Test: Peugeot 4007 2,2 HDi DCS-6 Exklusive

10. März 2009
3.559 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:156 PS
Testverbrauch:8,7 l/100km
Modelljahr:2009
Grundpreis:43.370 Euro

Gut zwei Jahre nach dem Debüt des SUV-Trios Peugeot 4007, Citroën C-Crosser und Mitsubishi Outlander wird jetzt eine Doppelkupplung nachgereicht, und zwar für den PSA-Selbstzünder. Beim getesteten 4007 gibt’s dieses nur in Kombination mit der Top-Ausstattung „Exklusive“ – und das zum Aufpreis von 2210 Euro. Ob längerer Übersetzung gibt das Prospekt eine schlechteren 0-100-Wert an (11,1 statt 9,9 Sekunden), dass der Verbrauch im Gegenzug sinkt, möchte man zumin­dest meinen – doch auch hier sieht die Werks­angabe die Automatik-Version im Nachteil, und zwar um 0,3 Liter.

Keine guten Aussichten, in der Praxis jedoch weiß der DCS-6 (steht für „Double Clutch Sy­stem“) voll zu überzeugen. Das Getriebe schaltet immer richtig, flott und ruckfrei. Eingreifen via Lenkrad-Paddels ist ebenso unnötig wie das Akti­vieren des Sport-Modus. Im Gegensatz zum Übersportler Mitsubishi Evo, von dem das Getrie­be stammt, nervt es im Diesel-SUV nicht mit einer Anfahr-Verzö­gerung, auch die Kriech-Funktion zum Rangieren sowie Parken geriet fein. Und am Ende lag auch der Praxis-Ver­brauch im grünen Bereich, weil nur marginal über dem der Normal-Version.

Fahren & Fühlen – Der Diesel ist kultiviert & kräftig sowie spontan & harmonisch, das Doppelkupp­lungs-Getriebe agiert souverän. Das Fahrwerk filtert nur kurze Stöße nicht perfekt, relativ wenig Seitenneigung und deutliches Untersteuern in zu schnellen Kurven, bei Lastwechsel tadellos regelndes ESP. Lenkung: nicht sehr direkt, aber präzise und leichtgängig. 1A-Traktion dank Allrad. Gute Sitze.

Stock & Stein – Vor allem die geringe Bodenfreiheit und das Fehlen einer Getriebe-Reduktion ver­hindern harte Geländeritte. Immerhin lässt sich die Kraftverteilung per Drehschalter 50:50 sperren.

Platz & Nutz – Viel Platz in den ersten beiden Reihen, die aus dem Fond herausklappbare Zusatz-Bank taugt nur für Kinder. Dank zweigeteilter Hecklappe gut zu beladender Kof­fer­raum, stets ebene Ladefläche. Die Sitze in Reihe zwei lassen sich verschieben und mit einem Handgriff gefaltet nach vor klappen. Fein: viele Ablagen, gute Sitzpo­siti­on, 1A-Ergonomie, Komfort-Blinken, One-Touch-Fensterheber rundum.

Dran & Drin – Als obligater Exklusive sehr gut bestückt, da bleiben kaum Extras. Zurückhaltend-gefälliges Styling innen wie außen, fast durchgehend hochwertige Materialien, keine Verar­bei­tungs-Patzer.

Sicher & Grün – Airbag-Aufkommen und E-Fahrhilfen im Klassenschnitt, dazu Isofix-Halterungen. Verbrauch voll im Rahmen, Abgase rußgefiltert, doch nur Euro 4-genormt.

Preis & Kosten – Ausstattungsbereinigt fairer Anschaffungspreis – wer nicht so viel Luxus braucht: Bau-Zwilling Citroën C-Crosser gibt’s mit weniger Ausstattung rund 4700 Euro güns­tiger. Trotz japanischer Produktion nur zwei Jahre Neuwagen-Garantie (in­klu­sive Mobilität), immerhin zwölf gegen Durchrosten. Werthaltung im Klassenschnitt.

_J3N9757

Ergonomisch korrekter Arbeitsplatz, seit dem Mini-Facelift im Sommer in höher­wertigerem Material

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Gut zwei Jahre nach dem Debüt des SUV-Trios Peugeot 4007, Citroën C-Crosser und Mitsubishi Outlander wird jetzt eine Doppelkupplung nachgereicht, und zwar für den PSA-Selbstzünder. Beim getesteten 4007 gibt’s dieses nur in Kombination mit der Top-Ausstattung „Exklusive“ – und das zum Aufpreis von 2210 Euro. Ob längerer Übersetzung gibt das Prospekt eine schlechteren 0-100-Wert an (11,1 statt 9,9 Sekunden), dass der Verbrauch im Gegenzug sinkt, möchte man zumin­dest meinen – doch auch hier sieht die Werks­angabe die Automatik-Version im Nachteil, und zwar um 0,3 Liter. Keine guten Aussichten, in der Praxis jedoch weiß der DCS-6 (steht für „Double Clutch Sy­stem“) voll zu überzeugen. Das Getriebe schaltet immer richtig, flott und ruckfrei. Eingreifen via Lenkrad-Paddels ist ebenso unnötig wie das Akti­vieren des Sport-Modus. Im Gegensatz zum Übersportler Mitsubishi Evo, von dem das Getrie­be stammt, nervt es im Diesel-SUV nicht mit einer Anfahr-Verzö­gerung, auch die Kriech-Funktion zum Rangieren sowie Parken geriet fein. Und am Ende lag auch der Praxis-Ver­brauch im grünen Bereich, weil nur marginal über dem der Normal-Version.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Der Diesel ist kultiviert & kräftig sowie spontan & harmonisch, das Doppelkupp­lungs-Getriebe agiert souverän. Das Fahrwerk filtert nur kurze Stöße nicht perfekt, relativ wenig Seitenneigung und deutliches Untersteuern in zu schnellen Kurven, bei Lastwechsel tadellos regelndes ESP. Lenkung: nicht sehr direkt, aber präzise und leichtgängig. 1A-Traktion dank Allrad. Gute Sitze. Stock & Stein - Vor allem die geringe Bodenfreiheit und das Fehlen einer Getriebe-Reduktion ver­hindern harte Geländeritte. Immerhin lässt sich die Kraftverteilung per Drehschalter 50:50 sperren. Platz & Nutz - Viel Platz in den ersten beiden Reihen, die aus dem Fond herausklappbare Zusatz-Bank taugt nur für Kinder. Dank zweigeteilter Hecklappe gut zu beladender Kof­fer­raum, stets ebene Ladefläche. Die Sitze in Reihe zwei lassen sich verschieben und mit einem Handgriff gefaltet nach vor klappen. Fein: viele Ablagen, gute Sitzpo­siti­on, 1A-Ergonomie, Komfort-Blinken, One-Touch-Fensterheber rundum. Dran & Drin - Als obligater Exklusive sehr gut bestückt, da bleiben kaum Extras. Zurückhaltend-gefälliges Styling innen wie außen, fast durchgehend hochwertige Materialien, keine Verar­bei­tungs-Patzer. Sicher & Grün - Airbag-Aufkommen und E-Fahrhilfen im Klassenschnitt, dazu Isofix-Halterungen. Verbrauch voll im Rahmen, Abgase rußgefiltert, doch nur Euro 4-genormt. Preis & Kosten - Ausstattungsbereinigt fairer Anschaffungspreis – wer nicht so viel Luxus braucht: Bau-Zwilling Citroën C-Crosser gibt’s mit weniger Ausstattung rund 4700 Euro güns­tiger. Trotz japanischer Produktion nur zwei Jahre Neuwagen-Garantie (in­klu­sive Mobilität), immerhin zwölf gegen Durchrosten. Werthaltung im Klassenschnitt.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1489157014723{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1489157034073{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Ergonomisch korrekter Arbeitsplatz, seit dem Mini-Facelift im Sommer in höher­wertigerem Material[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247b1ee-295e"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 2179 ccm, 115 kW (156 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Doppelkupplungs-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4635/1805/1713 mm, Radstand 2670 mm, 7 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifendimen­sion 225/55 R 18, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 605 km, Kofferraum­volumen 184/510–1686 l, Leergewicht 1770 kg, zul. Gesamtgewicht 2410 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0–100 km/h 11,1 sec, Spitze 198 km/h, Steuer (jährl.) € 594,–, Werkstätten in Österreich 178, Inspektion/Ölwechsel alle 20.000/20.000…

7.3

FAZIT

Nicht zuletzt das Doppelkupplungs-Getriebe macht den 4007 zum harmonisch gelungenen SUV.

Fahren & Fühlen
Stock & Stein
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
7

R4, 16V, Turbo, 2179 ccm, 115 kW (156 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Doppelkupplungs-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4635/1805/1713 mm, Radstand 2670 mm, 7 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifendimen­sion 225/55 R 18, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 605 km, Kofferraum­volumen 184/510–1686 l, Leergewicht 1770 kg, zul. Gesamtgewicht 2410 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0–100 km/h 11,1 sec, Spitze 198 km/h, Steuer (jährl.) € 594,–, Werkstätten in Österreich 178, Inspektion/Ölwechsel alle 20.000/20.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,3/6,1/7,3 l, Testverbrauch 8,7 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 192/230 g/km

Offroad-Daten: elektron. geregelter Allradantrieb mit sperrbarem Durchtrieb; Bö­schungs­winkel v/h 22°/21°, Rampenwinkel 19°, Bodenfreiheit 174 mm, Wattiefe k. A.

Front-, vordere Seiten- und Kopfairbags (für 1. und 2. Reihe), ABS, el. Stabilitätskontrolle, Bremsassistent, sieben Dreipunktgurte und Kopfstützen, Isofix, Klimaautomatik, Bordcomputer, Audiosystem mit 6 LS inkl. CD-Wechsler, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, vier E-Fensterheber, Multifunktions-Lederlenkrad, E-Fahrersitz, Regensensor, Lederpolsterung (Ausnahme: dritte Sitz­reihe), Sitzheizung v, Einparkhilfe h, Tempomat, Aluräder, Nebelscheinwerfer, Dach­reling, Xenon-Licht etc.

E-Glas-Schiebedach € 906,–, Metallic-Lack € 492,–, höherwertigeres Audio-System inkl. 9 LS und Subwoofer € 959,–, DVD-Navigationssystem inkl. Rückfahr­kamera € 2524,–, Bluetooth-Freisprecheinr. € 353,–, Fond-Entertainment-System inkl. DVD-Player € 1918,–

Kommentar abgeben