Test: BMW 420d xDrive Coupé M Sport

29. März 2021
1.680 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Coupé
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:190 PS
Testverbrauch:6,3 l/100km
Modelljahr:2021
Grundpreis:57.004 Euro

Natürlich polarisiert der überdimensionale Nieren-Grill des neuen 4er-BMW. Und bei einer nicht-repräsentativen Umfrage im auto-affinen Freundeskreis war die ablehnende Fraktion deutlich in der Mehrheit. Doch man gewöhnt sich an alles, und bei einer dunklen Wagenfarbe wirkt das Ganze gar nicht mehr so dominant. Automatik Klassik-Liebhaber könnten sich aber auch daran stoßen, dass dieses ­BMW-Coupé auf den Hofmeister-Knick in der C-Säule verzichtet – und darunter ziemlich viel Speck um die Hüften angesammelt hat.

Versöhnt werden Fahrfreude-Fans freilich durch das Erlebnis hinterm Steuer. Selbst mit dem getesteten Basis-Diesel schiebt der Vierer motiviert an, dank 3000 Euro teurem Allradantrieb wird die Power praktisch verlustfrei in Vortrieb umgewandelt. Jetzt noch das 4000 Euro teure M Sport-Paket dazu geordert, schon geht es agil und – ­zumindest mit den serienmäßigen 18-Zöllern – gar nicht unkomfortabel dahin. Man fühlt sich ir-­gend­wie in die Ära von Chris Bangle zurückversetzt, der Amerikaner war von 1993 bis 2009 Design-Chef bei den Münchnern – und gerade seine ersten Schöpfungen, Stichwort 7er, 5er und 6er, polarisierten seinerzeit ziemlich. Sie waren aber stets fein zu fahren.

Motor & Getriebe – Der potente, relativ drehfreudige Diesel schafft mehr als zufriedenstellende Fahrleistungen, seine Kraft wird von der feinen Achtgang-Automatik gut eingeteilt, sein Verbrennungsgeräusch nie laut.

Fahrwerk & Traktion – Als M Sport dynamisch abgestimmt, Lenkung und Fahrwerk eindeutig auf der sportlichen Seite, ohne zu unkomfortabel oder gar nervös rüberzukommen. Bei ausgeschaltetem Stabilitätsprogramm (geht zweistufig) anständiges Driftgerät. Dank optionalem Allrad 1A-Traktion. Tadellose Bremsen. 

Bedienung & Multimedia – Ordentliche, noch tiefere Sitzposition als im 3er, gut ablesbare Digital-Instrumente, Bedienung über Touchscreen, Dreh-und-Drück-Regler oder Sprachsteuerung, die 300 Euro teure Gestiksteu­e­r­ung kann man sich sparen. Pluspunkte: Gurt­bringer, genug Ablagen, Auto Hold-Funktion der E-Parkbremse. Smartphone-Anbindung Serie, in­­duktives Handyladen um 456 Euro. 

Innen- & Kofferraum – Vorne viel Platz, im halbwegs bequem zu enternden Fond genug Kniefreiheit, aber wenig Raum nach oben (auch ob optionalem Panoramadach). Koffer­raum gut nutzbar und mit ausreichend großer Öffnung sowie niedriger Ladekante, die 2:1:2-Umlege-Fondlehnen sind von hinten entriegelbar.

Dran & Drin – Keine Highlights in der Serienausstattung, das M Sport-Paket bringt einen Schuss Dynamik. Jede Menge Extras, teilweise ums teure Geld, das Österreich-Paket ist quasi Pflicht. Materialien hochwertig, Verarbeitung sauber & solide.

Schutz & Sicherheit – Konventionelles Airbag-Menü, LED-Licht und ein paar Assistenzsysteme serienmäßig – alles Klassenübliche zukaufbar bis hin zum teilautonomen Fahren, das in der Praxis gut funktioniert.

Preis & Kosten – Wie zu erwarten nicht billig, ein vergleichbares Mercedes C Coupé ist gleich teuer, spürbar günstiger bilanziert der etwas stärkere Audi A5. Praxis-Verbrauch fern der Werksangabe, aber dennoch attraktiv. Bescheidener Garantie-Umfang, ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, lange Service-Intervalle. Vermutlich gute Werthaltung. 

Wohnlandschaft wie im 3er, also ergonomisch gut und gegen Aufpreis auch gediegen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Natürlich polarisiert der überdimensionale Nieren-Grill des neuen 4er-BMW. Und bei einer nicht-repräsentativen Umfrage im auto-affinen Freundeskreis war die ablehnende Fraktion deutlich in der Mehrheit. Doch man gewöhnt sich an alles, und bei einer dunklen Wagenfarbe wirkt das Ganze gar nicht mehr so dominant. Automatik Klassik-Liebhaber könnten sich aber auch daran stoßen, dass dieses ­BMW-Coupé auf den Hofmeister-Knick in der C-Säule verzichtet – und darunter ziemlich viel Speck um die Hüften angesammelt hat. Versöhnt werden Fahrfreude-Fans freilich durch das Erlebnis hinterm Steuer. Selbst mit dem getesteten Basis-Diesel schiebt der Vierer motiviert an, dank 3000 Euro teurem Allradantrieb wird die Power praktisch verlustfrei in Vortrieb umgewandelt. Jetzt noch das 4000 Euro teure M Sport-Paket dazu geordert, schon geht es agil und – ­zumindest mit den serienmäßigen 18-Zöllern – gar nicht unkomfortabel dahin. Man fühlt sich ir-­gend­wie in die Ära von Chris Bangle zurückversetzt, der Amerikaner war von 1993 bis 2009 Design-Chef bei den Münchnern – und gerade seine ersten Schöpfungen, Stichwort 7er, 5er und 6er, polarisierten seinerzeit ziemlich. Sie waren aber stets fein zu fahren.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der potente, relativ drehfreudige Diesel schafft mehr als zufriedenstellende Fahrleistungen, seine Kraft wird von der feinen Achtgang-Automatik gut eingeteilt, sein Verbrennungsgeräusch nie laut. Fahrwerk & Traktion - Als M Sport dynamisch abgestimmt, Lenkung und Fahrwerk eindeutig auf der sportlichen Seite, ohne zu unkomfortabel oder gar nervös rüberzukommen. Bei ausgeschaltetem Stabilitätsprogramm (geht zweistufig) anständiges Driftgerät. Dank optionalem Allrad 1A-Traktion. Tadellose Bremsen.  Bedienung & Multimedia - Ordentliche, noch tiefere Sitzposition als im 3er, gut ablesbare Digital-Instrumente, Bedienung über Touchscreen, Dreh-und-Drück-Regler oder Sprachsteuerung, die 300 Euro teure Gestiksteu­e­r­ung kann man sich sparen. Pluspunkte: Gurt­bringer, genug Ablagen, Auto Hold-Funktion der E-Parkbremse. Smartphone-Anbindung Serie, in­­duktives Handyladen um 456 Euro.  Innen- & Kofferraum - Vorne viel Platz, im halbwegs bequem zu enternden Fond genug Kniefreiheit, aber wenig Raum nach oben (auch ob optionalem Panoramadach). Koffer­raum gut nutzbar und mit ausreichend großer Öffnung sowie niedriger Ladekante, die 2:1:2-Umlege-Fondlehnen sind von hinten entriegelbar. Dran & Drin - Keine Highlights in der Serienausstattung, das M Sport-Paket bringt einen Schuss Dynamik. Jede Menge Extras, teilweise ums teure Geld, das Österreich-Paket ist quasi Pflicht. Materialien hochwertig, Verarbeitung sauber & solide. Schutz & Sicherheit - Konventionelles Airbag-Menü, LED-Licht und ein paar Assistenzsysteme serienmäßig – alles Klassenübliche zukaufbar bis hin zum teilautonomen Fahren, das in der Praxis gut funktioniert. Preis & Kosten - Wie zu erwarten nicht billig, ein vergleichbares Mercedes C Coupé ist gleich teuer, spürbar günstiger bilanziert der etwas stärkere Audi A5. Praxis-Verbrauch fern der Werksangabe, aber dennoch attraktiv. Bescheidener Garantie-Umfang, ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, lange Service-Intervalle. Vermutlich gute Werthaltung. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1617027562615{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1617026980388{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Wohnlandschaft wie im 3er, also ergonomisch gut und gegen Aufpreis auch gediegen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb436101-2f42"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–2500/min, 48V-Mildhybrid, E-Motor: 11 PS (8 kW), Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4768/ 1852/1390 mm, Radstand 2851 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension v…

7.7

FAZIT

Fahraktives Mittelklasse-Coupé mit kräftig-sparsamem Antrieb.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 190 PS (140 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750–2500/min, 48V-Mildhybrid, E-Motor: 11 PS (8 kW), Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4768/ 1852/1390 mm, Radstand 2851 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension v 225/45 R 18, h 255/40 R 18  (Testwagen-Bereifung h 225/45, Bridgestone Blizzak LM001), Tankinhalt 59 l (AdBlue: 19 l), Reichweite 935 km, Kofferraumvolumen 440 l, Leergewicht (EU) 1745 kg, zul. Gesamtgewicht 2015 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0–100 km/h 7,4 sec, Spitze 238 km/h, Steuer (jährl.) € 760,32, Werkstätten in Österreich 66, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 4,9 l, Testverbrauch 6,3 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 128/166 g/km 

sechs Airbags, Notbremsassistent, aktiver Spurverlassens-Warner, Müdigkeitswarner, Tempomat, Verkehrszeichenerkenn., LED-Licht, Licht- und Regensensor, Einparksensoren v+h, Sportsitze, el. klappbare Außenspiegel (fahrerseitig autom. abblend.), Dreizonen-Klimaautomatik, Multimediasystem mit 8,8 Zoll-Touchscreen u. 6 LS, DAB-Tuner, Sportfahrwerk, Sportlenkung, Einparkautomatik, Rückfahrkamera, 18 Zoll-Alufelgen etc.

Laserlicht € 1512,–, Abstandsregel-Tempomat inkl. Stauassistent € 456,–, Headup-Display € 1110,–, Driving Assistant (Abstandsregel-Tempomat, aut. Fernlicht, Spurwechsel- und Heckkollisions-Assistent, Querverkehrs-Warner) € 906,–, Driving Assistant Plus (zus. autom. Spurführung, autom. Geschwindigkeits-Anpassung etc.) € 2322,–, Österreich-Paket (schlüsselloser Zugang, E-Heckklappe, E-Sitzverstellung mit Memory, Sitzheizung v, induktives Handyladen, WLAN-Hotspot etc.) € 2874,–, HiFi-Lautsprecher ab € 354,–, adaptives Fahrwerk € 606,–, Lederpolsterung € 1566,–, Metallic-Lack ab € 906,–, E-Panoramadach € 1212,–, Lenkradheizung € 252,–, Sitzheizung/-klimatisierung v € 384,–/1566,–, E-Sitze m. Memory € 1212,–, Rundumkameras € 504,–, 19 Zoll-Räder ab € 978,– etc.

Kommentar abgeben