Nissan Pathfinder 2,5 dCi LE

4. August 2005
1.988 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Nissan
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:174 PS
Testverbrauch:10,2 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:47.400 Euro

Vollwertiger Offroader mit Ecken und Kanten: siebensitziger Nissan Pathfinder

Nissan ist im Offroad-Segment so gut aufgestellt wie keine andere Marke. Nicht weniger als fünf Modelle – jedes geschickt in einer eigenen Nische positioniert – tummeln sich momentan am Markt: der Softroader X-Trail, der Edel-SUV Murano, der leicht angegraute Terrano, das ebenfalls altbekannte Flaggschiff Patrol und nun die martialisch anmutende Neuauflage des Nissan Pathfinder – erstmals in Österreich am Markt. Eines ist der Pathfinder nicht: ein weichgespülter Asphalt-Cowboy. Vielmehr verkörpert er Vollwert-Kost fürs Grobe: Massiver Leiterrahmen, elektronisches Mittel-Differenzial (auch manuell sperrbar) sowie Untersetzungsgetriebe (lässt sich per Drehschalter aktivieren) ermöglichen Ausritte ins wirklich unwegsame Gelände.
So nebenbei ist der Pathfinder auch ein voll variabler Familienkombi. Bis zu sieben Pfadfinder samt Rucksack finden Platz, wobei in Reihe drei naturgemäß die Kleinsten zu thronen haben. Fährt man zu viert oder fünft, lassen sich die beiden Einzelsitze in der letzen Reihe völlig plan im Fahrzeugboden versenken – wird noch mehr Stauraum benötigt, legt man einfach auch Reihe zwei um. Einen Schönheitsfehler hat der an sich bullige 2,5-Liter-Diesel: Er ist nicht mit Partikelfilter zu haben und erfüllt bloß die alte Euro III-Abgasnorm. Darüber werden wohl nicht nur die bekannt naturverbunden Pfadfinder meckern.

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 2488 ccm, 128 kW (174 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 403 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, vorne: Doppelquerlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, hinten: Mehrlenkerachse, Stabilisator, Teledämpfer, Schraubenfedern, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4740/ 1850/1776 mm, Radstand 2850 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Servo, Reifendimension 255/65 R 17, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 705 km, Kofferraumvolumen 190-2091 l, Leergewicht 2132 kg, zul. Gesamtgewicht 2880 kg, max. Anh.-Last 3000 kg, 0-100 km/h 12,3 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,5/10,1 sec, Spitze 175 km/h, Steuer (jährl.) EUR 686,40, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,5/7,6/9,0 l, Testverbrauch 10,2 l Diesel
Preis: EUR 47.400,-

Offroad-Daten: elektron. Mitteldifferenzial (auch manuell sperrbar, max. 50 Prozent vorne), Geländeuntersetzung, Böschungswinkel v/h 33°/26°, Rampenwinkel 24°, Bodenfreiheit 238 mm, Wattiefe 450 mm

FAHREN & FÜHLEN
Der 2,5-Liter-Vierzylinder läuft durchschnittlich kultiviert. Bulliges Drehmoment, zufrieden stellender Durchzug, geringe Anfahr-Schwäche. Weit geführte, kratzige und mitunter hakelige Schaltung. Das komfortable Fahrwerk steckt Bodenunebenheiten brav weg, deutliche Seitenneigung in zügigen Kurven. Starkes Untersteuern im Grenzbereich, dabei kaum Lastwechsel-Tücken. Die Bremsen verlangen nach ordentlichem Pedaldruck, sind aber gut dosierbar und standfest. Lenkung: präzise und ausreichend direkt, griffiges Dreispeichen-Volant. Sitze: angenehm straff gepolstert, etwas zu kleine Schenkelauflage, wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Den Außenabmessungen entsprechend gutes Raumangebot auf allen Plätzen. Geteilte dritte Sitzreihe Serie, sie lässt sich vollständig im Fahrzeugboden versenken. Die zweite Reihe mit neigungsverstellbaren Lehnen kann man im Verhältnis 2:1:2 simpel umlegen. Plus: Heckscheibe separat zu öffnen, zahlreiche Ablagen, Fächer unter der zweiten Sitzreihe, Netz und Verzurrösen im Laderaum, große Außenspiegel. Minus: Lenkrad nur in der Höhe verstellbar, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig.

DRAN & DRIN
Die komplette Top-Ausstattung LE bietet u.a. Klimaautomatik, beheizbare E-Sitze, Lederpolsterung, E-Hub-/Schiebedach, CD-Radio samt Lenkrad-FB, Tempomat, Licht- und Regensensor, Xenon, Keyless-Go, Trittbretter, Dachreling etc. Extras: Anhängevorrichtung, Rückfahrkamera, Navigation, Standheizung, Fünfgang-Automatik. Verarbeitung ohne Tadel, strapazfähige Materialien. Gelungen: kantig-bulliges Design außen, funktionell-sportlich innen.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ABS mit Bremsassistent, ESP, fünf Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 Meter, hinten bis 1,70 Meter Körpergröße), Isofix-Halterungen. Passabler Diesel-Verbrauch, jedoch kein Partikelfilter verfügbar, Motor somit nur Euro-III-tauglich.

STOCK & STEIN
Elektronisches Mitteldifferenzial bei Bedarf auch manuell sperrbar, nicht so das Hinterachs-Differenzial (hier wird über gezielte Bremseingriffe geregelt), Geländeuntersetzung. Eignet sich aufgrund der großzügigen Böschungs- und Rampenwinkel auch für schweres Gelände. Viel Bodenfreiheit, genug Wattiefe.

PREIS & WERT
Preislich im Mittelfeld der Kraxel-Liga positioniert. Nissan-Plus: drei Jahre Fahrzeug-Garantie inklusive Mobilitäts-Schutz, zwölf Jahre gegen Durchrosten. Mit Sicherheit keine Patzer bei Werthaltung & Zuverlässigkeit. Service- und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer, dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Exzellent ausgestatteter Offroader für den harten Gelände- & Familien-Einsatz.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 5/2005

Kommentar abgeben