundais Topseller Getz

Die Zeit seit seiner Präsentation im Herbst 2002 war für den Hyundai Getz eine erfolgreiche, nicht nur weil sich der große Kleine aus Korea bei zwei ALLES AUTO-Vergleichstests hervorragend schlug (einmal Platz eins, einmal Platz zwei), sondern weil er auch im Verkauf brillierte. Mit 2106 Stück im vergangenen Jahr war der Getz nach dem Mazda2 (2792) und dem Toyota Yaris (2629) der dritterfolgreichste Fernost-Vertreter seiner Klasse und konnte dabei so prominente Asien-Kollegen wie Nissan Micra oder Honda Jazz hinter sich lassen.
Doch jetzt Getz erst richtig los, denn nun wird endlich ein Diesel nachgereicht – die Drehmoment-Schwäche der getesteten 1,3-Liter-Benziner war ja bislang der einzige echte Makel. Mit 191 Newtonmetern wird dieser vehement zu Leibe gerückt, zumindest auf dem Papier. In der Praxis jedoch muss sich der wohl sparsame und gar nicht laute Dreizylinder auch Kritik gefallen lassen, so verfügt er über ein großes Turboloch und nur über einen schmalen nutzbaren Drehzahlbereich. Auch müssen mehr als 1200 Euro Preis-Differenz zum gleich starken Benziner erst einmal über die günstigeren Spritkosten (rund zwei Cent pro Kilometer) hereingefahren werden, erst bei circa 60.000 Kilometern amortisiert sich der Diesel. Dennoch rechnet der heimische Importeur mit einem guten Drittel Selbstzünder-Anteil beim Getz – im diesel-verliebten Österreich zählen eben nicht nur schnöde Zahlen.

TECHNIK
R3, 4-Ventil-Technik, Turbo, 1493 ccm, 60 kW (82 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 191 Nm bei 1900/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Stabilisator, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 3810/1665/1490 mm, Radstand 2455 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,0 m, Servo, Reifendim. 175/65 R 14, Tankinhalt 45 l, Reichw. (bis Tankres.) 690 km, Kofferraumvolumen 240-977 l, Leergew. 1165 kg, zul. Gesamtgew. 1600 kg, max. Anh.-Last 1100 kg, 0-100 km/h 12,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,9 sec, Spitze 173 km/h, Steuer (jährl.) EUR 237,60, Normverbr. (Stadt/außerorts/ Mix) 6,3/4,2/5,0 l, Testverbr. 5,5 l Diesel
Preis: EUR 14.690,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Dreizylinder-Commonrail-Diesel springt mäßig flott an, läuft am Stand nicht sehr ruhig und bietet erst nach Überwinden eines deutlichen Turbolochs genug Kraft. Im schmalen nutzbaren Drehzahl-Bereich ist der (warm gelaufene) Motor nicht zu laut. Exakte, ausreichend direkte Lenkung, griffiges Ledervolant. Knackig-präzise Schaltung, Getriebe lang übersetzt. Das Fahrwerk filtert Stöße aller Art gut, schaukelt sich aber bei Bodenwellen auf, ist dafür narrensicher in flotten Kurven, da völlig frei von Lastwechsel-Tücken. Gute Traktion (auch ohne Schlupfregelung). Fein dosierbare, fading-freie Bremsen, kräftig genug. Vordersitze: straff gepolstert, viel- und einfach zu verstellen, Kreuzstütze fahrerseitig.

PLATZ & NUTZ
Vorne bis auf mäßige Ellbogenfreiheit viel Platz, im Fond bestenfalls durchschnittlich geräumig. Gepäckabteil: mittelmäßig groß, hohe Ladekante, serienmäßig mit Gepäcknetz und Kleinzeugfächern, Fondsitze einfach und schnell 2:1 umlegbar sowie mit verstellbaren Lehnen. Plus: 1A-Ergonomie, gute Übersicht, Einkaufstaschen-Haken am Beifahrersitz. Minus: One-Touch nur zum Absenken des Fahrer-Fensters, Lenkrad nur höhenverstellbar, mühsame Bordcomputer-Bedienung.

DRAN & DRIN
Als Comfort Cool” fein bestückt, u. a. dabei: Klima, vier E-Fensterheber, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Radiovorbereitung inkl. 4 LS, Nebelscheinwerfer, Dekor-Einlagen “Carbon Grain”. Gegen Aufpreis: Navigation, CD-Radio, Schiebedach, Metallic, Aluräder. Saubere und solide Verarbeitung, gefällige Materialien, nettes Design. Als Dreitürer nur mit schwächerer Ausstattung zu haben.

SICHER & GRÜN
Serienmäßiges Sicherheits-Paket: Front- und Kopf/Seitenairbags vorne, ABS, fünf Dreipunkte, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m Körpergröße, hinten bis 1,80 m), Isofix-Halterungen. Nicht zu haben: Bremsassistent, ESP, Kopfairbags hinten. Keine Patzer beim Umwelt-Check, Verbrauch ziemlich günstig.

PREIS & WERT
Preislich kann allein der Fiat Punto mit dem äußerst günstig kalkulierten Getz mithalten. Hyundai-Plus: drei Jahre Garantie (inklusive Mobilität), nur sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Werthaltung mit Sicherheit kein Problem. Ausreichend dichtes Service-Netz, Inspektion und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Günstiger Diesel-Kleinwagen. Kein Sportler, aber ein Auto ohne echte Schwächen.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 4/2004

Fotos: Alois Rottensteiner “