Kia Rio 1,5 CRDi Active

31. Oktober 2005
1.625 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Kia
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:110 PS
Testverbrauch:5,4 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:17.890 Euro

Vom Kompaktauto zum geräumigen Kleinwagen geschrumpft: Kia Rio

Der neue Kia Rio hat mit seinem wenig glanzvollen Vorgänger nicht viel gemein. Um genau zu sein, nur den Namen. Das Thema wurde völlig gewechselt: War der alte Rio mit einer Länge von 4,22 Meter noch ein Golf-Gegner mit Kombi-Ambitionen, fährt das aktuelle Modell mit 3,99 Metern nun eine Klasse tiefer, nämlich als geräumiger Kleinwagen vor.
Die Anstrengungen der Koreaner in Richtung Alter Kontinent spürt man im Rio deutlich: Das Auto wirkt reif und europäisch, die verwendeten Materialen sind einfach, aber nicht minderwertig, die Verarbeitungsqualität ist passabel. Das Erscheinungsbild geriet zwar nicht revolutionär, doch die Proportionen stimmen durchwegs. Motorisch werden zwei Benziner (97 und 112 PS) sowie zwei Selbstzünder (80 und 110 PS) angeboten, wobei die gedrosselte Version ausschließlich für den österreichischen Markt bestimmt ist – aufgrund geringerer Steuerbelastung und niedrigerer Versicherungseinstufung.
Im Test fuhr die kräftigere und um tausend Euro teurere CRDi-Version, sie überzeugte vor allem in Sachen Antrittsstärke sowie Geräuschdämmung. Und wie sieht´s mit einem Partikelfilter aus? Dieser ist beim Rio in der ersten Jahreshälfte 2006 ein Thema – also fast rechtzeitig zur Malus-Einführung auch für Dieselmotoren unter 109 PS.

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 1493 ccm, 81 kW (110 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 216 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Querlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 3990/1695/1470 mm, Radstand 2500 mm, 5 Sitze, Wendekreis 9,8 m, Servo, Reifendimension 185/65 R 14, Tankinhalt 45 l, Reichweite (bis Tankreserve) 740 km, Kofferraumvolumen 270-1145 l, Leergewicht 1146 kg, zul. Gesamtgewicht 1650 kg, max. Anh.-Last 1100 kg, 0-100 km/h 11,5 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,1 sec, Spitze 176 km/h, Steuer (jährl.) EUR 376,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,7/ 4,1/4,7 l, Testverbrauch 5,4 l Diesel
Preis: EUR 17.890,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 1,5-Liter-Vierventil-Diesel ist exzellent gedämmt, hängt fein am Gas und entwickelt nach Überwinden eines spürbaren Turbolochs kräftigen Vortrieb, wenn auch nur über einen relativ schmalen nutzbaren Drehzahlbereich. Lenkung: leichtgängig, indirekt und mäßig präzise, Antriebseinflüsse bei Volllast geringfügig spürbar. Straff-komfortables Fahrwerk mit wenig Polter-Neigung, im Grenzbereich brav untersteuernd und lastwechsel-immun, ESP reagiert etwas nervös. Schaltung: leichtgängig, aber unpräzise, speziell der zweite Gang hakelt mitunter. Bremsen: gut zu dosieren und einwandfrei in der Wirkung. Die Sitze sind weich und bieten wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Raumangebot im Klassenschnitt, ausreichend Kopffreiheit auch im Fond, großzügiger Kofferraum. Die Fondsitze sind simpel im Verhältnis 2:1 umzulegen, die Kopfstützen können dabei aber nicht dranbleiben, zudem entsteht eine Stufe. Zahlreiche, nicht durchwegs praktische Ablagen. Praxis-Plus: Ergonomie tadellos, kleiner Wendekreis, Mittelarmlehne serienmäßig, zwei 12V-Buchsen vorne. Störend: nicht optimale Sitzposition (das Lenkrad ist etwas zu weit weg), Klimaautomatik regelt unharmonisch, man muss händisch nachjustieren.

DRAN & DRIN
Active“, die bessere der beiden Ausstattungsstufen bietet unter anderem Klimaautomatik, vier E-Fensterheber, höhenverstellbaren Fahrersitz, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer und Leichtmetall-Felgen. Gegen Aufpreis: Metallic-Lack, CD-Radio, abgedunkelte Fondscheiben. Solide Verarbeitung (bis auf ein Dröhnen aus dem Kofferraum-Bereich unseres Testwagens), passable Materialien, außen brav gezeichnet, im Innenraum nüchtern, aber nicht unattraktiv.

SICHER & GRÜN
Komplette Kleinwagen-Sicherheit: Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbags, ABS, ESP, fünf Dreipunktgurte und ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 Meter, hinten bis 1,70 Meter Körpergröße), Isofix-Halterungen. Partikelfilter ab 2006, Motor ist aber bereits Euro-IV-tauglich, günstiger Verbrauch.

PREIS & WERT
Diesel-Kleinwagen in der 100-PS-Liga gibt es nicht viele: Opel Corsa, Skoda Fabia und Renault Clio sind billiger, wenn auch schlechter ausgestattet, VW Polo, Seat Ibiza und Peugeot 206 sind teurer. Drei Jahre Fahrzeug-Garantie, sechs Jahre Garantie gegen Durchrosten, fünf Jahre Mobilitätsschutz. Service- und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer, durchschnittlich dichtes Werkstatt-Netz. Passable Wiederverkaufs-Chancen.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Spritziger Diesel-Zwerg mit relativ viel Platz und guter Ausstattung zum fairen Preis.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2005

Kommentar abgeben