Renault Modus 1,5 dCi Initiale

22. August 2005
Keine Kommentare
2.133 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:106 PS
Testverbrauch:5,4 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:22.200 Euro

Praktischer, flotter und sparsamer Kleiner: der Micro-Van Renault Modus mit stärkstem Diesel

Dass der Renault Modus, quasi die Miniatur-Ausgabe des Kompaktvan-Bruders Scénic bieder daherkäme, kann man nicht sagen. Doch er gehört aufgrund von Größe und Zweck doch wohl eher zu den Autos der vernünftigen und braven Kategorie.
Anders schaut es schon aus, wenn beim Hochbau-Mini die derzeit kräftigste, weil 106 PS starke, Konfiguration des kleinen Commonrailers – er wurde mit vier Ventilen und variabler Turbinen-Geometrie aufgemotzt – unter der kurzen Motorhaube sitzt. Da wird das Bravsein, sprich das Einhalten der Tempo-Limits, ganz schön schwer, so spritzig geht der Eineinhalb-Liter-Selbstzünder zur Sache – selbst auf der Autobahn, wo man Kompakte und auch so manchen Mittelklassler mühelos abhängen kann.
Das ist zwar vielleicht nicht unbedingt der Sinn der Sache, denn der Modus ist in erster Linie als Praktiker ausgelegt – dass er das kann, hat er durch seinen Sieg im Microvan-Vergleich bewiesen (siehe Ausgabe 10/2004) -, doch wenn man auch im Kleinwagen-Segment gern sportlich unterwegs ist, so ist im Falle des Modus die Topdiesel-Version dem stärksten Benziner – 1,6-Liter-16V mit 112 PS – mindestens ebenbürtig. Noch dazu, weil der kleine Ölbrenner auch bei forcierter Gangart keine Tendenzen zeigt, zum Säufer zu werden.

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 1461 ccm, 78 kW (106 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 240 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 3792/1695/1589 mm, Radstand 2482 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Servo, Reifendimension 185/60 R 15, Tankinhalt 49 l, Reichweite (bis Tankreserve) 780 km, Kofferraumvolumen 198-1283 l, Leergewicht 1200 kg, zul. Gesamtgewicht 1690 kg, max. Anh.-Last 900 kg, 0-100 km/h 11,2 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,7/ 12,4 sec, Spitze 186 km/h, Steuer (jährl.) EUR 356,70, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 5,6/4,2/4,7 l, Testverbrauch 5,4 l Diesel
Preis: EUR 22.200,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 1,5-Liter-Commonrailer ist laufruhig, drehfreudig, leise und hängt nach spürbarem Turboloch spontan am Gas. Sehr ordentlicher Durchzug. Das Sechsgang-Getriebe ist gut gestuft, die Schaltung durchaus knackig. Lenkung: einigermaßen gefühllos, leidlich präzise. Fahrwerk: komfortabel, mit gutem Filtervermögen, dezent untersteuernd, nur zart lastwechsel-anfällig. Bremsen: kräftig und gut dosierbar, keine Fading-Schwäche. Bequeme, wenn auch nicht gerade üppig dimensionierte Sitze, wenig Seitenhalt, geringe Schenkelauflage.

PLATZ & NUTZ
Beim Platzangebot nicht der größte seiner Klasse, doch dank längs verschiebbarer Fond-Sitze ist die Beinfreiheit auch hinten OK. Vielfach variabler Innenraum: Der mittlere Polster der zweiten Reihe kann weggeklappt werden, dann mutiert der Modus zum bequemen Viersitzer. Die Fond-Lehnen können entweder 2:1 geteilt umgelegt oder vorgeklappt werden (ohne Kopfstützen-Demontage). Fein: zahlreiche gut nutzbare Ablagen. Weniger gut: Nicht alle Staufächer sind gut erreichbar, etwa die Lade unterm Beifahrersitz. Lenkrad nur in der Höhe verstellbar.

DRAN & DRIN
Als Top-Version Initiale üppigst bestückt, unter anderem mit Klimaautomatik, Leder-Möbeln, Sitzheizung, Radio-Navigation inkl. CD-Player, vier E-Fensterhebern, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbaren Außenspiegeln, Regen- und Lichtsensor, Xenon-Kurvenlicht, Tempomat, Alu-Rädern etc. Extras: el. Glas-Hub-/Schiebedach, integrierte Freisprechanlage, CD-Wechsler usw. Außen wie innen flottes Design, teilweise empfindlich wirkende Materialien (Leder), Materialien zum Teil hübsch, zum Teil zu offensichtlich aus Hartplastik.

SICHER & GRÜN
Sicherheits-Mitgift umfassend: Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, Bremsassistent, ESP, fünf Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,95, hinten nur bis 1,70 m Körpergröße), Isofix-Halterungen (auch auf Beifahrersitz). Option: Reifendruck-Kontrolle. Motor Euro-IV-tauglich, Partikelfilter erst ab Mitte 2006 zu haben. Bescheiden beim Verbrauch.

PREIS & WERT
Zum Vergleich: teurer, aber weit besser bestückt als die Haupt-Konkurrenten Opel Meriva, Fiat Idea und Lancia Musa, Hyundai Matrix, immerhin güstiger als die Mercedes A-Klasse. Garantien: zwei Jahre auf Fahrzeug inklusive Mobilität, gegen Aufpreis auf vier Jahre verlängerbar, zwölf Jahre gegen Durchrostung. Service und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer. Sehr dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Praktischer und pfiffiger Micro-Van, der starke Dieselmotor und die feine Top-Ausstattung drücken jedoch ziemlich aufs Börsel.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2005