Mercedes CLK 270 CDI

6. September 2003
Keine Kommentare
3.686 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Coupé
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:170 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:48.022 Euro

Seltene, aber zeitgemäße Kombination aus Diesel & Coupé: Mercedes CLK 270 CDI

Die Zeit ist reif – reif zum Umdenken. Denn selbst in der bisher von PS strotzenden Benzinern dominierten Klasse der Sportcoupés halten sparsame und durchaus kräftige Diesel-Motoren Einzug. Aktuelles Beispiel: der Mercedes CLK 270 CDI. Erkannt haben diesen Trend jedoch andere. Im Peugeot 406 Coupé etwa agiert schon seit gut zwei Jahren ein Selbstzünder, Opel bestückt seit vorigem Herbst das Astra-Coupé mit einem solchen, und auch Haupt-Konkurrent BMW pflanzt jetzt in den zweitürigen Dreier einen 204 PS starken Dreiliter-Diesel. Ein Trend, der sich bei den Stuttgartern jedenfalls zu lohnen scheint, denn für den 170 PS starken 2,7-Liter-Commonrail-Diesel – seit Anfang des Jahres im Programm – entscheiden sich mittlerweile rund 53 Prozent der CLK-Käufer, und das, obwohl sich als Alternative nicht weniger als sechs Benziner (163 bis 367 PS) finden. Selbst im vom Otto-Motoren dominierten Deutschland liegt der Selbstzünder-Anteil beim CLK bei mittlerweile rund 27 Prozent.Das Haupt-Argument der Wirtschaftlichkeit gilt bei modernen Ölbrennern nach wie vor – aber nicht ausschließlich. So ist der Fünfzylinder im CLK nicht nur um rund 2000 Euro günstiger als der gleich starke V6-Benziner (CLK 240), er genehmigt sich auch ein gutes Drittel weniger Sprit, bietet mindestens genauso attraktive Fahrleistungen und mit Sicherheit die bessere Werthaltung – somit lässt sich auch mit einem Diesel sportlich kalkulieren. TECHNIK 5-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2685 ccm, 125 kW (170 PS) bei 4200/ min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1800/ min, Fünfgang-Automatik, Hinterradantrieb, vorne: Dreilenkerachse, Stabilisator, Fe-derbeine, hinten: Raumlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4638/1740/1413 mm, Radstand 2715 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Servo, Reifendimension 205/55 R 16 (v), 225/50 R 16 (h), Tankinhalt 62 l, Reichweite (bis Tankreserve) 690 km, Kofferraumvolumen 435 l, Leergewicht 1645 kg, zul. Gesamtgewicht 2100 kg, 0-100 km/h 9,4 sec, Spitze 228 km/h, Steuer (jährl.) EUR 666,60, Normverbr. (Stadt/außerorts/ Mix) 9,2/5,3/6,9 l, Testverbr. 7,8 l DieselPreis: EUR 48.022,- FAHREN & FÜHLEN Der im Kaltlauf brummige Fünfzylinder-Diesel liefert nach Überwinden einer spürbaren Anfahrschwäche kräftige Fahrleistungen sowie feinen Durchzug. Komfortabel abgestimmtes Fahrwerk ohne Filterschwächen, absolut lastwechsel-immunes Eigenlenkverhalten, ordentliche Traktion. Die Lenkung arbeitet präzise und direkt sowie im richtigen Maß leichtgängig. Die adaptive Fünfgang-Automatik schaltet sanft, jedoch nur mittelmäßig spontan. Bremsen: fein dosierbar, wirkungsvoll und standfest. Sitze: groß dimensioniert, straff gepolstert, durchschnittlich konturiert, einfach verstellbar. PLATZ & NUTZ Bis auf die nur durchschnittliche Innenbreite vorne ordentliches Raumangebot, im Fond gibt´s vor allem wenig Kopfraum. Großer, gut nutzbarer Kofferraum, via Umlege-Lehnen oder Aufpreis-Skisack erweiterbar. Plus: Easy-Entry-Beifahrersitz, ausreichend brauchbare Ablagen, Lenkrad in Höhe und Reichweite verstellbar, automatischer Gurtbringer, Lichtautomatik, per Knopfdruck versenkbare Fond-Kopfstützen, kleiner Wendekreis. Weniger fein: schlechte Karosserie-Übersicht, One-Touch-Fensterheber nur vorne. DRAN & DRIN Serie beim sportlichen Avantgarde”: Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, Kassetten-Radio inkl. 7 LS, Tempomat, beheizbare E-Außenspiegel, Alufelgen, Nebelscheinwerfer, Regensensor etc. Umfangreiches Extra-Angebot: u. a. Alarmanlage, Keyless Go, Einparkhilfe, Lederpolsterung, div. Hifi-Systeme, Navigation, Sprachsteuerung, Bi-Xenon etc. Auch mit herkömmlichem oder automatisiertem Sechsgang-Getriebe kombinierbar. Ordentliche Verarbeitung, passable Materialien, elegantes Design. SICHER & GRÜN Viel Sicherheit: adaptive Front- und Seitenairbags, Kopfairbag-Vorhang, ABS, Bremsassistent, ESP, Isofix, für alle Sitze Dreipunktgurte mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern sowie höhenverstellbaren Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90 m, hinten bis 1,75 m Körpergröße). Gegen Aufpreis: Seitenairbags hinten, Reifendruckkontrolle. Lückenlos abgehakter Umwelt-Check, niedriger Verbrauch. PREIS & WERT Deutlich teurer als die wenigen Diesel-Coupé-Konkurrenten (BMW 3er, Peugeot 406), dafür aber fein ausgestattet, solide in der Werthaltung und mit hohem Image. Zwei Jahre Gewährleistung, 30 Jahre Antidurchrost- und Mobilitäts-Versprechen. Service und Ölwechsel verschleißabhängig, durchschnittlich dichtes Werkstatt-Netz. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Teures Nobel-Coupé mit vernünftigem und gar nicht unsportlichem Diesel. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2003