Nissan Primera 2,0 CVT M-6 Elegance

16. November 2001
1.255 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Nissan
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:140 PS
Testverbrauch:10,3 l/100km
Modelljahr:1999
Grundpreis:26.930 Euro

Mehr Schwung in die bislang biedere Erscheinung – das war das Hauptziel bei der Primera-Modellpflege. Vor allem die markante Front fällt auf, unverwechselbar ist sie allerdings nicht: Dem renovierten Mégane von Neo-Konzernpartner Renault scheint der Nissan wie aus dem Gesicht geschnitten.
Innen wechselte man von Grau-in-Grau zu verschiedenfarbigen, freundlicheren Materialien, platzierte Radio und Klima-Regler geschickter und realisierte mit Fahrwerks-Änderungen sowie aufwendiger Dämmung leiseren Sound. Technik-Goodie in der überkompletten Elegance-Ausstattung: Erstmals in dieser Klasse hilft ein Brems-Assistent beim Verzögern.
Unter der Motorhaube steckt der bekannte Zweiliter-Vierventiler, jetzt auf 140 PS getrimmt. Speziell für dieses Triebwerk bietet Nissan eine stufenlose Automatik an. Sie vermittelt zwar anfangs ungewohnte Schalt-Gefühle – kein Ruck, kein spürbarer Stufenwechsel, die Drehzahl steigt, das Tempo folgt sukzessive -, man hat aber rasch intus, dass der Motor wie am Bandl gezogen beschleunigt.
Allerdings knabbert die Automatik etwas am Temperament. Wer lieber händisch eingreift, leistet sich daher um moderate 5000 Schilling Aufpreis die M-6 Schaltkulisse: Damit stehen zusätzlich zum Automatik-Modus sechs vordefinierte Übersetzungen bereit, die man per Fingertipp anwählt. In Summe scheint der neue Primera also genau das zu repräsentieren, was sich Renault beim Nissan-Deal gedacht hat: Sie haben gute Techniker, die Japaner. Wenn wir Franzosen jetzt noch für hübsches Styling sorgen, kommen attraktive Autos dabei raus.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1998 ccm, 103 kW (140 PS) bei 5800/min, max. Drehmoment 181 Nm bei 4800/min, stufenloses Automatik-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Federbeine, Stabilisator, hinten: Verbundlenkerachse mit Torsionsachskörper, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4522/1715/1410 mm, Radstand 2600 mm, Wendekreis (Spur) 11,0 m, Servo, Reifendimension 195/60 R 15, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 515 km, Kofferraumvolumen 505-1357 l, Leergewicht 1325 kg, zul. Gesamtgewicht 1795 kg, 0-100 km/h 11,5 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 9,7/13,5 sec, Spitze 202 km/h, CO2-Emission 206 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 12,1/6,5/8,5 l, Testverbrauch 10,3 l ROZ 95
Preis (5tg.): : S 368.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierventiler hängt gut am Gas, ist drehfreudig und effizient gedämmt. Im Automatik-Modus agiert er verhalten, mit dem sequentiellen Getriebe weckt man Sportsgeist. Trotz straffer Abstimmung passt der Komfort auch auf schlechten Pisten, Kurven-Heizer erleben im Grenzbereich keine bösen Überraschungen. Sehr direkte und zielgenaue Servolenkung, kräftige ABS-Bremsen, leichte Wind-, aber kaum Abroll-Geräusche, ordentlich dimensionierte Sitze mit gutem Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Das Platzangebot vorne sowie die Knie- und Ellbogenfreiheit hinten stimmen, bloß mit dem Kopf stoßen großgewachsene Hinterbänkler an Raum-Grenzen. Voluminöser, glattflächiger Kofferraum, die große Öffnung, die niedrige Ladekante und die umlegbaren Rücksitzlehnen taugen auch für sperrige Güter. Allerdings wird die Ladebreite durch die zerklüfteten Seitenwände eingeschränkt. Viele Ablagemöglichkeiten im Inneren. Minus: großer Wendekreis, eingeschränkte Übersicht.

DRAN & DRIN
Komplett: Zentralsperre mit Funkfernbedienung, Alarmanlage, Klimaautomatik, Sitzheizung vorne, beheizbare E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, Bordcomputer, Nebelscheinwerfer, Xenon-Licht, Leder-Holzlenkrad, E-Glashub-Schiebedach, Leichtmetall-Felgen, integriertes Audiosystem mit CD-Wechsler. Extras: Lederausstattung mit el. verstellb. Fahrersitz, Metallic. Ansprechendes Ambiente, Leder und Holzdekor geben Nobel-Pep, robuste Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Nissan-Sicherheit: Airbags für Fahrer und Beifahrer, Seitenairbags vorne, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar und mit Straffern), Kopfstützen auf allen Sitzen lassen sich vorne bis 1,90 Meter, hinten bis 1,80 Meter Körpergröße einstellen). ABS, EBD (elektron. Bremskraftverteilung) und Brems-Assistent sorgen für effiziente Verzögerung. Umwelt-Check: Lacke auf Wasserbasis, 90 Prozent der verwendeten Teile sind recyclierbar, der Verbrauch der Automatik-Version bleibt aber nur Durchschnitt.

PREIS & WERT
Mit der Top-Ausstattung und dem neuen CVT M-6 Automatikgetriebe kein Billig-Angebot, man erhält aber viel Auto fürs Geld. Weiters punktet der Primera mit solider Verarbeitung und überzeugender Qualität. Drei Jahre Neuwagen-Garantie, sechs Jahre lang wird gegen Durchrosten gehaftet. Durchschnittlich dichtes Servicenetz, Ölwechsel und Inspektion alle 15.000 Kilometer (bzw. einmal pro Jahr).

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Der fescher gemachte Primera festigt seine Position in der Mittelklasse mit innovativer Technik, guter Ausstattung und robuster Verarbeitung.

Kommentar abgeben