Test: BMW 320d xDrive Limousine M Sport

7. Oktober 2020
1.822 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:190 PS
Testverbrauch:5,8 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:53.119 Euro

Viele Hersteller sind bereits auf den Mildhybrid-Zug aufgesprungen. BMW ist nun einer davon: Ein 48 Volt-Startergenerator versorgt den Antrieb mit zusätzlichem Strom-Punch, wenn sich der Verbrenner hier und da zum Spritsparen abschaltet. Zusätzlich dazu greift er ihm beim Beschleunigen mit bis zu 11 PS unter die Arme. Die Spitzenleistung und das höchste Drehmoment bleiben dabei aber gleich. Der erste von uns getestete Bayer mit der sanften Elektrifizierung ist der als Benchmark unter den sportlichen Limousinen bekannte 3er mit beliebtem 190 PS-Diesel.

Ob man Mildhybrid nun für gut oder schlecht hält – von der leichten Elektrifizierung ist im täglichen Fahrbetrieb nur wenig zu spüren: Die Münchner Mittelklasse segelt jetzt etwas öfter als bisher, und beim Heranrollen an eine Kreuzung wird der Verbrenner früher abgedreht. Um insgesamt einen wirklichen Unterschied feststellen zu können, müsste man aber den Vorgänger-Motor direkt im Vergleich fahren – was übrigens auch für den Verbrauch gilt (der pendelt sich nämlich im Test genau auf dem Niveau des bisherigen 320d ein). Fazit: Der 3er ist und bleibt auch als Mildhybrid eine flotte und dynamische Mittelklasse-Limousine, E-Boost hin oder her. 

Motor & Getriebe – Kräftiger und für einen Diesel auch drehfreudiger Vierzylinder mit sanfter E-Unterstützung. Recht häufiges Segeln. Tadellose Achtgang-Automatik (Mildhybrid nur in Kombination mit dieser).

Fahrwerk & Traktion – Als M Sport ziemlich straff abgestimmt: im Alltag fast zu hart, auf der Landstraße dafür umso unterhaltsamer. Zackiges Einlenken, das Heck folgt willig – insgesamt sehr fahrsicher. Die präzise und feinfühlige Lenkung wirkt im Sport-Modus fast zu schwergängig. Richtig gute Verzögerung dank (aufpreispflichtiger) M-Sport-Bremse. 1A-Traktion.

Bedienung & Multimedia – Bewährte Ergonomie, sportlich-tiefe Sitzposition. Die Bedienung des logisch aufgebauten Multimediasystems erfolgt wahlweise über Touchscreen, Drehregler oder echte Knöpfe. Zusätzlich sehr ­gute Sprach- und Gestensteuerung (Option). Ausreichend Ablagen, passable Übersicht. Serienmäßig nur kleiner Tank (59 Liter für 174 Euro).

Innen- & Kofferraum – Tadelloses Platzangebot in beiden Sitzreihen. Der klassenüblich große Kofferraum ist gut nutzbar, die Fondlehnen sind serienmäßig 2:1:2 umlegbar, die Ladefläche bleibt stets eben. Plus: Skidurchreiche.

Dran & Drin – Die Ausstattung geht mit DAB-Tuner und Klimaautomatik in Ordnung. Für Dynamik-Fans bietet sich der getestete M Sport an (Sportfahrwerk, Schaltwippen für Automatik, Sportsitze in Alcantara, Einparkhilfe etc.), der aber über 6000 Euro  kostet. Die ansprechenden Materialien sind sehr gut verarbeitet. Ohne Allrad fast 3000 Euro billiger.

Schutz & Sicherheit – Durchschnittliche Anzahl an Airbags, hintere Seitenpolster gegen Aufpreis. In Sachen Assistenz bis auf Oberklasse-Niveau aufrüstbar, aktiver Spurverlassens-Warner und Tempomat, aber auch LED-Scheinwerfer sind Serie.

Preis & Kosten – Die etwas stärkere Konkurrenz Audi A4 in der „S line“ und die leicht angestaubte Mercedes C-Klasse mit AMG-Paket sind etwa gleich teuer. BMW wie gehabt nur mit zweijähriger „garantie-ähnlicher Gewährleistung“. Attraktiver Verbrauch. Beliebtes Modell mit guten Wiederverkaufschancen. 

3er-Cockpit wie gehabt: modern, sportlich, praktisch – hier hat sich im positiven Sinn nichts geändert. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Viele Hersteller sind bereits auf den Mildhybrid-Zug aufgesprungen. BMW ist nun einer davon: Ein 48 Volt-Startergenerator versorgt den Antrieb mit zusätzlichem Strom-Punch, wenn sich der Verbrenner hier und da zum Spritsparen abschaltet. Zusätzlich dazu greift er ihm beim Beschleunigen mit bis zu 11 PS unter die Arme. Die Spitzenleistung und das höchste Drehmoment bleiben dabei aber gleich. Der erste von uns getestete Bayer mit der sanften Elektrifizierung ist der als Benchmark unter den sportlichen Limousinen bekannte 3er mit beliebtem 190 PS-Diesel. Ob man Mildhybrid nun für gut oder schlecht hält – von der leichten Elektrifizierung ist im täglichen Fahrbetrieb nur wenig zu spüren: Die Münchner Mittelklasse segelt jetzt etwas öfter als bisher, und beim Heranrollen an eine Kreuzung wird der Verbrenner früher abgedreht. Um insgesamt einen wirklichen Unterschied feststellen zu können, müsste man aber den Vorgänger-Motor direkt im Vergleich fahren – was übrigens auch für den Verbrauch gilt (der pendelt sich nämlich im Test genau auf dem Niveau des bisherigen 320d ein). Fazit: Der 3er ist und bleibt auch als Mildhybrid eine flotte und dynamische Mittelklasse-Limousine, E-Boost hin oder her. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kräftiger und für einen Diesel auch drehfreudiger Vierzylinder mit sanfter E-Unterstützung. Recht häufiges Segeln. Tadellose Achtgang-Automatik (Mildhybrid nur in Kombination mit dieser). Fahrwerk & Traktion - Als M Sport ziemlich straff abgestimmt: im Alltag fast zu hart, auf der Landstraße dafür umso unterhaltsamer. Zackiges Einlenken, das Heck folgt willig – insgesamt sehr fahrsicher. Die präzise und feinfühlige Lenkung wirkt im Sport-Modus fast zu schwergängig. Richtig gute Verzögerung dank (aufpreispflichtiger) M-Sport-Bremse. 1A-Traktion. Bedienung & Multimedia - Bewährte Ergonomie, sportlich-tiefe Sitzposition. Die Bedienung des logisch aufgebauten Multimediasystems erfolgt wahlweise über Touchscreen, Drehregler oder echte Knöpfe. Zusätzlich sehr ­gute Sprach- und Gestensteuerung (Option). Ausreichend Ablagen, passable Übersicht. Serienmäßig nur kleiner Tank (59 Liter für 174 Euro). Innen- & Kofferraum - Tadelloses Platzangebot in beiden Sitzreihen. Der klassenüblich große Kofferraum ist gut nutzbar, die Fondlehnen sind serienmäßig 2:1:2 umlegbar, die Ladefläche bleibt stets eben. Plus: Skidurchreiche. Dran & Drin - Die Ausstattung geht mit DAB-Tuner und Klimaautomatik in Ordnung. Für Dynamik-Fans bietet sich der getestete M Sport an (Sportfahrwerk, Schaltwippen für Automatik, Sportsitze in Alcantara, Einparkhilfe etc.), der aber über 6000 Euro  kostet. Die ansprechenden Materialien sind sehr gut verarbeitet. Ohne Allrad fast 3000 Euro billiger. Schutz & Sicherheit - Durchschnittliche Anzahl an Airbags, hintere Seitenpolster gegen Aufpreis. In Sachen Assistenz bis auf Oberklasse-Niveau aufrüstbar, aktiver Spurverlassens-Warner und Tempomat, aber auch LED-Scheinwerfer sind Serie. Preis & Kosten - Die etwas stärkere Konkurrenz Audi A4 in der „S line“ und die leicht angestaubte Mercedes C-Klasse mit AMG-Paket sind etwa gleich teuer. BMW wie gehabt nur mit zweijähriger „garantie-ähnlicher Gewährleistung“. Attraktiver Verbrauch. Beliebtes Modell mit guten Wiederverkaufschancen. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1602066579128{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1602065952382{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]3er-Cockpit wie gehabt: modern, sportlich, praktisch – hier hat sich im positiven Sinn nichts geändert. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb439af3-71c4"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–2500/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen…

8.3

FAZIT

Premium und Sport vernünftig vereint in der Mittelklasse.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–2500/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4709/1827/1445 mm, Radstand 2851 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,0 m, Reifendim. v 225/45 R 18, h 255/40 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridge­stone Turanza T005 v 225/40 R 19, h 255/35 R19), Tankinhalt 40 l (AdBlue: 10,4 l), Reichweite 820 km, Kofferraumvol. 480 l, Leergewicht (EU) 1695 kg, zul. Gesamtgew- 2205 kg, max. Anh.-Last 1800 kg, 0–100 km/h 6,9 sec, Spitze 233 km/h, Steuer (jährl.) € 919,44, Werkstätten in Österreich 66, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 5,0 l, Testverbrauch 5,8 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 130/153 g/km

sechs Airbags, Notbremsassistent mit Fußgänger-Erkennung, aktiver Spurverlassens-Warner, Tempomat, Verkehrszeichenerkennung, LED-Licht, Licht- und Regensensor, Einparkhilfe v+h, Klimaautomatik, Multimediasystem mit 8,8 Zoll-Touchscreen und 6 LS, DAB-Tuner, Sportsitze, Sportfahrwerk, 18 Zoll-Alufelgen etc. 

Laserlicht € 2016,–, Abstandsregel-Tempomat inkl. Stauassistent € 466,–, Headup-Display € 1166,–, Driving Assistant (Abstandsregel-Tempomat, aut. Fernlicht, Spurwechsel- und Heckkollisions-Assistent, Querverkehrs-Warner) € 906,–, Österreich-Paket (Rückfahrkamera, el. klappb. Spiegel, Navigation, Apple CarPlay etc.) € 2256,–, Business-Paket Plus (12,3 Zoll-Bildschirm für Instrumente und 10,25 Zoll-Bildschirm für Multimedia, WLAN-Hotspot, Internetzugang, Apple CarPlay, induktive Ladestation, Alarmanlage etc.) € 2988,–, Komfort-Paket (E-Sitzverstellung v, schlüsselloser Zugang etc.) € 2124,–, Wärmepaket (Sitzheizung v+h, Lenkradheizung, Standheizung, induktive Ladestation) € 1920,–, Connected Paket Professional (Internetzugang, Apple CarPlay etc.) € 202,–, Lederpolsterung € 1464,–, Metallic-Lack ab € 906,–, Pano­ramadach € 1212,–, Lenkradheizung € 265,–, Sitzheizung v/v+h € 403,–/€ 768,–, schlüsselloser Zugang € 606,–, E-Sitze v € 1212,–, HiFi-Sound € 951,–, adaptives Sportfahrwerk € 606,–, Sportbremse € 708,–, 19 Zoll-Räder ab € 738,– etc.

Kommentar abgeben