Opel Astra Cabrio 1,8 16V Bertone

27. September 2001
2.201 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:125 PS
Testverbrauch:8,9 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:27.521 Euro

Opel nützt den Cabrio-Trend und bringt in sein recht konservatives und zum Teil (Astra, Vectra, Omega) nicht mehr ganz junges Modell-Programm frischen Wind. Bis dato musste der sportlich-karge Roadster Speedster die Lifestyle-Fahne allein hoch halten, jetzt gibt´s Verstärkung durch das von Bertone gestylte Astra Cabrio. Genau wie das Coupé, auf dem der neue Offene basiert, läuft er in Italien vom Band. Feiner Vorteil der Coupé-Basis: Das neue Cabrio präsentiert sich wesentlich verwindungssteifer als sein vor zwei Jahren eingestellter Vorgänger. Der hatte, obwohl auch ein Zweitürer, als Plattform-Bruder die Limousine. Denn Opel-Coupé gab es zu diesem Zeitpunkt ja keines.
Noch ein Steifigkeits-Pluspunkt: Opel kann beim Cabrio auf einen Überrollbügel verzichten. Ein verstärkter Windschutzscheiben-Rahmen und stählerne, als Kopfstützen getarnte Bügel im Fond (die sich allerdings durch gesunde Härte beim Anlehnen auszeichnen) sollten als Überschlag-Schutz reichen. Öffnen und Schließen des vollversenkbaren Verdecks erfolgt auf Knopfdruck, lästiges Ver- und Entriegeln fällt völlig weg. Der Clou dabei: Die Dachsteuerung kann auch mittels Funkfernbedienung erfolgen – wie beim neuen Mercedes SL und beim Porsche 911. Weniger Porsche-Feeling weckt dagegen der getestete 1,8-Liter-Vierzylinder mit 125 PS. Für genussvolles Frischluft-Vergnügen reicht´s zwar allemal, wer aber mehr Dampf – vor allem im Drehzahlkeller – erwartet, sollte besser zum 147 PS starken 2,2-Liter-Motor greifen.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1796 ccm, 92 kW (125 PS) bei 5600/min, max. Drehmoment 170 Nm bei 3800/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS,
L/B/H 4267/1709/1390 mm, Radstand 2606 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Servo, Reifendim. 195/60 R 15, Tankinhalt 52 l, Reichweite (bis Tankres.) 520 km, Kofferraumvol. 330 l, Leergewicht 1350 kg, zul. Gesamtgewicht 1695 kg, 0-100 km/h 10,5 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,8 sec, Spitze 207 km/h, CO2-Emission 192 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 11,1/6,2/8,0 l, Testverbr. 8,9 l ROZ 95
Preis: S 377.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der im Drehzahlkeller behäbige 1,8-Liter-Vierzylinder spricht mäßig spontan an, liefert aber höhertourig ansprechende Fahrleistungen sowie jederzeit kultivierte Akustik. Plus: Für ein viersitziges Frontantriebs-Cabrio erstaunlich hohe Verwindungssteifigkeit auch auf schlechten Straßen, tadelloser Fahrwerks-Komfort (abgesehen von kurzen Schlägen), neutrales Eigenlenkverhalten, feine Traktion, relativ wenig Windverwirbelungen. Direkt-präzise Lenkung mit zarten Antriebseinflüssen, exakte, aber lang geführte Schaltung. Bremsen: fein dosierbar und wirkungsvoll. Straffes, einfach verstellbares Gestühl mit gutem Seitenhalt, etwas zu hohe Sitzposition.

PLATZ & NUTZ
Auch bei geschlossenem Verdeck durchaus luftiges Raumgefühl, im Konkurrenz-Vergleich hapert´s jedoch etwas an Ellbogen-Freiheit und Innenhöhe. Einfacher Fond-Einstieg dank Easy-Entry-Sitzen (mit Memory). Ordentlich großer, aber zerklüfteter Kofferraum, niedrige Ladekante. Praxis-Plus: längs- und höhenverstellbares (Leder-)Lenkrad, Ski-Durchreiche, Zentralschalter für alle vier One-Touch-Fensterheber, Top-Ergonomie. Minus: wenig Ablagen, harte hintere Kopfstützen (gleichzeitig Überschlag-Schutz), mäßige Übersicht.

DRAN & DRIN
Serie beim „Bertone“: Klimaanlage, Lederpolsterung, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, beheizbare Sportsitze vorne, Fahrersitz höhenverstellbar, Kassetten-Radio inkl. Lenkrad-FB, Bordcomputer, Alufelgen, Nebelscheinwerfer, beheizbare Glas-Heckscheibe. Extras: Metallic, Navigation, CD-Radio etc. Bis auf zarte Klapper- und Knarr-Geräusche ordentliche Verarbeitung, hochwertige Materialien, unauffälliges Cockpit-Design. Nicht mit Automatik erhältlich.

SICHER & GRÜN
Astra-Sicherheit: Airbag für Fahrer und Beifahrer, Seitenairbags vorne, ABS, Traktionskontrolle, für alle vier Sitzplätze Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar sowie mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern), vier Kopfstützen (fahren vorne beim Crash automatisch nach oben aus). Positiv abgehakte Umwelt-Checkliste, braver Verbrauch.

PREIS & WERT
Bei den viersitzigen Cabrios (BMW 3er, Peugeot 306, Renault Mégane, VW Golf) preislich im Mittelfeld. Nur ein Jahr Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), zwölf Jahre Anti-Rost-Versprechen. Mittelmäßig hohe Zuverlässigkeit, dichtes Werkstatt-Netz, ordentlicher Wiederverkauf. Service alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Sportlich-elegantes Cabrio mit viel Komfort und feiner Alltags-Tauglichkeit.

Kommentar abgeben