IAA: Chery aus China zeigt SUV für Europa

17. August 2017
1.696 Views
Aktuelles

Chinesische Autobauer haben in Europa alles andere als einen guten Ruf. Wenn überhaupt, kennt man sie als dreiste Kopierer europäischer oder amerikanischer Designs mit furchtbar schlechter Technik. Doch obwohl es diese Autos natürlich immer noch gibt, so sind moderne und erfolgreiche Fahrzeughersteller aus China doch mittlerweile schon auf einem ganz anderen Niveau – so zum Beispiel Chery. Die Marke in staatlicher Hand gehört zu den erfolgreichsten in China und hat wohlgemerkt allein im Jahr 2016 mehr als 700.000 Autos verkauft. Zum Vergleich: das ist in etwa doppelt so viel wie Mini – und das ganz ohne den EU- oder US-Markt.

Chery+compact+SUV+-+IAA+Frankfurt+2017+-+1

Dieser soll allerdings jetzt in Angriff genommen werden. Man ist gerade dabei ein Vertriebsnetz aufzubauen und die Pläne für ein Entwicklungszentrum in Europa zu konkretisieren. Vor allem aber soll bereits auf der diesjährigen IAA das erste Auto für den europäischen Markt vorgestellt werden; wenig überraschend ein SUV. Dieser soll dann wohl unter einer neuen Marke laufen, die ebenfalls auf der IAA enthüllt werden dürfte. Die ersten Teaser-Bilder sehen jedenfalls schon recht vielversprechend aus. Aggressive Front, ansprechende Seitenlinie und ein modernes Cockpit mit frei stehendem Infotainment-System sowie kleinen Displays in den Drehknöpfen … das könnte durchaus ein interessantes Auto werden.

Wir sind gespannt. Im Übrigen auch, was Geely (ebenfalls aus China und Eigentümer von Volvo) vielleicht auf der Messe noch so herzeigt.

Kommentar abgeben