Clipboard01

Peugeot 508 R kommt – RXH-Nachfolger ausgeschlossen

8. Oktober 2018
1.010 Views
Aktuelles

Wie ein „senioriger Insider“ auf dem Pariser Autosalon ausgeplaudert haben will, soll Peugeot nach dem RCZ R nun ein weiteres, scharfes R-Modell in Arbeit haben: einen Peugeot 508 R nämlich. Dieser soll Allradantrieb und gut über 350 PS bieten. Die Basis dafür stellt das selbe Hybrid-System, das bereits in „ziviler Fasson“ für den 3008 und 508 angekündigt wurde. Sprich: Ein Plug-in-Hybrid-System, bei dem ein E-Motor die Hinterräder und ein Verbrenner die Vorderräder antreibt. Schon der normalen Version ist dieses Duo für 300 PS gut.

Nun soll es aber bereits beschlossene Sache sein, dass die Sport-Spezis von Peugeot Sport sich mit dem System im 508 ein wenig austoben dürfen. Sowohl der Verbrenner (der 1,6 Liter Turbo schaffte es nach ihrer Behandlung im Peugeot 308 GTi ja schon auf 275 PS, bevor er dank WLTP auf 263 PS fiel) als auch der E-Antrieb samt Akku dürften nachgeschärft werden. Fahrwerk, Lenkung und Bremsen sowieso.

Falls diese Gerüchte stimmen, dürfen wir uns auf eine toll zu fahrende Fahrmaschine mit einer 0-100-Zeit von unter fünf Sekunden freuen, die aber trotzdem jede Menge Alltagsnutzen und ein gutes Öko-Gewissen bieten kann. Klingt fein.

Weniger Grund zur Freude dürften aber Fans des Peugeot 508 RXH haben – zur Erinnerung: das war der höhergelegte Hybrid des letzten 508 SW. Dessen bescheidene Absatzzahlen haben nicht gereicht, um das zahlengetriebene Management davon überzeugen zu können einen Nachfolger zu produzieren.

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben