Mercedes SLK 200 Kompressor

22. Juli 2008
Keine Kommentare
3.971 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:184 PS
Testverbrauch:8,5 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:43.576 Euro

Jüngst geliftet und motorisch gestärkt: Mercedes SLK – im Test als Vierzylinder-Basismodell

Seit April ist der facegeliftete Baby-Benz-Roadster zu haben. Eines der Hauptziele der Frischzellenkur war weg vom Softie-Image – der SLK sollte männlicher und dynamischer werden. Mit grimmigerem Blick und sportlicherem Heck möchte er beeindrucken, fürs große Aha-Erlebnis sind die Optik-Retuschen aber zu zart ausgefallen.
Unterm Blech tut sich mehr. Etwa das neue, griffige Dreispeichen-Lederlenkrad mit Multifunktionstasten. Quasi dahinter natürlich die (Aufpreis-)Direktlenkung, je größer der Einschlag, umso präziser und direkter agiert sie. Power- und Akustik-Upgrade spendierte Mercedes nicht nur 3,5-Liter-V6, sondern auch dem getesteten Einstiegsmodell mit dem Kompressor-Vierzylinder. 21 Mehr-PS (jetzt 184) reichen locker zum Spaß haben, der V6 geht nur in Sachen Sound und Drehfreude ab.
Zurück zum Anfang: Ein unverfälschter Softie war der SLK nie, zum echten Macho wird´s wohl auch nicht reichen. Immerhin: So manche Draufgänger-Gene wurden ihm mit dem jüngsten Facelift doch implantiert.

FAHREN & FÜHLEN
Bullig, doch wenig spontan agiert der kernig klingende Kompressor-Vierzylinder. Die optionale Direktlenkung mag enge Kurven. Nervig in jedem Fall: die undefinierten Rückstellkräfte. Mit dem aufpreispflichtigen Sport-Fahrwerk biegt man unbeirrt ums Eck – ohne ebenso, nur komfortabler. Knackige Schaltung, gut dosierbare, kräftige Bremsen.

PLATZ & NUTZ
Platz genug für zwei, relativ geräumiges Lade-Abteil bei geschlossenem Dach. Einpark-Vorteil: kleiner Wendekreis, großes Heckfenster. Ergonomie bis auf überladenen Lenkstockhebel ohne Tadel.

AUF & ZU
Auf Knopfdruck faltet sich das Stahl-Dach vollautomatisch in 22 Sekunden (optional auch via Sperr-Fernbedienung). Exzellente Karosserie-Steifigkeit. Zwei Versperr-Ablagen. Bemerkenswerte Aufpreis-Features: der Hals-, Nacken und Kopf-Wärmer Airscarf” sowie das beheizbare Lenkrad.

DRAN & DRIN
Magere Serien-Mitgift, für Klimaautomatik, Regensensor oder E-Sitze muss man aufzahlen. Dafür sind extravagante Optionen wie Festplatten-Navi mit Sprach-Bedienung zu haben. Kunststoffe und Lenkrad-Leder wünscht man sich edler. Automatik auch zu haben.

SICHER & GRÜN
Front- und Kopf/Seitenairbags, stabile Überrollbügel. Fast schon selbstverständlich: ESP und Bremsassistent. Plus: Kopfstützen reichen auch 1,95-Meter-Menschen. Relativ günstiger Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
Kein Sonderangebot: Audi TT Roadster, Alfa Spider oder BMW Z4 kosten weniger, nur der stärkere Porsche Boxster ist teurer. Vier Jahre Fahrzeug-Garantie, 30 gegen Durchrosten, lebenslang auf Mobilität. Gute Werthaltung.

FAZIT: :
Stahldach-Roadster, nach dem Facelift knackiger – aber nach wie vor teuer.

SLK-Philosophie: Lederlenkrad Serie, Klimaautomatik nicht

TECHNIK
R4, 16V, Kompressor, 1796 ccm, 135 kW (184 PS) bei 5000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 2800- 5000/min, Sechsgang-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4103/1777/ 1296 mm, Radstand 2430 mm, 2 Sitze, Wendekreis 10,5 m, Reifendimension 205/55 R 16, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 718 km, Kofferraumvolumen 208/300 l, Leergewicht 1390 kg, zul. Gesamtgewicht 1705 kg, max. Anh.-Last -, 0-100 km/h 7,6 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,8/10,5 sec, Spitze 236 km/h, Steuer (jährl.) EUR 732,60, Werkstätten in Österreich 101, Inspektion/Ölwechsel verschleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,0/5,7/7,7 l, Testverbrauch 8,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 182/198 g/km
Preis: EUR 43.576,-

Serienausstattung: Front- und Kopf/ Seitenairbags, ABS, ESP, Bremsassistent, Gurtstraffer mit Gurtkraftbegrenzer, vollautomatisches Stahlfaltdach, Radio mit MP3-fähigem CD-Player sowie AUX-Schnittstelle und 9 LS, Multifunktions-Lederlenkrad, Klimaanlage, Aluräder, el. verstell- und beheizbare Außenspiegel, Tempomat, Sitze höhenverstellbar, Nebelscheinwerfer, FB-Zentralsperre etc.
Extras: Lederpolsterung EUR 1622,-, Klimaautomatik EUR 778,-, Einparkhilfe EUR 994,-, Bi-Xenon-Licht EUR 1197,-, Direktlenkung EUR 379,-, AIRSCARF Kopfraumheizung inkl. Windschott EUR 569,-, Lenkrad-Heizung EUR 360,-, Sitzheizung EUR 340,-, Memory-Paket (E-Verstellung inkl. Memory für Fahrersitz, Lenksäule und Außenspiegel) EUR 1151,-, Aluräder 17 Zoll inkl. Sportfahrwerk EUR 1589,-, COMAND APS (Festplatten-Navi, DVD-Video, Sprachsteuerung) EUR 3028,-, Stahlfaltdach fernbedienbar EUR 157,-, Metallic EUR 831,-, Reifendruckkontrolle EUR 78,-, Regensensor EUR 144,-, Audio-Schnittstelle (für iPod, USB etc.) EUR 229,-, AMG-Styling-Paket EUR 4277,-, Holz-Dekor EUR 1079,- etc.


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 5/2008