Mercedes E-Klasse All-Terrain: volle Attacke auf den Audi allroad

21. September 2016
3.328 Views
Aktuelles

Die passenden Erlkönig-Videos haben wir ja schon vor einer Weile gesichtet. Auch war in einem Finanzbericht bereits die Rede davon. Nun aber ist es ganz offiziell: Mercedes Benz steigt mit der E-Klasse All-Terrain in das Haifischbecken der Kombis mit Offroad-Attitüde. Das Grundrezept ist gleich wie bei der Konkurrenz vom Schlage eines (ja auch brandneuen) A4 allroad: mehr Bodenfreiheit, größere Räder und Allradantrieb serienmäßig. Dann noch markant-rustikale Plastikverplankungen auf die Radkästen, auf den Schürzen einen Unterfahrschutz andeuten und fertig ist der Wald&Wiesen-, Schotterwegs- und Skiurlaubs-Kombi.

Natürlich hat Mercedes-Benz dabei aber einige hausinterne Spezialitäten verbaut. So ist zum Beispiel nicht nur Allrad-Antrieb Serie, sondern eben auch das Luftfederfahrwerk mit Niveauregulierung. So liegt die E-Klasse All Terrain schon standardmäßig 29 Millimeter höher als eine Standard-E-Klasse (14 mm gehen auf das Konto der Reifen mit größerem Höhen-/Breitenverhältnis und 15 mm auf das der Luftfederung mit höherem Normalfahrniveau). Zusätzlich kann das Fahrwerk allerdings in drei Stufen um bis zu 35 weitere Millimeter angehoben werden. Zudem wartet selbstverständlich ein eigener All-Terrain-Fahrmodus, der nicht nur das Fahrwerk, sondern auch das ESP bzw die ASR, sowie die Anzeigen im Armaturenbrett beeinflusst.

Motorenseitig startet die „Offroad“-E-Klasse im Frühjahr 2017 mit nur einem Motor – als E 220 d 4MATIC. Also mit 194 Diesel-PS aus einem 2L großen Vierzylinder Turbomotor und bis zu 400 NM Drehmoment. Kurz darauf soll noch ein Sechszylinder-Diesel folgen – natürlich immer serienmäßig auch mit Neungang-Automatik. Preise stehen noch keine fest.

Kommentar abgeben