Saab 9-5 2,3 Turbo Aero

22. März 2006
2.209 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Saab
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:260 PS
Testverbrauch:11,1 l/100km
Modelljahr:2006
Grundpreis:45.960 Euro

Aero flott: facegelifteter Saab 9-5 in der sportlichen Top-Version mit 260 PS

Die schwedische Individualisten-Marke und GM-Tochter Saab hat kürzlich ihr Topmodell, den 9-5 (seit 1997 am Markt), einer optischen Renovierung unterzogen. Mit einem polarisierenden Facelift – das die Bezeichnung auch wirklich verdient – soll das Firmen-Flaggschiff auch jenseits von Schweden wieder an alte Erfolge anknüpfen. Motorisch setzt Saab nach der Modellpflege ausschließlich auf Turbo-Vierzylinder – eine Seltenheit in der Oberklasse. Unter der Haube unseres Testwagens werkt die Spitzen-Motorisierung mit 260 PS, die nur in Kombination mit der Topausstattung Aero“ angeboten wird – mit dieser „aus der Luft gegriffenen“ Bezeichnung soll übrigens an die Wurzeln von Saab im Flugzeugbau erinnert werden.
Beim getesteten Auto wurde die Kraft via (optionaler) Fünfgang-Automatik übertragen, diese schaltet weich, schluckt aber Leistung (und Benzin). So erledigt die Version mit Fünfgang-Schaltgetriebe den Sprint auf Hundert um 1,3 Sekunden schneller. Um in den manuellen Modus der Automatik (Gangwechsel via Schaltwippen am Lenkrad) zu gelangen, muss man ungewöhnlicherweise den Hebel in die Position „M“ rücken – und davor die Hebelsperre lösen. Saab ist eben anders: Es sitzt ja auch nach wie vor das Startschloss in der Mittelkonsole – für die einen unzeitgemäß und schrullig, für die anderen charmant und unkonventionell.

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 2290 ccm, 191 kW (260 PS) bei 5200/min, max. Drehmoment 350 Nm bei 1800/min, Fünfgang-Automatik mit Tipp-Funktion, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Federbeine, Stabilisator, hinten: doppelte Querlenker, Längslenker, Federbeine, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v/h bel.), ABS, L/B/H 4836/ 1791/1448 mm, Radstand 2703 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Servo, Reifendimension 235/45 R 17, Tankinhalt 75 l, Reichweite (bis Tankreserve) 590 km, Kofferraumvolumen 500 l, Leergewicht 1745 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2190 kg, max. Anh.-Last 1800 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) EUR 1102,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 14,7/7,2/9,9 l, Testverbrauch 11,1 l ROZ 98
Preis: EUR 45.960,-

FAHREN & FÜHLEN
Der aufgeladene 2,3-Liter-Vierzylinder schiebt bereits aus dem Drehzahlkeller kräftig an. Das kleine Turboloch ist mit Automatikgetriebe praktisch nicht spürbar. Passable Laufruhe und Geräuschdämmung. Präzise Lenkung, etwas indirekt, spürbare Antriebseinflüsse bei Volllast, griffiges Volant. Weich, aber nicht sehr schnell schaltende Wandler-Automatik. Straffes Sportfahrwerk mit ausreichend Komfort, stoßig bei kurzen Schlägen. Gutmütiges Fahrverhalten, geringfügig untersteuernd, keine Traktions-Probleme. Wenig Wind- und Abrollgeräusche. Fein dosierbare, standfeste Bremsanlage. Großzügig dimensionierte, recht weich gepolsterte Sitze mit ausreichend Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Die Innenmaße bewegen sich auf allen Plätzen im Klassenschnitt, besonders üppig ist die Ellbogenfreiheit (vor allem im Fond). Das Gepäckabteil liegt mit einem Grundvolumen von 500 Litern im oberen Mittelfeld. Niedrige Ladekante, der Kofferraumboden ist glattflächig, Erweiterung via 2:1 umklappbarer Fondlehnen. Plus: einwandfreie Ergonomie, Audio-Fernbedienung am Volant. Minus: wenig Ablagen, One-Touch-Fensterheber vorne nur zum Absenken, schlechte Übersicht nach hinten, Längsverstell-Bereich des Lenkrads nicht ausreichend.

DRAN & DRIN
Serie bei der obligaten Top-Ausstattung „Aero“: Lederpolsterung, Sitzheizung vorne, Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Sport-Lenkrad, Alu-Dekor, Tempomat, CD-Radio etc. Extras: Metallic, E-Sitze, Bi-Xenon, Einparkhilfe, Glas-Hubschiebedach, Navigation etc., teils in (vielen) Paketen. Auch mit Fünfgang-Schaltgetriebe erhältlich (Minderpreis 2400 Euro). Nicht durchgehend hochwertige Materialien, stellenweise etwas nachlässige Verarbeitung. Unverwechselbares Design innen wie außen.

SICHER & GRÜN
Saab-Sicherheit: adaptive Frontairbags, Seiten- und Kopfairbags vorne, ABS, ESP, Isofix. Fünf Dreipunktgurte und ebenso viele Kopfstützen (reichen bis 1,85?Meter Körpergröße). Minus: Keine Fondairbags, keine Reifendruckkontrolle, kein Bremsassistent erhältlich. Umwelt-Check OK, vertretbarer Verbrauch.

PREIS & WERT
Deutsche Nobel-Konkurrenten sind ebenso teurer wie Exoten vom Schlage eines Alfa 166, Peugeot 607 oder Volvo S80 – allerdings haben sämtliche Rivalen einen Sechszylinder unter der Haube. Zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, drei Jahre Mobilitäts-Schutz, nur sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Sehr dünnes Werkstatt-Netz, mäßige Werthaltung. Service- und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Extravagante Limousine mit kräftigem Turbo-Benziner und feiner Ausstattung.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2006

Kommentar abgeben