Peugeot 607 2,7 V6 HDi Luxe Tiptronic

28. Juli 2005
2.380 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:204 PS
Testverbrauch:9,6 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:46.750 Euro

Neuer Top-Diesel für das Peugeot-Flaggschiff: 607 mit Biturbo-V6

Egal, ob V6-Benziner oder V6-Diesel: Die Spitzen-Modelle der 607er-Palette kosten exakt gleich viel, mit einem Grundpreis von 42.950 Euro teilen sie sich den Königsthron der Löwen brüderlich. Wenn die Benzin-Version schon im Preis nicht punkten kann, was spricht eigentlich noch für sie?
Nicht viel: Leistungsmäßig liegen beide Antriebs-Varianten nahezu gleich auf (211 zu 204 PS beim Diesel), in Sachen Drehmoment hat naturgemäß der Bi-Turbo(diesel) mehr als nur die Nase vorne (290 zu 440 Nm), und beim Verbrauch nimmt der HDi dem V6-Benziner fast zwei Liter ab. Selbst den Sprint auf hundert erledigt der Selbstzünder um eine halbe Sekunde schneller als der 607 mit stärkstem Ottomotor.
Nun kontern üblicherweise die Benzin-Fans: Ja, aber die Laufkultur und die Geräuschkulisse!“. Nicht einmal in diesem Bereich lässt sich der V6-Diesel, der einer Motoren-Kooperation von Ford und dem PSA-Konzern (Citroën und Peugeot) entspringt, etwas nachsagen: Wie schon im Jaguar S-Type läuft er kultiviert und fast unhörbar. Und das Turboloch? Im Prinzip nicht vorhanden. Und der Ruß-Ausstoß? Partikelfilter serienmäßig. Und in Sachen Werthaltung bilanziert der HDi natürlich auch besser. Unterm Strich bleiben wenig Argumente, die für den Dreiliter-Benziner sprechen, womit klar ist, dass der wahre König der Löwen einen schnurrenden Diesel unter der Haube hat.

TECHNIK
V6, 24V, Biturbo, 2720 ccm, 150 kW (204 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 440 Nm bei 1900/min, Sechsgang-Automatik mit Tipp-Schaltung, Vorderradantrieb, vorne: Doppeldreieckquerlenker, Schraubenfedern, Teledämpfer, hinten: Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4902/1800/1442 mm, Radstand 2800 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,0 m, Servo, Reifen-dimension 225/50 R 17, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 760 km, Kofferraumvolumen 601 l, Leergewicht 1723 kg, zul. Gesamtgewicht 2203 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0-100 km/h 8,7 sec, Spitze 230 km/h, Steuer (jährl.) EUR 831,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,6/6,6/8,4 l, Testverbrauch 9,6 l Diesel
Preis: EUR 46.750,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierventil-Commonrail-Diesel agiert akustisch zurückhaltend, selbst im Kaltlauf ist er kaum als Selbstzünder auszumachen. Nach einer winzigen Anfahr-Schwäche legt der V6-Biturbo bullig los und bietet sehr guten Durchzug sowie homogene Leistungsentfaltung. Weich und ruckfrei arbeitende Automatik, mitunter zögerliches Schalten. Komfortabel ausgelegtes Fahrwerk mit automatischer Dämpferverstellung, gutmütig im Grenzbereich, ESP greift relativ früh ein. Lenkung zu indirekt, mäßig präzise, aber angenehm leichtgängig. Die geringen Antriebseinflüsse sind nur bei Volllast spürbar. Standfeste, fein dosierbare Bremsen. Kommode, großzügig dimensionierte Sitze mit einfach zu bedienender E-Verstellung.

PLATZ & NUTZ
Bis auf die Kopffreiheit im Fond überaus üppiges Raumangebot. Riesig: der tiefe, aber flache Kofferraum mit praktischem Gepäcknetz und sechs Verzurrösen, erweiterbar via 2:1 geteilten Umlege-Lehnen oder Skisack. Viele Praxis-Stärken: großer Tank, Volant in Höhe und Reichweite justierbar, ausreichend Ablagen, Kofferraumdeckel öffnet und schließt auf Knopfdruck, E-Heckrollo. Minus: mäßige Karosserie-Übersicht, ziemlich laute Klimaautomatik, großer Wendekreis.

DRAN & DRIN
Die opulente Top-Ausstattungsstufe „Luxe“ bietet u.a. Klimaautomatik, vier E-Fensterheber, Multifunktions-Lederlenkrad, Tempomat, Regensensor, Sitzheizung vorne und hinten, Nebelscheinwerfer, Lederausstattung, Einparkhilfe hinten, E-Heckrollo, 6-fach CD-Wechsler, Hifi-Sound via 12 Lautsprecher etc. In der Aufpreis-Liste zu finden: Einparkhilfe vorne, Glas-Hub/Schiebedach, Xenon, Navigation, Metallic. Keine Verarbeitungs-Patzer, auffällig satt schließende Türen, gefällige Materialien bis auf das etwas billig wirkende Holz-Dekor, elegantes Design.

SICHER & GRÜN
Vollwertige Sicherheits-Ausstattung: acht Airbags, ABS, Bremsassistent, ESP, Isofix-Befestigungen, Reifendruckkontrolle. Fünf Dreipunktgurte und Kopfstützen (vorne bis 1,85 Meter Körpergröße, hinten bis 1,75 Meter). Positiv abgehakter Umwelt-Check, passabler Verbrauch, serienmäßig mit Partikelfilter ausgestattet.

PREIS & WERT
Deutlich billiger als Audi A6, BMW 5er, Mercedes E und Jaguar S-Type. Etwa gleich auf mit den schwächeren Alfa 166 und Lancia Thesis. Zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, zwölf Jahre gegen Durchrosten. Service alle 20.000 Kilometer, dichtes Werkstatt-Netz. Dank Diesel voraussichtlich vernünftige Werthaltung, der deutschen Konkurrenz aber nicht ganz ebenbürtig. Service- und Ölwechsel alle 30.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Potenter, überaus kultivierter Dieselmotor im eleganten Limousinen-Gewand.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 3/2005

Kommentar abgeben