Lancia Z 2.0 JTD LX

10. Juli 2001
1.795 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lancia
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:109 PS
Testverbrauch:7,2 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:31.317 Euro

Je später der Abend, desto lieber die Gäste. Der Lancia Z (sprich: Zeta) wirft die Frage auf, ob das auch für fortgeschrittene Modell-Lebenszyklen und Markt-Nachzügler gilt. Denn seine baugleichen Brüder Citroën Evasion, Fiat Ulysse und Peugeot 806 sind schon seit 1994 in Österreich erhältlich. Grund für die verspätete Einführung: die geänderten Verhältnisse bei der Fiat-Gruppe. Ex-Importeur Steyr sah für den Großraum-Lancia keine Marktchance und führte nur den Ulysse ein. Der neue Österreich-Repräsentant jedoch sieht´s anders.
Eine kluge Entscheidung? Die Verkaufszahlen werden es zeigen. Im Vergleich zu den Geschwistern punktet der Lancia jedenfalls mit feiner Ausstattung (u. a. serienmäßige Alcantara-Sitze) und dem schönen, markanten Grill. Ein Hauch mehr Noblesse also, obwohl die Vans vom gleichen (französischen) Band rollen.
Zu dieser LX-Ausstattung gibt es übrigens keine Alternative. Zur Motorisierung auch nicht. Offeriert wird nur der Zweiliter-HDI von Kooperations-Partner PSA – Fiat und Lancia dürfen den Direkteinspritz-Diesel aber nach Hausgebrauch JTD“ nennen. Seine Stärken: praktisch kein Vorglühen, kultivierter Lauf, mit einem Verbrauch von rund sieben Litern ist er auch erfreulich sparsam. Finanziell abschrecken könnte der Zeta trotzdem,
nämlich mit seinem geschmalzenen Tarif von deutlich über 400.000 Schilling. Denn so fesch der Spätankömmling auch sein mag, in der Familienauto-Partie macht doch vorwiegend der Preis heiß.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, Turbo, 1997 ccm, 80 kW (109 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1750/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Panhardstab, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4470/1832/1714 mm, Radstand 2824 mm, 5-7 Sitze, Wendekreis 11,8 m, Servo, Reifendimension 205/65 R 15, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 1020 km, Kofferraumvolumen 340-2100 l, Leergewicht 1595 kg, zul. Gesamtgew. 2395 kg, 0-100 km/h 14,8 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 10,3 sec, Spitze 175 km/h, CO2-Emission 182 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 5,6/8,4/6,7 l, Testverbr. 7,2 l Diesel
Preis: S 429.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Zweiliter-Direkteinspritz-Diesel braucht praktisch keine Vorglühzeit, er läuft bereits kalt erstaunlich kultiviert und vibrationsfrei und hängt brav am Gas, das hohe Wagengewicht zügelt sein Temperament etwas. Windgeräusche, leichte Seitenwindempfindlichkeit. Neutrales Eigenlenkverhalten (selbst voll beladen), komfortable Fahrwerksabstimmung (außer bei kurzen Schlägen), problemlose Traktion. Durchaus direkte, präzise und leichtgängige Lenkung ohne Antriebseinflüsse. Schaltung: exakt, gut platzierter Hebel, aber etwas langwegig. Mittelfein dosierbare, wirkungsvolle, jedoch fading-anfällige Bremsen. Die (drehbaren) Vordersitze sind zu klein dimensioniert, aber einfach zu verstellen und bieten genügend Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Luftiges Raumangebot vorne wie hinten, etwas eng wird´s nur nach oben. Die Fond-Sessel sind zu tief montiert, können aber beliebig im Raum verteilt, zum Tisch zusammengefaltet oder einfach ausgebaut werden. Gut nutz- und erweiterbarer Kofferraum (eng nur bei voller Möblierung), Verzurrösen, 12V-Steckdose, niedrige Ladekante, Gepäcknetz und -abdeckung, Fahrersitz und Lederlenkrad höhenverstellbar, große Reichweite, tadellose Übersicht. Weniger fein: unpraktische Ablagen, Hupe am Blinkerhebel, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig.

DRAN & DRIN
Großzügige Z-Serie: Fernbedien-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, Alufelgen, Nebelscheinwerfer, el. verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel, E-Ausstellfenster hinten, Alarmanlage, Alcantara-Polsterung, Klimaautomatik, Tempomat, Stereo-Kassetten-Radio inkl. 8 LS etc. Extras: zwei zusätzliche Sitze, Sitzheizung, Metallic-Lack, CD-Wechsler, Doppelschiebedach. Ordentliche Verarbeitung, gefällige Materialien. Nicht mit Automatik zu haben.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Airbag für Fahrer und Beifahrer, ABS, höhenverstellbare Kopfstützen für alle Sitze (reichen nur bis 1,70 m Körpergröße), Dreipunktgurte für die äußeren Plätze (vorne höhenverstellbar und mit Strammern). Minus: keine Seitenairbags. Komplett abgehakter Umwelt-Check, niedriger Verbrauch.

PREIS & WERT
Deutlich teurer als die baugleichen Citroën Evasion, Fiat Ulysse und Peugeot 806, dafür besser ausgestattet, bei der Werthaltung bilanzieren schon die etablierten Brüder nur durchschnittlich. Nur ein Jahr Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), sechsjähriges Anti-Rost-Versprechen, nicht sehr dichtes Werkstatt-Netz. Service alle 20.000, Ölwechsel alle 10.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Nobel-Van mit feinem Diesel-Triebwerk zum geschmalzenen Preis.“

Kommentar abgeben