Mazda bringt in nächster Zeit weder ein neues MPS-, noch ein RX-Modell

18. April 2016
Keine Kommentare
8.185 Views
Aktuelles

Letzte Woche erst hat Mazda einen neuen, Turbo-geladenen Wankelmotor patentieren lassen. Als das bekannt wurde, war die Freude groß. Immerhin galt damit als sicher, dass Mazda an einem neuen RX-Sportwagen arbeitet – passend zu dem erst unlängst gezeigten Konzept-Fahrzeug. Nun hat Mazda’s Global Director und Senior Managing Executive Officer, Yuji Nakemine allerdings in einem Interview mit CarAdvice klargestellt, dass das RX Konzept nichts weiter als ein Traum ist, für den man keinerlei Produktionspläne hat. Man will sich, bzw. sein Entwicklungsgeld, sehr vorsichtig auf die Dinge konzentrieren, mit denen man Geld machen kann.

Passend dazu sagte Mazdas Senior Global Executive, Masahiro Moro, in einem Gespräch mit motoring.com.au dass es künftig keine so „kindischen Ausführungen“ wie den Mazda 3 MPS mehr geben würde. Wenn überhaupt, sehe er die MPS Division als ein Werkzeug um die Marke weiter Markt-aufwärts zu führen. Sich also mit der M Gmbh, AMG und Co anzulegen.

Und auch wenn das sehr mutig klingt, so ist zumindest Nakemines Argument sehr gut nachvollziehbar. Denn sosehr wir Autonarren uns vielleicht über einen neuen RX-9 oder frischen Mazda 3 MPS freuen würden – die deutlich höheren Verkaufschancen birgt eben doch ein Auto wieder bald kommende Mazda CX-4, der bereits fröhlich angeteasert wird:

cx4