Mazda5 CD110 TX

25. Januar 2006
3.707 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mazda
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:110 PS
Testverbrauch:6,8 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:26.440 Euro

Ab sofort auch mit 110 PS-Diesel zu haben: Kompaktvan Mazda5

Das Konzept des Mazda5 ist grundsätzlich ein interessantes, verfügt der Kompakt-Van doch als Einziger im Segment über seitliche Schiebetüren und ein eindeutig Richtung Agilität orientiertes Fahrverhalten. Mit dem 143 PS starken Zweiliter-Diesel ist der Großraum-Japaner für heimische Kauf-Gepflogenheiten aber reichlich stark motorisiert. Das ändert sich nun mit einer zusätzlichen 110-PS-Variante. Diese verfügt jedoch nicht über den gleich starken 1,6-Liter-Motor aus den Plattform-Brüdern Mazda3, Ford Focus oder Volvo S40, sondern über das gedrosseltes Zweiliter-Aggregat – ebenfalls mit serienmäßigem Partikelfilter (beim Vorserien-Testwagen war dieser jedoch laut Bordelektronik defekt). Rund zwei Drittel aller Diesel-5er – der Selbstzünder-Anteil liegt bei rund 70 Prozent – werden übrigens laut Importeur diese Motorisierung unter die Haube bekommen.
Da der Hubraum also identisch blieb, ist wie bei der 143-PS-Version sattes Drehmoment gewährleistet. Für den über 1,5 Tonnen schweren Van reichen die gebotenen 310 Newtonmeter also locker, was sich auch in braven Fahrleistungen ausdrückt. Unverständlich allerdings, warum Mazda für die Volumens-Motorisierung nur die zwei untersten Ausstattungsvarianten (CE und TX) im Angebot hat. Details wie Navigationssystem, Nebelscheinwerfer oder Sitzheizung gibt es nur in den Versionen GT oder GTA, die dem Top-Diesel vorbehalten bleiben.

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 1998 ccm, 81 kW (110 PS) bei 3500/min, max. Drehmoment 310 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerhinterachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4505/1755/1665 mm, Radstand 2750 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Servo, Reifendimension 195/65 R 15, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 780 km, Kofferraumvolumen 112/ 426-1566 l, Leergewicht 1540 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2225 kg, max. Anh.-Last 1400 kg, 0-100 km/h 12,9 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,8/11,7 sec, Spitze 179 km/h, Steuer (jährl.) EUR 376,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,3/ 5,7/6,3 l, Testverbrauch 6,8 l Diesel
Preis: EUR 26.440,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierzylinder-Diesel läuft nahezu vibrationsfrei und ist akustisch immer dezent präsent. Drehmoment-Verlauf gleichmäßig. Gut gestuftes Getriebe, kurzwegige, aber knochige Schaltung mit angenehm hoch positioniertem Hebel. Lenkung: direkt und präzise mit ausreichend Rückstellkräften und minimalen Antriebseinflüssen. Fahrwerk auf der straffen Seite, nicht unkomfortabel, neigt aber zum Poltern. Eigenlenkverhalten für gewöhnlich untersteuernd, Heck nicht frei von Lastwechsel-Tendenzen – das Serien-ESP hat aber alles fest im Griff. Bremsen: fein dosierbar und standfest. Straff gepolsterte und großzügig dimensionierte, aber schwach konturierte Sitze mit simpler Verstellung.

PLATZ & NUTZ
Wirklich geräumig ganz vorne, das Platzangebot in den weiteren Reihen liegt unterm Klassenschnitt. Zustieg in die letzte Reihe mühsam. Mittelmäßig großer Kofferraum bei Fünfsitz-Konfiguration. Sitze der Reihe zwei 2:1 geteilt vorklapp- und verschiebbar. Alle Sitze der hinteren Reihen lassen sich mit wenigen Handgriffen vollständig im Wagenboden versenken, die Kopfstützen müssen hierfür nicht demontiert werden, der entstandene Ladeboden ist aber nicht völlig eben. Durchdacht: Der (schmale) Fond-Mittelsitz kann zum Ablagefach umgebaut werden. Weitere Innenraum-Details: Die Sitzposition ist ideal, das Ablagen-Angebot OK, die Rundumsicht aufgrund der abfallenden Dachlinie schlecht.

DRAN & DRIN
Der TX, die bessere der beiden Ausstattungs-Linien für den schwachen Diesel, enthält u. a. Klimaautomatik, Bordcomputer, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Leder-Volant und -Schaltknauf, CD-Radio, Aluräder und FB-Zentralsperre. Kurze Aufpreis-Liste: E-Schiebedach, Einparkhilfe vorne und hinten, Alarm, Metallic-Lack etc. Nicht erhältlich: Automatik-Getriebe, Navigationssystem, Leder. Tadellose Verarbeitung, nicht allzu edle, aber robuste Materialien. Leicht verspieltes Innenraum-Design, gefälliges Äußeres.

SICHER & GRÜN
Serie: Front- und Seitenairbags vorne, über alle drei Sitzreihen reichende Kopfairbag-Vorhänge, ABS, ESP, Bremsassistent, sieben Dreipunktgurte und Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m, hinten bis jeweils 1,75 m), Isofix. Dank Serien-Partikelfilter keine Patzer beim Umwelt-Check, tadelloser Verbrauch.

PREIS & WERT
Preislich im Mittelfeld: Ausstattungsbereinigt ist der größere Mitsubishi Grandis (136 PS) deutlich, der VW Touran (105 PS) leicht teurer, Opels Zafira (120 PS) und Toyota Corolla Verso (136 PS) sind günstiger. Werthaltungs-Prognose mit vernünftiger Motorisierung besonders positiv. Neuwagen-Garantie drei, Mobilitäts-Schutz zehn und Antidurchrost-Versprechen sechs Jahre. Service und Ölwechsel verschleißabhängig, ausreichend dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Agiler Siebensitzer, vernünftig motorisiert und preislich fair kalkuliert.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 12/2005

Kommentar abgeben