Jaguar S-Type 2,7 Ds. Executive Aut.

3. Juni 2014
2.246 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Jaguar
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:207 PS
Testverbrauch:9,4 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:53.000 Euro

Erstmals auch mit Diesel zu haben: vorne zart, hinten kräftiger gelifteter Jaguar S-Type

Nach dem Erfolg des X-Type Diesel, der längst die beliebteste Motorisierung bei der kleinen Raubkatze darstellt, wird jetzt auch eine Selbstzünder-Variante für den großen Bruder S-Type aufgelegt. Von Konzern-Mutter Ford in Kooperation mit Peugeot-Citroën im neuen Diesel-Zentrum in Dagenham entwickelt und gebaut, ist der V6-Biturbo also ein rein englischer Motor. Und getreu dem noblen britischen Lebensstil waren Geräuscharmut und Laufruhe die oberste Zielsetzung.
Und diese kann man als erreicht bezeichnen: Kein Passagier käme auf die Idee, dass er in einem Diesel sitzt, so
leise und seidig schnurrt das Triebwerk. Vorausgesetzt, man lässt den Motor erst bei geschlossenen Türen an – nach außen hin kann er sein Arbeitsprinzip nämlich nicht ganz verheimlichen. Weniger stolz dürfen die Briten auf die Leis-tungsentfaltung sein. Tolles Drehmoment hin oder her – die massive Turbo-Verzögerung lässt in Verbindung mit der etwas zäh schaltenden Automatik Überholmanöver mit einer quälenden Nachdenk-Phase beginnen.
Abseits des Motors verpasste man dem neuen S-Type-Jahrgang noch ein paar kleine Design-Retuschen: Ein breiterer und steiler stehender Grill, leicht modi-fizierte Stoßfänger und vor allem das neue, höhere Heck bringen die harmonischen Linien des unverwechselbaren Jaguar noch besser zur Geltung. Damit bleibt die Katze auch nach fünf Jahren Bauzeit eine Freude für Aug` & Ohr.

Harmonie in Holz und Leder: Jaguars S-Innenraum

Fahren & Fühlen
Der seidige Biturbo-Diesel ist beim Fahren fast unhörbar. Bulliger Durchzug, aber eklatante Ansprech-Schwäche, verstärkt noch durch die zwar weich, jedoch nicht allzu schnell schaltende Automatik. Guter Federungskomfort mit straffer Dämpfung, nur kurze Stöße kommen durch. Im Grenzbereich leicht untersteuernd, Traktion der angetriebenen Hinterräder mäßig, auf glatter Straße ist die Stabilitätskontrolle manchmal gefordert. Direkte, präzise, nicht gerade leichtgängige Lenkung. Bremsen weich, dennoch standfest und gut dosierbar. Große, komfortable Sitze mit einfach zu bedienender E-Verstellung.

Platz & Nutz
Innenraum bis auf (geringere) Breite und Fond-Kopffreiheit im Klassenschnitt. Kleiner und sehr flacher Kofferraum, Rücksitz-Lehnen 2:1 umlegbar, jedoch niedrige Durchlade-Öffnung. Ausreichend brauchbare Ablagen im Innenraum. Schlechte Übersicht nach hinten, immerhin Heck-Einparkhilfe serienmäßig. Mustergültige Anordnung aller Schalter und Hebel. Hilfreich: vier One-Touch-Fensterheber, Öffnen und Schließen der Scheiben auch via Schlüssel-Fernbedienung, automatische E-Feststellbremse. Störend: kleine Tacho- und Drehzahlmesser-Skala, manuelle Gang-Stellungen in der J-förmigen Kulisse schwer zu finden.

Dran & Drin
Serie in der Top-Version Executive: Klimaautomatik, Lederpolsterung, CD-Radio, FB-Zentralsperre, Tempomat, E-Feststellbremse, aut. abblendende Spiegel, Einparkhilfe hinten etc. Extras: CD-Wechsler, Touch-Screen-Navi, Sprachsteuerung, Telefon, Abstandsregel-Tempomat, aktives bzw. Sportfahrwerk, beheizbare Frontscheibe, 18-Zoll-Räder, Einparkhilfe vorne, Regensensor, Xenon, el. verstellbare Pedalerie, Sitzheizung, Skisack u.v.m. Auch mit Sechsgang-Schaltgetriebe zu haben. Erstklassige Verarbeitung, viel Leder und Holz, Kunststoff hochwertig und nur sparsam eingesetzt. Äußerst ästhetisches Innen- wie Außen-Design.

Sicher & Grün
Jaguar-Sicherheit: Front- (adaptiv), vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, Bremsassistent, Stabilitätskontrolle, Isofix-Befestigungen, fünf Dreipunktgurte und Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85, hinten bis 1,75 Meter). Grün-Check positiv absolviert, allein der Diesel-Motor erfüllt noch nicht die ab 2005 gültige Abgasnorm Euro IV. Verbrauch im Rahmen.

Preis & Wert
Bei ähnlicher Ausstattung sind der Audi A6 3,0 TDI quattro etwas, BMW 530d und Mercedes E 320 CDI deutlich teurer. Drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitäts-Garantie, aber nur sechs Jahre gegen Durchrosten. Service alle 24.000 km, dünnes Werkstatt-Netz. Werthaltung der deutschen Konkurrenz fast ebenbürtig.

F A Z I T
Klassische Stil-Ikone, mit dem kultivierten Diesel noch reisefreundlicher.

TECHNIK:
V6, 24V, Turbo, 2720 ccm, 152 kW (207 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 435 Nm bei 1900/min, Sechsgang-Automatik, Hinterradantrieb, vorne und hinten: doppelte Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4905/ 1819/1448 mm, Radstand 2909 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Servo, Reifendimension 235/50 R 17, Tankinhalt 66 l, Reichweite (bis Tankreserve) 640 km, Kofferraumvolumen 400 l, Leergewicht 1734 kg, zul. Gesamtgewicht 2255 kg, max. Anh.-Last 1850 kg, 0-100 km/h 8,6 sec, Spitze 227 km/h, Steuer (jährl.) EUR 844,80, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,9/6,1/8,0 l, Testverbrauch 9,4 l Diesel

Basis-Preis: EUR 53.000,-

Diesen Test finden Sie in AllesAuto Heft 7-8/2004

Fotos: Len Vincent

Kommentar abgeben