Skoda Octavia Combi 1,9 TDI 4×4

14. Mai 2005
Keine Kommentare
3.073 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Skoda
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:105 PS
Testverbrauch:6,5 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:24.300 Euro

Mit Allrad-Antrieb und höher gelegtem Fahrwerk auf SUV-Jagd: Octavia Combi 4×4

In der Preisliste des neuen Skoda Octavia Combi wird der 4×4 als eigenständiges Modell geführt. Dabei sind alle Zutaten eine bunte Mischung aus dem VW-Baukasten: Der Allradantrieb mit elektronisch gesteuerter Haldex-Kupplung kommt bei Bedarf in Konzern-Modellen mit quer eingebautem Motor zum Einsatz – von VW Golf 4motion bis zu Audi TT quattro. Und auch das um zweieinhalb Zentimeter höher gelegte Schlechtwege-Fahrwerk kann man für andere Plattform-Brüder ordern. Ebenfalls ein guter, um nicht zu sagen alter, Bekannter ist der 105 PS starke, sparsame und ausgereifte 1,9-Liter-Dieselmotor.
Dennoch wartet der Octavia Combi 4×4 mit durchaus eigenständigem Charakter auf: Die mitantreibenden Hinterräder und das serienmäßig höher gelegte sowie härtere Fahrwerk machen den Lifestyle-Kombi zum wendigen Kraxler, der es auf verschneiten Forstwegen locker mit den meisten Soft-SUV aufnimmt. Dazu trägt auch das in den unteren Gängen extrem kurz übersetzte Sechsgang-Getriebe bei.
Laderaum büßt der 4×4 gegenüber dem Fronttriebler nicht ein, da die Bodengruppe im Heckbereich unverändert bleibt. Ebenso findet man Features wie geteilt umleg- und ausbaubare Rücksitze sowie diverse Haken und Verzurr-Ösen wieder. Lediglich der Kraftstofftank wurde auf 60 Liter vergrößert – ein Zugeständnis an den etwas höheren, wenn auch immer noch sehr moderaten Verbrauch des um fast 100 Kilogramm schwereren Allradlers.

TECHNIK
R4, 8V, Turbo, 1896 ccm, 77 kW (105 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1900/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4572/1769/1493 mm, Radstand 2578 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,2 m, Servo, Reifendimension 205/60 R 15, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 830 km, Kofferraumvolumen 580-1620 l, Leergewicht 1460 kg, zul. Gesamtgewicht 2120 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0-100 km/h 12,9 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,7/10,2 sec, Spitze 181 km/h, Steuer (jährl.) EUR 349,80, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,7/4,9/5,9 l, Testverbrauch 6,5 l Diesel
Preis: EUR 24.300,-

FAHREN & FÜHLEN
Der raue Pumpe-Düse-Diesel spricht spontan an, legt zwischen 2000 und 3500 Touren kräftig los und verhilft dem Kombi zu annehmbaren Fahrleistungen. Federung und Dämpfung sehr straff (Schlechtwege-Fahrwerk beim 4×4 serienmäßig), dennoch nicht allzu unkomfortabel. Im Grenzbereich stoisch neutral und völlig lastwechsel-immun. Top-Traktion dank Allrad. Präzise, direkte Lenkung ohne Antriebseinflüsse. Schaltung exakt und leichtgängig, Abstufung vor allem der unteren Gänge sehr kurz. Bremsen kräftig und standfest. Straffe Sitze mit guter Schenkelauflage, aber mäßigem Seitenhalt. Einfache Verstellung mit weiten Bereichen.

PLATZ & NUTZ
Vier Erwachsene finden bequem Platz, zu fünft wird´s hinten eng. Großer, glattflächiger Laderaum mit toller Variabilität: Sowohl die Fond-Lehnen als auch die Sitzflächen sind 2:1 umlegbar, letztere – etwas umständlich – auch auszubauen. Die entstehende Stufe kann der optionale verstellbare Ladeboden ausgleichen. Verzurrösen und klappbare Haken im Gepäckabteil sind Serie, ein Satz Netze kostet extra. Viele praktische Ablagen. Ebenfalls fein: kleiner Wendekreis, gute Karosserie-Übersicht, 1A-Cockpit-Ergonomie. Kleiner Fauxpas: die nicht abnehmbare und wenig waschstraßen-feste Dachantenne.

DRAN & DRIN
Serienmäßig an Bord: Klimaanlage, beheizbare E-Außenspiegel, E-Fensterheber v, FB-Zentralsperre, Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, Dachreling, Aluräder etc. Viele Extras: u. a. Klimaautomatik, E-Fensterheber h, aut. abblendende Spiegel, div. Audio-Anlagen, Navigation, Lederlenkrad, Unterbodenschutz, Einparkhilfe, Regensensor, E-Schiebedach, Sitzheizung, Xenon-Licht. Sehr solide Verarbeitung sowie ansehnliche, strapazfähige Materialien. Innen- wie Außen-Design sachlich & nüchtern.

SICHER & GRÜN
Basis-Sicherheit: Front- und vordere Seitenairbags, ABS, Bremsassistent, ESP, fünf Dreipunktgurte und Kopfstützen (schützen vorne bis 1,90, hinten bis 1,80 Meter) und Isofix-Halterungen. Kopfairbags kosten extra, ebenso eine Reifendruck-Kontrolle. Der Motor erfüllt Euro IV, Partikelfilter ist derzeit keiner erhältlich. Ausgesprochen günstiger Verbrauch, solange man flotte Autobahn-Etappen meidet.

PREIS & WERT
Als Allrad-Vierzylinder-Diesel-Kombi ohne konzern-fremde Konkurrenz: Der alte Golf Variant ist schwächer & etwa gleich teuer, deutlich kostspieliger ist der 130 PS starke Passat Variant. Zwei Jahre Gewährleistung, zehn Jahre Garantie gegen Durchrosten, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Wartungs-Intervalle verschleißabhängig, sehr dichtes Werkstatt-Netz. Auch mit Allrad gute Wiederverkaufs-Chancen.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Als preisgünstiger Diesel-Allrad-Kombi steht der Octavia allein auf weiter Flur.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2005

Fotos: Alois Rottensteiner