MG ZT 190

27. Juni 2002
1.329 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:MG
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:190 PS
Testverbrauch:11,9 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:41.000 Euro

Kürzlich verließ der eineinhalbmillionste MG die Werkshallen – ein goldfarbener TF (Test in ALLES AUTO 5/2002). Seit 1924 gibt es die Marke mit dem Achteck-Logo, heute gehört „Morris Garage“ längst zu Rover. Und wurde dort nach der Trennung von BMW als Sport-Label aus der Garage geholt. So gibt es neben dem Roadster TF zu jedem Rover-Modell (25, 45 und 75) ein PS-starkes MG-Pendant (ZR, ZS und ZT). Bei uns im Test: der aufgemotzte Seventy-Five, und zwar als Limousine.
Die Unterscheidungsmerkmale zur noblen Basis sind durchaus sehenswert. So wurde fast der gesamte Chrom-Schmuck entfernt, das Fahrwerk tiefer gelegt und verstärkt sowie mit härteren Dämpfern und großen 18-Zoll-Rädern bestückt. Und zu guter Letzt die Front mit einem mächtigen, tief gezogenen Spoiler sowie blank poliertem Maschendraht an Grill und Schürze auf aggressiv getrimmt. Innen wich das viele Rover-Holz silber lackiertem Kunststoff, dazu gibt´s neu gestaltete Instrumente und Sportsitze. Ohne Muskel-Aufbau ging´s freilich nicht, dem hauseigenen 2,5-Liter-V6 wurden (dank optimierter Atemwege) 13 Zusatz-PS antrainiert. Klingt wenig, ist aber dank kürzerer Achs-Übersetzung durchaus spürbar.
Zum Renner wird der große MG dennoch nicht, der subjektive Fahreindruck vermittelt Temperament, aber keine überschäumende Kraft. Doch in Kürze soll ja V8-Power im ZT folgen, und zwar 260 Sauger- bzw. fast 400 Kompressor-PS. Und die werden dann zusammen mit dem Umbau zum Hecktriebler (!) dafür sorgen, dass die Z-Akte auch von der ehemaligen Konzern-Mutter BMW ernst genommen wird.

TECHNIK
V6, 4-Ventil-Technik, 2497 ccm, 140 kW (190 PS) bei 6500/min, max. Drehmoment 245 Nm bei 4000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Doppelquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: obere und untere Querlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4747/1778/1417 mm, Radstand 2746 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Servo, Reifendimension 225/45 R 18, Tankinhalt 65 l, Reichweite (bis Tankreserve) 475 km, Kofferraumvolumen 432 l, Leergewicht 1555 kg, zul. Gesamtgewicht 2030 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,5 sec, Spitze 225 km/h, Steuer (jährl.) EUR 765,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 14,3/7,3/ 9,8 l, Testverbrauch 11,9 l ROZ 95
Preis: EUR 41.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierventil-V6 startet nicht sehr flott, ist mäßig drehfreudig & elastisch, doch immerhin gepflegt in Sachen Sound (sportlich, aber nie laut). Minus: alle drei Pedale sind schwergängig und schwer zu dosieren. Schaltung: halbwegs präzise, etwas langwegig. Bremsen: sehr kräftig & fading-immun. Lenkung: schwergängig, präzise, relativ direkt. Das Sportfahrwerk ist straff und ausreichend komfortabel, verhilft der Limousine aber im Verbund mit den 18-Zoll-Rädern zu hervorragender Kurvenstabilität ohne Lastwechsel-Tücken. Plus: sehr gute Traktion. Die Sportsitze: mühsame Verstellung, guter Seitenhalt, ordentliche Polsterung.

PLATZ & NUTZ
Raum-Angebot ziemlich genau im Klassenschnitt (Ellbogenfreiheit top), eher kleines Gepäckabteil. Außerdem ärgerlich beim Laden: Fondlehne nur im Ganzen umlegbar, keine Ösen, kein Heckdeckel-Innengriff. Immerhin: Ski-Durchreiche, wenig verschachtelte Höhle. Fein in der Praxis: keine Ergonomie-Patzer, Lenkrad-FB fürs Audio-System, Regensensor, Einparkhilfe, genug Ablagen (CD-Wechsler knabbert aber dem Handschuhfach viel Platz weg), Fahrersitz in der Höhe, Lenkrad auch in Reichweite verstellbar.

DRAN & DRIN
Feine Ausstattung, neben diversen E-Helfern an Bord: Klimaautomatik, Teilleder-Polsterung, Hifi-System mit CD-Wechsler, Alarm, Xenon-Licht, 18-Zoll-Aluräder, Nebelscheinwerfer etc. U. a. gegen Aufpreis erhältlich: Alcantara, Navigation, E-Sitze (auch mit Memory), E-Schiebedach, Tempomat, Heckspoiler. Nicht mit Automatik zu haben. Hochwertige Materialien, ansprechendes, sportlich-elegantes Design, Verarbeitung keineswegs perfekt.

SICHER & GRÜN
MG-Sicherheit: Front-, Seiten- und Kopfairbags vorne, ABS, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m, hinten nur bis 1,70 m Körpergröße), fünf Dreipunktgurte. Minus: weder Traktionskontrolle, noch ESP, noch Isofix, noch Fond-Airbags zu haben. Keine Patzer beim Grün-Check, Sprit-Verbrauch gerade noch im Rahmen.

PREIS & WERT
Teurer (zum Teil deutlich) als alle gleich starken Konkurrenten (etwa Alfa 156, BMW 3er, Audi A4, Jaguar X, Volvo S60), wenn auch stets besser ausgestattet. Werthaltung sicher kein Renommee. Nur ein Jahr Neuwagen-Garantie (inklusive Mobilität), nur sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Dünnes Service-Netz, Inspektion und Ölwechsel verschleißabhängig (maximal einmal pro Jahr bzw. alle 25.000 Kilometer).

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Teure, wenn auch exklusive Sport-Limousine mit glaubhaftem Anglo-Flair.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2002

Kommentar abgeben