Mercedes startet eigene Submarke für E-Fahrzeuge

8. August 2016
2.415 Views
Aktuelles

Zwei SUVs und zwei Limousinen sollen den Anfang für Mercedes Sturm ins E-Geschäft machen – so Insider innerhalb des Stuttgarter Konzerns, die lieber nicht namentlich genannt werden wollen. Fast noch spannender allerdings: Diese Autos sollen nicht als „Mercedes Benz“-Fahrzeuge verkauft werden. Viel mehr wird eine neue Submarke vorgestellt. Ganz so, wie man es seinerzeit schon mit Smart gemacht hat. Der Name stehe allerdings noch nicht fest, sagte einer der Informanten.

Die offizielle Enthüllung der Marke und der Fahrzeuge wird für die Paris Motorshow erwartet. Daimler-CEO Dieter Zetsche meinte noch im Juni, dass man das erste E-Fahrzeug von ihnen im September erwarten darf – das Timing würde also passen. Gebaut werden die E-Fahrzeuge in Bremen, wo auch der GLC mit Wasserstoff-Motor vom Band laufen soll.

Die Infos zu den gezeigten Autos sind noch rar. Allerdings will man bei Bloomberg erfahren haben, dass einer der vorgestellten SUV eine Reichweite von rund 500 km haben soll. Außerdem dürfen wir ein gänzlich eigenständiges Design das speziell für die noch unbenannte Namens-Range entwickelt wurde.

Mercedes ist kein Neuling im E-Segment. Konventionell geplante Autos mit E-/Hybrid-Antrieben auszustatten ist ja schon recht beliebt in Stuttgart. Auch reine E-Fahrzeuge hat man schon in petto – den SLS AMG electric drive (der ja aber nicht verkäuflich ist) und die B-Klasse electric drive. Bleibt nur zu hoffen, dass man aus der Entwicklung des ersteren seit der Einführung des zweiteren eine ganze Menge gelernt hat bei Mercedes Benz. Sonderlich überzeugend ist der E-B nämlich nicht, wie unser Test zeigt.

BMW konnte das, beispielsweise mit dem i3 (hier im großen Test) schon deutlich besser. Die Bayern haben allerdings erst vor kurzem beschlossen, erst in fünf Jahren mit dem nächsten E-Fahrzeug nachzulegen.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben