TEST: Smart fortwo cabrio passion

20. Juni 2016
4.858 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Smart
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:90 PS
Testverbrauch:5,3 l/100km
Modelljahr:2016
Grundpreis:17.536 Euro

Wer sich sein Smart Cabrio zusammenstellt, kann für Außenhaut, Kühlerver¬klei¬dung, die Sicherheitszelle und das Verdeck jeweils verschiedene Farben nehmen. Auch für den Innenraum stehen drei Kombinationen zur Wahl. Bei theoretisch 2160 Möglichkeiten gleicht wohl kaum ein (privater) Smart dem anderen – erst recht un¬ter den noch rareren Cabrios. Und in diesem Stil geht es weiter. Serienaus¬stattung gibt es wenig, individuell dazukaufen lässt sich viel. Diese Aufpreis-Posten können sich letztlich rasch zu einem Endpreis summieren, der bis in die Kompaktklasse reicht.

Dafür bekommt man einen coolen Flitzer, der behände durch die Stadt wuselt und beinahe am Stand umdrehen kann. Das Dach öffnet und schließt bei jedem Tempo auf Knopfdruck, nur oberhalb der Fenster bleiben zwei massive Holme stehen. Die lassen sich einfach abmontieren und in der Heckklappe verstauen. Ein Segen ist das feinfühlige Doppelkupplungs-Getriebe, das weich und vernünftig schaltet. Leider stößt der Testwagen mit dem aufpreispflichtigen Sportfahrwerk grob auf jedem Kanaldeckel. Überland, bei höherem Tempo, wird es im Innenraum des Cabrios richtig laut. Doch dort gehört der Smart ja auch nicht hin.

Motor & Getriebe – Lebhafter, akustisch unauffälliger Dreizylinder-Turbo-Benziner. Weich, flott und vernünftig schaltende Automatik.

Fahrwerk & Traktion – Etwas hoppelig, mit optionalem Sportfahrwerk sogar unangenehm hart. Das vorsichtige ESP sorgt für sichere Straßenlage. Direkte Lenkung, quirliges Handling. Bremsen tadellos.

Cockpit & Bedienung – Stylische Instrumente, Tacho und optionaler Drehzahlmesser schlecht ablesbar. Bedienung logisch, doch teils unkonventionell. Keine Reichweiten-Anzeige. Sen­sationeller Wendekreis. Gut konturierte Sitze, höhenverstellbar nur gegen Aufpreis.

Auf & Zu – Flottes vollelektrisches Verdeck, die Dachholme werden händisch ab- und wieder anmontiert. Karosserie etwas zittrig.

Innen- & Kofferraum – Großzügiger Passagier-, kleiner Kofferraum. Dazwischen keine Trennwand (nur Plane), daher bis an die Sitzlehnen zu beladen. Beifahrersitz-Lehne vorklappbar. Nicht viele, aber brauchbare Ablagen.

Dran & Drin – Nicht einmal Klima oder Radio gibt’s serienmäßig, gegen Aufpreis hingegen umso mehr – etwa die schicken, aber harten Innenraum-Materialien des Testwagens. Verarbeitung OK.

Schutz & Sicherheit – Fünf Airbags und ESP, kein Bremsassistent. Auffahr- und Spurwechsel-Warner optional. Schon mit Festdach nur vier Sterne im NCAP-Normcrash.

Sauber & Grün – Vernünftiger Verbrauch, in der Stadt trotz bravem Start/Stopp-System leicht erhöht.

Preis & Kosten – Teuer, erst recht mit den teils nötigen Extras. Als zweisitziges Stadt-Cabrio ande­rerseits ohne Konkurrenz. Nur zwei Jahre Garantie, beim Wiederverkauf könnte beginnender Kultstatus helfen.

smart_cabrio_14_may

Verspieltes, doch logisches Cockpit. Bis hin zu den adretteren Materialien kostet fast alles extra. Fast schon kurios: Geschlossen erkennt man das Cabrio erst auf den zweiten Blick.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wer sich sein Smart Cabrio zusammenstellt, kann für Außenhaut, Kühlerver¬klei¬dung, die Sicherheitszelle und das Verdeck jeweils verschiedene Farben nehmen. Auch für den Innenraum stehen drei Kombinationen zur Wahl. Bei theoretisch 2160 Möglichkeiten gleicht wohl kaum ein (privater) Smart dem anderen – erst recht un¬ter den noch rareren Cabrios. Und in diesem Stil geht es weiter. Serienaus¬stattung gibt es wenig, individuell dazukaufen lässt sich viel. Diese Aufpreis-Posten können sich letztlich rasch zu einem Endpreis summieren, der bis in die Kompaktklasse reicht. Dafür bekommt man einen coolen Flitzer, der behände durch die Stadt wuselt und beinahe am Stand umdrehen kann. Das Dach öffnet und schließt bei jedem Tempo auf Knopfdruck, nur oberhalb der Fenster bleiben zwei massive Holme stehen. Die lassen sich einfach abmontieren und in der Heckklappe verstauen. Ein Segen ist das feinfühlige Doppelkupplungs-Getriebe, das weich und vernünftig schaltet. Leider stößt der Testwagen mit dem aufpreispflichtigen Sportfahrwerk grob auf jedem Kanaldeckel. Überland, bei höherem Tempo, wird es im Innenraum des Cabrios richtig laut. Doch dort gehört der Smart ja auch nicht hin.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Lebhafter, akustisch unauffälliger Dreizylinder-Turbo-Benziner. Weich, flott und vernünftig schaltende Automatik. Fahrwerk & Traktion - Etwas hoppelig, mit optionalem Sportfahrwerk sogar unangenehm hart. Das vorsichtige ESP sorgt für sichere Straßenlage. Direkte Lenkung, quirliges Handling. Bremsen tadellos. Cockpit & Bedienung - Stylische Instrumente, Tacho und optionaler Drehzahlmesser schlecht ablesbar. Bedienung logisch, doch teils unkonventionell. Keine Reichweiten-Anzeige. Sen­sationeller Wendekreis. Gut konturierte Sitze, höhenverstellbar nur gegen Aufpreis. Auf & Zu - Flottes vollelektrisches Verdeck, die Dachholme werden händisch ab- und wieder anmontiert. Karosserie etwas zittrig. Innen- & Kofferraum - Großzügiger Passagier-, kleiner Kofferraum. Dazwischen keine Trennwand (nur Plane), daher bis an die Sitzlehnen zu beladen. Beifahrersitz-Lehne vorklappbar. Nicht viele, aber brauchbare Ablagen. Dran & Drin - Nicht einmal Klima oder Radio gibt’s serienmäßig, gegen Aufpreis hingegen umso mehr – etwa die schicken, aber harten Innenraum-Materialien des Testwagens. Verarbeitung OK. Schutz & Sicherheit - Fünf Airbags und ESP, kein Bremsassistent. Auffahr- und Spurwechsel-Warner optional. Schon mit Festdach nur vier Sterne im NCAP-Normcrash. Sauber & Grün - Vernünftiger Verbrauch, in der Stadt trotz bravem Start/Stopp-System leicht erhöht. Preis & Kosten - Teuer, erst recht mit den teils nötigen Extras. Als zweisitziges Stadt-Cabrio ande­rerseits ohne Konkurrenz. Nur zwei Jahre Garantie, beim Wiederverkauf könnte beginnender Kultstatus helfen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1466433181093{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1466432283705{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Verspieltes, doch logisches Cockpit. Bis hin zu den adretteren Materialien kostet fast alles extra. Fast schon kurios: Geschlossen erkennt man das Cabrio erst auf den zweiten Blick.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247db66-85f8"][vc_column_text]R3, 12V, Turbo, 898 ccm, 90 PS (66 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 135 Nm bei 2500/min, Sechsgang-Doppelkupplungs-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, L/B/H 2695/1663/1555 mm, Radstand 1873 mm, 2 Sitze, Wende­kreis 6,95 m, Reifendimension 165/65 R 15 v, 185/60 R 15 h (Testwagen-Bereifung Continental EcoContact 185/50 R 16 v, 205/45 R 16 h), Tankinhalt 28 l, Reichweite 530 km, Kofferraumvolumen 260–340 l, Leergewicht 940 kg, zul. Gesamtgewicht 1195 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 11,7 sec, Spitze 155 km/h, Steuer…

5.3

Fazit

Cooler Frischluft-Stadtflitzer zum stolzen Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Auf & Zu
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.78 ( 2 Stimmen)
5

R3, 12V, Turbo, 898 ccm, 90 PS (66 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 135 Nm bei 2500/min, Sechsgang-Doppelkupplungs-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, L/B/H 2695/1663/1555 mm, Radstand 1873 mm, 2 Sitze, Wende­kreis 6,95 m, Reifendimension 165/65 R 15 v, 185/60 R 15 h (Testwagen-Bereifung Continental EcoContact 185/50 R 16 v, 205/45 R 16 h), Tankinhalt 28 l, Reichweite 530 km, Kofferraumvolumen 260–340 l, Leergewicht 940 kg, zul. Gesamtgewicht 1195 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 11,7 sec, Spitze 155 km/h, Steuer (jährl.) € 312,48, Werkstätten in Österreich 50, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 4,9/3,8/4,2 l, Testverbrauch 5,3 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 97/122 g/km

Front- und kombinierte Kopf/Seitenairbags, Fahrer-Knieairbag, ESP, Reifendruckkontrolle, Isofix, E-Fensterheber, Bordcomputer, Tempomat, Multifunktions-Lederlenkrad, FB-Zentralsperre, Aluräder etc.

Auffahr-Warner € 255,–, Spurwechsel-Warner € 387,–, Sport-Paket (16 Zoll-Räder, Sportfahrwerk, Schaltwippen etc.) € 662,–, BRABUS Sport-Paket (16 Zoll-Räder mattgrau, Sportfahrwerk, div. Spoiler, Schaltwippen etc.) € 1935,–, LED- & Sensor-Pa­ket (Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer etc.) € 519,–, Komfort-Paket (Fahrer­sitz und Lenkrad höhenverst., Außenspiegel elektr. verstell- und beheizbar) € 275,–, Cool & Audio-Paket (Audiosystem mit AUX/USB, Bluetooth, Klimaautomatik) € 1120,–, Cool & Media-Paket (Navigations-Radio mit AUX/USB, Bluetooth, Klima­automatik) € 1782,–, Alarmanlage € 306,–, Einparkhilfe h € 306,–, Rückfahrkamera € 351,–, Sitz­heizung € 265,–, Drehzahlmesser € 153,– etc.

Kommentar abgeben