Kia Magentis 2,7 V6 CVVT Active Pro

25. März 2009
Keine Kommentare
2.131 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Kia
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:193 PS
Testverbrauch:10,6 l/100km
Modelljahr:2009
Grundpreis:31.990 Euro

Mit markanten Linien jetzt noch europäischer: aufgefrischter Kia Magentis

Seit 2001 versucht der Kia Magentis in der Mittelklasse Fuß zu fassen, anfangs mit feschem Vieraugen-Gesicht. Die zweite Generation zeigte ab 2005 optisch etwas weniger Selbstbewusstsein. Und das frisch überarbeitete 2009er-Modell soll mit klaren Linien und eleganten Formen den Europäern die Augen öffnen – Verkaufshit war der Magentis in den letzten Jahren ja keiner.
An den Qualitäten lag´s wohl nicht: Im Magentis geht´s leise und geräumig zu, das Fahrwerk bietet zusammen mit den üblichen E-Fahrhilfen unspektakuläre Sicherheit. Entspanntes Reisen, gewürzt mit allerlei Verwöhn-Schmankerln, ist selbst über lange Strecken garantiert. Dazu wurde technisch mit schlüssellosem Zugang, Bordcomputer und USB-Schnittstelle nachgerüstet – Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Festplatten-Navi oder Xenon-Licht bleiben den Kunden aber verwehrt.
Nicht jedoch ein tolles Preis/Leistungs-Verhältnis. Die Tarife für den Viertürer beginnen mit unter 22.000 Euro auf Golfklasse-Niveau, selbst das getestete Top-Modell ist mehr als fair kalkuliert. Angesichts des unzeitgemäß durstigen V6-Benziners könnte einer der drei angebotenen Diesel (120, 136 oder 150 PS) aber doch die bessere Wahl sein.

FAHREN & FÜHLEN
Fast 200 PS machen ausreichend Dampf, denn unangenehme Aggressivität verliert sich in der weich schaltenden Fünfgang-Automatik. Moderate Akustik. Äußerst leichtgängige, dennoch präzise Lenkung. Sicheres, komfortables, wenn auch poltriges Fahrwerk. Bequeme Sitze mit wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
In beiden Reihen geht´s luftig zu, selbst zu fünft reist man noch halbwegs kommod. Geräumiger, glattflächiger und variabel erweiterbarer Kofferraum. Mit Ausnahme des versteckten Schalters für den Bordcomputer kaum Ergonomie-Patzer. Ausreichend brauchbare Ablagen. Problemloses Rangieren dank Serien-Einparkhilfe und kleinem Wendekreis. Tadellose Sitzposition.

DRAN & DRIN
Top-Motorisierung impliziert Top-Ausstattung, an Wohlfühl-Goodies herrscht kein Mangel. Navigation oder Xenon-Licht gibt´s nur bei der Konkurrenz. Einziges Extra: Metallic-Lack. Großteils hochwertig: Material- und Verarbeitungsqualität.

SICHER & GRÜN
Übliche Airbag-Bestückung. Seitenairbags hinten, Reifendruckkontrolle und über ESP sowie Bremsassistent hinausgehende Sicherheits-Helfer sind nicht im Angebot. Unzeitgemäßer Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
Deutlich günstiger als ähnlich motorisierte Mittellklasse-Konkurrenten (wie etwa Citroën C5, Ford Mondeo, Honda Accord oder VW Passat). Drei Jahre Neuwagen-Garantie, nur sechs gegen Durchrosten. Als kräftiger V6 sicher kein Wiederverkaufs-Schlager.

FAZIT: :
Mittelklasse-Okkasion ohne echte Schwächen, aber auch ohne echte Emotionen.

Magentis-Arbeitsplatz: durchdachte Bedienung, übersichtliche Skalen

TECHNIK
R6, 24V, 2656 ccm, 142 kW (193 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 4500/min, Fünfgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4800/ 1805/1480 mm, Radstand 2720 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Reifendimension 215/50 R 17, Tankinhalt 62 l, Reichweite (bis Tankreserve) 530 km, Kofferraumvol. 495 l, Leergewicht 1508 kg, zul. Gesamtgewicht 2020 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0-100 km/h 9,0 sec, Spitze 220 km/h, Steuer (jährl.) EUR 778,80, Werkstätten in Österreich 95, Inspektion/Ölwechsel alle 15.000/15.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 13,0/ 6,8/9,1 l, Testverbrauch 10,6 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 215/249 g/km
Preis: EUR 31.990,-

Serienausstattung: Front- vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Bremsassistent, ESP, Isofix, aktive Kopfstützen v, Klimaautomatik, MP3-CD-Radio mit 6 LS sowie USB/AUX-Schnittstelle und Lenkrad-FB, vier E-Fensterheber, E-Außenspiegel, el. verstell- und beheizbare Vordersitze, Keyless-Go, Regensensor, Tempomat, Einparkhilfe h, Bordcomputer, Lederlenkrad, 2:3 umlegbare Fondlehne, E-Glas-Hub/Schiebedach, Lederpolsterung, Alufelgen, Nebelscheinwerfer etc.
Extras: Metallic-Lack EUR 450,-

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2009


Fotos: Robert May