TEST: Peugeot 308 GTi

4. Juli 2018
447 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:272 PS
Testverbrauch:7,5 l/100km
Modelljahr:2018
Grundpreis:39.450 Euro

Viereinhalb Jahre ist die aktuelle Generation des kompakten Peugeot bereits am Markt, das Topmodell GTI wurde Ende 2015 nachgereicht. Jetzt gastierte der Sport-Löwe erneut bei uns, nachdem das Baureihen-Facelift auch ihn ge­trof­fen hat. Die opti­schen Retuschen an Schürzen, Motorhaube und Lichtern fal­len kaum auf, am si­chersten identifiziert man die neuen Modelle am eckigen statt run­den Tankde­ckel. Technik-Änderungen betreffen die Aufrüstung mit Assistenzsystemen und das Multimediasystem (jetzt inklusive vernetzter 3D-Navigation sowie Apple CarPlay und Android Audio, dafür entfällt die Option CD-Laufwerk).

Im Vergleich zum Vorgänger wurde der Top-308 um satte 1000 Euro teurer, nach wie vor bleibt er eine interessanter Alternative zum Golf GTI, auch weil er ebenso alltags­taug­lich und unpubertär daher kommt. Immerhin: Ein Druck auf die Sport-Tas­te schärft die Krallen des Löwen, Stichwort Lenkung und Gasannahme. Auch der Sound wird dann hörbar kerniger – das gefällt! Bis man draufkommt, dass das satte Brummbrumm über die Hifi-Lautsprecher eingespielt wird. Was ähnlich ernüch­ternd ist, wie wenn man einen Blick in eine Gasthaus-Küche wirft und fest­stellt, dass das tadellose Gulasch, das man gerade gegessen hat, aus einer Inzersdorfer-Dose stammt.

Randnotiz: Aufgrund der WLTP-Umstellung hat Peugeot die Produktion des 308 GTi aktuell eingestellt. Vermeintlich soll er ab Oktober 2018 mit überarbeiteter Abgasreinigung (Stichwort Partikelfilter) erneut angeboten werden. 

Motor & Getriebe – Der Turbo-Benziner mit hoher Literleistung ist bisweilen etwas ruckelig im Kraf­t­auf­bau, aber elastisch und durchaus drehfreudig – Fans würden sich (außen) mehr Soundqualität wünschen. Schaltung könnte kurzwegiger sein.

Fahrwerk & Traktion – Zufriedenstellender Komfort trotz hoher Agilität und sportlichem Kurven­fahrverhal­ten. Dank Sperrdifferenzial auf trockenem Un­tergrund tadellose Traktion, nicht nur geradeaus. Lenkung: präzise und direkt über sportliches Mini-Volant, so gut wie keine Antriebseinflüsse. Bremsen: giftig, standfest.

Cockpit & Bedienung – Wenig Knöpfe und Drehregler – fast alle Funktionen laufen über den Touchscreen, was nicht immer leicht ist. Gute Sitzposition, Sportsessel mit feinem Seitenhalt, aber zu schwacher Massage-Funktion. Mittelmäßig bei den Ablagen, nervige Warnungen. Plus: kleiner Wendekreis, Einparkhilfe Serie.

Innen- & Kofferraum – Vorne genug Platz, hinten sind andere Golfklassler geräumiger, etwa bei der Kniefreiheit. Großes Gepäckabteil, doch hohe Ladekante und Stufe nach Umlegen der Fondlehnen (samt Ski-Durchreiche).

Dran & Drin – Als sportliches Topmodell sehr gut bestückt, es bleiben nur wenige (recht günstige) Extras. Nicht zu haben: Vollleder und Automatik. Durchwegs an­­­­genehme Materialien, solide Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Mit dem Facelift hat der 308 in Sachen Assistenzsysteme aufgeholt, umso unver­ständlicher, dass es nur für den Top-Motor weder Radar-Tempomat noch Kollisi­ons­warner noch Notbremsassistent gibt.

Sauber & Grün – Praxis-Verbrauch deutlich über dem Prospekt-Wert, aber OK. Start/Stopp und Schaltanzeige ohne Tadel. Zum Testzeitpunkt als einziger Motor für den 308 ohne Partikelfilter.

Preis & Kosten – Billiger gäbe es den Ford Focus ST (250 PS) sowie Renaults Mé­gane R.S., etwas teurer bilanzieren Seat Leon Cupra und Honda Civic Type R (300 bzw. 320 PS) – in Sachen Preis, Leistung und Ausstattung ebenbürtig: Hyundais i30 N Performance. Vier Jahre Garantie, doch hoher Wertverlust.

peugeot_308_gti_03_may

GTI-Zutaten: rote Nähte an Sitzen, Armaturenbrett und Lenkrad – Letzteres mit sportlicher 12- Uhr-Markierung.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Viereinhalb Jahre ist die aktuelle Generation des kompakten Peugeot bereits am Markt, das Topmodell GTI wurde Ende 2015 nachgereicht. Jetzt gastierte der Sport-Löwe erneut bei uns, nachdem das Baureihen-Facelift auch ihn ge­trof­fen hat. Die opti­schen Retuschen an Schürzen, Motorhaube und Lichtern fal­len kaum auf, am si­chersten identifiziert man die neuen Modelle am eckigen statt run­den Tankde­ckel. Technik-Änderungen betreffen die Aufrüstung mit Assistenzsystemen und das Multimediasystem (jetzt inklusive vernetzter 3D-Navigation sowie Apple CarPlay und Android Audio, dafür entfällt die Option CD-Laufwerk). Im Vergleich zum Vorgänger wurde der Top-308 um satte 1000 Euro teurer, nach wie vor bleibt er eine interessanter Alternative zum Golf GTI, auch weil er ebenso alltags­taug­lich und unpubertär daher kommt. Immerhin: Ein Druck auf die Sport-Tas­te schärft die Krallen des Löwen, Stichwort Lenkung und Gasannahme. Auch der Sound wird dann hörbar kerniger – das gefällt! Bis man draufkommt, dass das satte Brummbrumm über die Hifi-Lautsprecher eingespielt wird. Was ähnlich ernüch­ternd ist, wie wenn man einen Blick in eine Gasthaus-Küche wirft und fest­stellt, dass das tadellose Gulasch, das man gerade gegessen hat, aus einer Inzersdorfer-Dose stammt. Randnotiz: Aufgrund der WLTP-Umstellung hat Peugeot die Produktion des 308 GTi aktuell eingestellt. Vermeintlich soll er ab Oktober 2018 mit überarbeiteter Abgasreinigung (Stichwort Partikelfilter) erneut angeboten werden. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Turbo-Benziner mit hoher Literleistung ist bisweilen etwas ruckelig im Kraf­t­auf­bau, aber elastisch und durchaus drehfreudig – Fans würden sich (außen) mehr Soundqualität wünschen. Schaltung könnte kurzwegiger sein. Fahrwerk & Traktion - Zufriedenstellender Komfort trotz hoher Agilität und sportlichem Kurven­fahrverhal­ten. Dank Sperrdifferenzial auf trockenem Un­tergrund tadellose Traktion, nicht nur geradeaus. Lenkung: präzise und direkt über sportliches Mini-Volant, so gut wie keine Antriebseinflüsse. Bremsen: giftig, standfest. Cockpit & Bedienung - Wenig Knöpfe und Drehregler – fast alle Funktionen laufen über den Touchscreen, was nicht immer leicht ist. Gute Sitzposition, Sportsessel mit feinem Seitenhalt, aber zu schwacher Massage-Funktion. Mittelmäßig bei den Ablagen, nervige Warnungen. Plus: kleiner Wendekreis, Einparkhilfe Serie. Innen- & Kofferraum - Vorne genug Platz, hinten sind andere Golfklassler geräumiger, etwa bei der Kniefreiheit. Großes Gepäckabteil, doch hohe Ladekante und Stufe nach Umlegen der Fondlehnen (samt Ski-Durchreiche). Dran & Drin - Als sportliches Topmodell sehr gut bestückt, es bleiben nur wenige (recht günstige) Extras. Nicht zu haben: Vollleder und Automatik. Durchwegs an­­­­genehme Materialien, solide Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Mit dem Facelift hat der 308 in Sachen Assistenzsysteme aufgeholt, umso unver­ständlicher, dass es nur für den Top-Motor weder Radar-Tempomat noch Kollisi­ons­warner noch Notbremsassistent gibt. Sauber & Grün - Praxis-Verbrauch deutlich über dem Prospekt-Wert, aber OK. Start/Stopp und Schaltanzeige ohne Tadel. Zum Testzeitpunkt als einziger Motor für den 308 ohne Partikelfilter. Preis & Kosten - Billiger gäbe es den Ford Focus ST (250 PS) sowie Renaults Mé­gane R.S., etwas teurer bilanzieren Seat Leon Cupra und Honda Civic Type R (300 bzw. 320 PS) – in Sachen Preis, Leistung und Ausstattung ebenbürtig: Hyundais i30 N Performance. Vier Jahre Garantie, doch hoher Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1530700086331{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1530699685138{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]GTI-Zutaten: rote Nähte an…

6.3

FAZIT

Heißer Kompakter mit genug guten Manieren für den Alltag.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.58 ( 4 Stimmen)
6

R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 272 PS (200 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 330 Nm bei 1900–4000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4253/1804/1446 mm, Radstand 2617 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Rei­fen­dimension 235/35 R 19 (Testwagen-Bereifung Michelin Pilot Super Sport), Tank­inhalt 53 l, Reichweite 705 km, Kofferraumvolumen 420–1228 l, Leergewicht 1287 kg, zul. Gesamtgewicht 1790 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 6,0 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 5,7/7,1 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 1459,44, Werk­stätten in Österreich 170, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außer­orts/Mix) 8,1/4,9/6,0 l, Testverbrauch 7,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 139/173 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Fernlicht-Assistent, Müdigkeitswarner, aktiver Spurhalte-Assistent, Verkehrsschild-Erkennung, Sperrdifferenzial, Voll LED-Scheinwerfer, Klima­automatik, Audiosystem mit 6 LS und USB/AUX-An­schluss, Bluetooth für Telefon und Audio, Au­ßen­spiegel elektr. verstell-, beheiz- und klappbar, In­nenspiegel autom. abblend., 7 Zoll-Touchscreen, Naviga­tion, Sprachsteuerung, Multifunktions-Sportleder­lenk­rad, vier E-Fens­terheber, Kunstle­der/Al­cantara-Polsterung, Schalensitze mit Kreuzstütze und Massage-Funktion, Tempomat, Einparkhilfe v+h, Licht- und Regen­sensor, 19 Zoll-Alurä­der, abgedunkelte Fond-Schei­ben, Key­less-Go, E-Parkbremse etc.

aktiver Toterwinkel-Assistent plus Einpark-Automatik € 660,–, Sitzheizung v € 297,–, Rück­fahrkamera € 330,–, Lackierung Metallic/Perlmut­weiß/blau-schwarz bzw. rot/schwarz € 594,–/ 820,–/1162,–, Panorama-Glasdach € 700,–, DAB-Tuner € 277,–, Denon Hifi-Sound 100W € 660,–, Alarmanlage € 238,–

1 Kommentare

  1. Profilbild von Hans

    Ich frage mich seit dem Erscheinen dieses an sich tollen Autos, was diese komische Lackierung soll.
    Will man damit suggerieren, dass es aus 2 Totalschäden zusammengeschustert worden ist?
    MfGJ

Kommentar abgeben