Hyundai Matrix 1,5 CRDi Executive

11. November 2002
1.235 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:82 PS
Testverbrauch:6,6 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:21.300 Euro

Hört man den Namen des Turiner Designbüros Pininfarina, denkt man an rassig gestylte Edel-Sportler mit jeder Menge Leistung zu entsprechend abgehobenen Preisen. Ganz ins Gegenteil schlägt da der jüngste Spross von Hyundai: Die Koreaner baten die italienischen Designer nämlich, diesmal dem kompakten (und gar nicht teuren) Minivan Matrix ein hübsches Gesicht zu verpassen.
Das neue Fernost-Raumwunder tritt – neben den durchwegs größer gewachsenen Europäern wie Renault Scénic oder Opel Zafira – im heiß umkämpften MPV-Segment an und basiert auf der gekürzten Plattform der Mittelklasse-Limousine Elantra. Mit vier Metern Außenlänge passt der Matrix damit gut ins hektische City-Gewühl, wo im Innenraum zwar viel (variabler) Platz gebraucht wird, Park-Möglichkeiten aber rar sind. Praktischer Weise kann die Fond-Bank nach Belieben geklappt und verschoben werden, Kleinzeug landet in einer der zahlreichen Ablagen.
Die getestete Version wird von einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Diesel mit Common-Rail-Technik und 82 PS angetrieben – Mit dem kernig-rauen Aggregat darf überland brav (und sparsam) mitgeschwommen werden, auf zügigen Autobahn-Etappen fehlt es dem Motor aber spürbar an Kraft.
Keine Fehlposten finden sich hingegen in der Ausstattungs-Liste des Matrix Executive“: Klimaanlage und Lederpolsterung sind serienmäßig an Bord des Klein-Lasters – komfortable Luxus-Extras, die bei der Konkurrenz oft erst teuer bezahlt werden müssen.

TECHNIK
R3, Turbo, 1493 ccm, 60 kW (82 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 184 Nm bei 1900-2600/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator, hinten: Multilink-Achse, Stabilisator, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 4025/1740/1685 mm, Radstand 2600 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Servo, Reifendimension 195/55 R 15, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankres.) ca. 800 km, Kofferraumvolumen 354-1284 l, Leergewicht 1320 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1840 kg, 0-100 km/h 17,9 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 14,8 sec, Spitze 170 km/h, Steuer (jährl.) EUR 237,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,6/5,0/6,0 I, Testverbrauch 6,6 l Diesel
Preis:: EUR 21.300,-

FAHREN & FÜHLEN
Kurze Vorglüh-Pause, im Kaltlauf klingt der Dreizylinder-Diesel rau, bei höheren Drehzahlen kernig. Im Tourenkeller agiert er etwas brustschwach, reagiert aber brav auf Gaspedal-Befehle und werkt einigermaßen laufruhig. Neutral ausgelegtes, recht agiles und komfortables Fahrwerk, auf kurzen Querfugen leichtes Vorderachs-Poltern. Stoßempfindliche, ausreichend direkte Lenkung mit zarten Antriebseinflüssen. Präzises, leicht schaltbares Getriebe, gut abgestuft. Bremsen: mäßig dosierbar, aber kräftig und fading-frei. Gemütliche Sitzmöbel, ausreichend konturiert und praktisch zu verstellen.

PLATZ & NUTZ
Viel Platz in beiden Reihen, dank verschiebbarer Fondbank sitzen hinten auch langbeinige Passagiere bequem. Großer Kofferraum, erweiterbar durch 2:1-Umlege-Sitze, niedrige Ladekante. Logisch-nüchternes Korea-Cockpit, tolle Übersicht nach allen Seiten, viele Ablagen. One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig, Volant nicht in der Reichweite verstellbar. Übersichtliche, aber ungewohnt in der Mitte platzierte Instrumente.

DRAN & DRIN
„“Executive““-Serienausstattung: Lederpolsterung, Klimaanlage, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, höhenverstellbarer Fahrersitz mit Lordosen-Stütze, Sitzheizung, getönte Scheiben, Nebelscheinwerfer, Dachreling. Einsamer Aufpreis-Posten: Metallic-Lackierung. Ein Automatik-Getriebe bleibt der Benzin-Version vorbehalten. Solide Materialen, gute Verarbeitung, unaufregend-gefälliges Design.

SICHER & GRÜN
Matrix-Versicherung: Fahrer- und Beifahrer-Airbag, Seitenairbags vorne, ABS, Traktionskontrolle. Fünf verstellbare Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 Meter, hinten bis 1,75 Meter Körpergröße), vier Dreipunktgurte mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern vorne. Positiver Umwelt-Check, großteils Verzicht auf Problemstoffe, moderater Diesel-Durst.

PREIS & WERT
Klassen-Kollegen sind trotz einiger Mehr-PS in etwa preisgleich mit dem „Executive“-Matrix, in der überkompletten Korea-Mitgift thront man dafür beispielsweise auf (anderswo aufpreis-pflichtigen) Leder-Möbeln. Drei Jahre (oder 100.000 Kilometer) Neuwagen-, Lack- und Mobilitäts-Garantie, acht Jahre gegen Durchrostung. Ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, trotz Diesel-Aggregat vermutlich durchschnittliche Werthaltung.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Koreanisches Raumwunder mit Top-Ausstattung und sparsamem Diesel-Aggregat.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 3/2002

Kommentar abgeben