Mercedes CLK 320 Cabriolet

24. September 2003
2.701 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:218 PS
Testverbrauch:10,5 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:61.396 Euro

Goldene Mitte in Mercedes´ reichhaltigem Cabrio-Programm: CLK 320

Der von 1998 bis 2003 gebaute Vorgänger der aktuellen CLK-Serie war für den damaligen Mercedes-Chefdesigner Bruno Sacco das schönste Auto, das unter seiner Regie gebaut wurde: markant, geduckt und trotzdem elegant. Diesbezüglich gelang der neue CLK – Coupé wie Cabrio – nicht ganz so gut, er ist verwechselbar geworden. Gleichzeitig sind jedoch die Open Air-Qualitäten des aufmachbaren CLK stark verbessert worden. Beispiel Verdeck: Im geschlossenen Zustand sind Windgeräusche derart gut gedämmt, dass man fast meinen könnte, ein Blechdach überm Kopf zu haben. Die imaginäre“ C-Säule des Viersitzers geriet im Vergleich zum Vorgänger deutlich schlanker und offeriert Fondpassagieren durch die größeren Glasflächen ein luftigeres Gefühl – sowie dem Piloten bessere Übersicht.Richtig luftig wird´s natürlich erst im offenen Aggregatzustand: Dazu reicht ein Knopfdruck (in Fahrzeug-Nähe auch via Schlüssel fernbedienbar), und das vollautomatische Verdeck vom Cabrio-Spezialisten Karmann verschwindet in der Versenkung. Wenn der Wind bei höherem Tempo einmal zu stark ins Gesicht blasen sollte, montiert man einfach das (aufpreispflichtige) Windschott und fährt die Scheiben hoch. Verwirbelungen sind dann kaum zu spüren, und Gespräche mit dem Cabrio-Gast gelingen weiterhin mühelos. Diese werden bis auf weiteres – nicht nur bei unserer mittleren Motorisierung im reichhaltigen Antriebs-Programm – Benzin-Gespräche bleiben, denn Diesel soll es für das CLK Cabrio vorerst keinen geben. TECHNIK V6, 3-Ventil-Technik, 3199 ccm, 160 kW (218 PS) bei 5700/min, max. Drehmoment 310 Nm bei 3000/min, Fünfgang-Automatik, Hinterradantrieb, vorne: Querlenker, Zugstrebe, Stabilisator, Federbeine, hinten: Quer- und Schräglenker, Schraubenfedern, Teledämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4638/1740/1413 mm, Radstand 2715 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Servo, Reifendim. 205/55 R 16, Tankinhalt 62 l, Reichw. (bis Tankres.) 515 km, Kofferraumvolumen 390 l, Leergewicht1730 kg, zul. Gesamtgewicht 2185 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, Spitze 241 km/h, Steuer (jährl.) EUR 897,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 15,7/7,7/10,4 l, Testverbrauch 10,5 l ROZ 95Preis: EUR 61.396,- FAHREN & FÜHLEN Der laufruhige und bullige V6 hält sich akustisch dezent im Hintergrund und bietet genügend Kraftreserven für forschen Antritt. Die Parameter-Lenkung (Aufpreis) ist im richtigen Maß leichtgängig und präzise, hat aber geringe Rückstellkräfte. Bremsen: gut zu dosieren, kräftig und standfest. Die Fünfgang-Automatik schaltet unauffällig sanft und zum richtigen Zeitpunkt. Geringe Wind- und Abrollgeräusche bei geschlossenem Verdeck. Komfortables Fahrwerk, keine Lastwechsel-Anfälligkeit, hohe Verwindungssteifigkeit. Die Sitze sind groß dimensioniert, angenehm straff, wenn auch dünn gepolstert, mit durchschnittlichem Seitenhalt. PLATZ & NUTZ Bis auf die mittelmäßige Innenbreite sehr gutes Raumangebot, Fond-Kniefreiheit nicht üppig, aber größer als beim Vorgänger, bequemer Zustieg über Easy-Entry-Sitze. Großer Kofferraum, über Aufpreis-Skisack erweiterbar. Ablagen ausreichend vorhanden, Mittelkonsole und Handschuhfach versperrbar, Lenkrad in Höhe und Reichweite verstellbar. Praktisch: der automatische Gurtbringer und der Komfort-Blinker (blinkt dreimal bei einmal Antippen). Plus: kleiner Wendekreis, auch geschlossen gute Sicht nach hinten, der flotte vollautomatische Verdeck-Mechanismus inkludiert auch die Seitenscheiben und lässt sich über den Schlüssel ansteuern. Minus: One-Touch-Fensterheber nur vorne, (manuelle) Lehnen-Verstellung sehr fummelig. DRAN & DRIN Serie: vollautomatisches Verdeck, FB-Zentralsperre, Klimaautomatik, Kassettenradio mit 6 LS und Lenkrad-FB, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Aluräder, Tempomat, Bordcomputer, Holz- oder Alu-Dekor, Regensensor etc. Auszug aus der umfangreichen Extra-Liste: Windschott, Bi-Xenon, Keyless Go, Einparkhilfe, TV, Navigation, Sitzheizung. Gut verarbeitet, strapazfähige Materialien, hochwertiges Faltdach, gediegene Atmosphäre, elegantes Design. SICHER & GRÜN Adaptive Front- und Seitenairbags vorne, Kopfairbag-Vorhang, ABS, Bremsassistent, ESP, vier Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90 m, hinten bis 1,75 m), vier Dreipunktgurte mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern, automatisch ausfahrender Überroll-Schutz. Aufpreispflichtig: Seitenairbags hinten, Isofix-Halterungen. Positiver Umwelt-Check, geringer Verbrauch. PREIS & WERT Günstiger als der Vorgänger, aber deutlich teurer als die Haupt-Konkurrenten BMW 330Ci, Volvo C70 2,4T und Audi A4 3,0. Solide Werthaltung, feines Image. Zwei Jahre Gewährleistung, 30 Jahre Mobilitäts-Schutz und Antidurchrost-Versprechen. Service- und Ölwechsel verschleißabhängig, mittelmäßig dichtes Werkstatt-Netz. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :In jeder Hinsicht kultiviertes Viersitzer-Cabrio zum geschmalzenen Tarif. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2003

Kommentar abgeben