Test: Dacia Sandero Stepway Charisma TCe 90

22. August 2019
1.836 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Dacia
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:90 PS
Testverbrauch:6,9 l/100km
Modelljahr:2019
Grundpreis:12.790 Euro

Der Dacia Sandero Stepway bietet genau das, was man sich von einem Auto, das in der Benziner-Topversion nicht viel mehr als ein Dutzend Tausender kostet, er­wartet: einen pragmatischen, hemdsärmeligen Zugang zum Thema Fortbe­wegung, bei dem die Kosten-Nutzen-Rechnung voll aufgeht. Beim kleinen Rumänen ist nichts dran, was überflüssig wäre. Erfreulicherweise ist die Marke aber mittlerweile auf einem Niveau, das zumindest als solide bezeichnet werden kann – was den knochigen Sandero zu einem interessanten Auto macht. Zwar staunt man im Kofferraum immer noch über simpel angeheftete Verkleidungen und altmodische Schlösser für Kofferraumklappe und Tankdeckel, der Innenraum ist aber abseits des Hartplastiks dank Lenkrad und Schaltknauf in Leder sowie gutem Gestühl nicht unangenehm gestaltet.

Unser Testwagen als „Charisma“-Sondermodell (450 Euro Aufpreis) und mit in Richtung Offroad schielenden „Stepway“-Look (u. a. mit Rundum-Beplankungen und erhöhter Bodenfreiheit) gibt sich im Allge­meinen angenehm und unaufdringlich. Der Sandero hat im Vergleich zum echten SUV-Bruder Duster zwar keine Allrad-­Option und weniger Bodenfreiheit, für Feld­weg & Co ist er aber bestens gerüstet. Und als Klassen-Unikum lässt er sich sogar zur Zeit noch zum steuergünstigen Fiskal-Lkw umrüsten.  

Motor & Getriebe – Der kultivierte Dreizylinder liefert ob des geringen Fahrzeuggewichts ausreichend Vortrieb. Gut nutzbares Drehzahlband. Lange, aber exakte Schaltwege.

Fahrwerk & Traktion – Ordentliches, nicht zu straffes Fahrwerk, kaum Wankneigung. Im Grenzbereich früh untersteuernd, insgesamt aber sehr sicheres Fahrverhalten. Die Lenkung ist recht indirekt. Gute Traktion auf der Straße, für Fahrten ins Gelände aber kein Allrad verfügbar. An den Bremsen gibt es nichts auszusetzen.

Cockpit & Bedienung – Die relativ hohe Sitzposition ermöglicht eine ­gute Rundumsicht. Weich gepolsterte Möbel. Einfache und logische Bedienung. Gute Ergonomie, und ge­­nügend Ab­lagen. Simples serienmäßiges Mul­ti­media-Touch­screen-System mit gut ablesbarem, mattem Bildschirm. 

Innen- & Kofferraum – Für die Fahrzeugklasse ordentliche Platzverhältnisse vorne und hinten. Der große Kofferraum hat eine recht hohe Ladekante (ohne Kunststoff-Verkleidung). Außer­dem bleibt bei umgelegten 2:1-Fondlehnen keine ebene Fläche. 

Dran & Drin – Als „Charisma“ zumindest mit einem Hauch Komfort & Design: Klimaautomatik, Navigation und Tempomat gehören zur Mitgift, ebenso 16 Zoll große Alufelgen, Design-Elemente in Schwarz und Rot sowie eine Mittelarmlehne und Velours-Fußmatten mit eingesticktem „Stepway“-Logo. Weni­ge, aber sinnvolle Extras. Verarbeitung und ­Haptik keine Highlights. 

Schutz & Sicherheit – Kaum Assistenzsysteme verfügbar, was allerdings nicht untypisch für die Klasse ist. Das Airbag-Aufgebot könnte allerdings besser sein.  

Sauber & Grün – Relativ hoher Verbrauch, Motor nur Euro 6C-fit. Start/Stopp arbeitet durchaus flink. 

Preis & Kosten – Der Ford Ka+ Active ist teurer, gleiches gilt für den kleineren Fiat Panda (optional sogar mit Allrad) und den Hyundai i20 Active. Drei Jahre bzw. 100.000 Kilometer Garantie, um 149 Euro auf vier Jahre und 160.000 Kilometer erweiterbar. Absolut gesehen geringer Wertverlust.

Die Fahrerum­gebung ist Dacia typisch ziemlich simpel, aber zweckdienlich gestaltet.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Dacia Sandero Stepway bietet genau das, was man sich von einem Auto, das in der Benziner-Topversion nicht viel mehr als ein Dutzend Tausender kostet, er­wartet: einen pragmatischen, hemdsärmeligen Zugang zum Thema Fortbe­wegung, bei dem die Kosten-Nutzen-Rechnung voll aufgeht. Beim kleinen Rumänen ist nichts dran, was überflüssig wäre. Erfreulicherweise ist die Marke aber mittlerweile auf einem Niveau, das zumindest als solide bezeichnet werden kann – was den knochigen Sandero zu einem interessanten Auto macht. Zwar staunt man im Kofferraum immer noch über simpel angeheftete Verkleidungen und altmodische Schlösser für Kofferraumklappe und Tankdeckel, der Innenraum ist aber abseits des Hartplastiks dank Lenkrad und Schaltknauf in Leder sowie gutem Gestühl nicht unangenehm gestaltet. Unser Testwagen als „Charisma“-Sondermodell (450 Euro Aufpreis) und mit in Richtung Offroad schielenden „Stepway“-Look (u. a. mit Rundum-Beplankungen und erhöhter Bodenfreiheit) gibt sich im Allge­meinen angenehm und unaufdringlich. Der Sandero hat im Vergleich zum echten SUV-Bruder Duster zwar keine Allrad-­Option und weniger Bodenfreiheit, für Feld­weg & Co ist er aber bestens gerüstet. Und als Klassen-Unikum lässt er sich sogar zur Zeit noch zum steuergünstigen Fiskal-Lkw umrüsten.  [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Dreizylinder liefert ob des geringen Fahrzeuggewichts ausreichend Vortrieb. Gut nutzbares Drehzahlband. Lange, aber exakte Schaltwege. Fahrwerk & Traktion - Ordentliches, nicht zu straffes Fahrwerk, kaum Wankneigung. Im Grenzbereich früh untersteuernd, insgesamt aber sehr sicheres Fahrverhalten. Die Lenkung ist recht indirekt. Gute Traktion auf der Straße, für Fahrten ins Gelände aber kein Allrad verfügbar. An den Bremsen gibt es nichts auszusetzen. Cockpit & Bedienung - Die relativ hohe Sitzposition ermöglicht eine ­gute Rundumsicht. Weich gepolsterte Möbel. Einfache und logische Bedienung. Gute Ergonomie, und ge­­nügend Ab­lagen. Simples serienmäßiges Mul­ti­media-Touch­screen-System mit gut ablesbarem, mattem Bildschirm.  Innen- & Kofferraum - Für die Fahrzeugklasse ordentliche Platzverhältnisse vorne und hinten. Der große Kofferraum hat eine recht hohe Ladekante (ohne Kunststoff-Verkleidung). Außer­dem bleibt bei umgelegten 2:1-Fondlehnen keine ebene Fläche.  Dran & Drin - Als „Charisma“ zumindest mit einem Hauch Komfort & Design: Klimaautomatik, Navigation und Tempomat gehören zur Mitgift, ebenso 16 Zoll große Alufelgen, Design-Elemente in Schwarz und Rot sowie eine Mittelarmlehne und Velours-Fußmatten mit eingesticktem „Stepway“-Logo. Weni­ge, aber sinnvolle Extras. Verarbeitung und ­Haptik keine Highlights.  Schutz & Sicherheit - Kaum Assistenzsysteme verfügbar, was allerdings nicht untypisch für die Klasse ist. Das Airbag-Aufgebot könnte allerdings besser sein.   Sauber & Grün - Relativ hoher Verbrauch, Motor nur Euro 6C-fit. Start/Stopp arbeitet durchaus flink.  Preis & Kosten - Der Ford Ka+ Active ist teurer, gleiches gilt für den kleineren Fiat Panda (optional sogar mit Allrad) und den Hyundai i20 Active. Drei Jahre bzw. 100.000 Kilometer Garantie, um 149 Euro auf vier Jahre und 160.000 Kilometer erweiterbar. Absolut gesehen geringer Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1566472584697{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1566471951705{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die Fahrerum­gebung ist Dacia typisch ziemlich simpel, aber zweckdienlich gestaltet.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43e5da-073e"][vc_column_text]R3, 12V, Turbo, 898 ccm, 90 PS (66 kW) bei 5000/min, max. Drehmoment 140 Nm bei 2250/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Schei­ben­­bremsen v (bel.), L/B/H 4069/ 1761/1555 mm, Radstand 2589 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 11,0 m, Rei­­fendimen­sion 205/55…

5.5

FAZIT

Kleinwagen-Pragmatiker im SUV-Look ohne Premium-Attitüde.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 4.75 ( 1 Stimmen)
6

R3, 12V, Turbo, 898 ccm, 90 PS (66 kW) bei 5000/min, max. Drehmoment 140 Nm bei 2250/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Schei­ben­­bremsen v (bel.), L/B/H 4069/ 1761/1555 mm, Radstand 2589 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 11,0 m, Rei­­fendimen­sion 205/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Continental ContiEco­Contact), Tankinhalt 50 l, Reichweite 720 km, Kofferraumvolumen 320–1200 l, Leer­ge­wicht 1115 kg, zul. Ge­samtgewicht 1538 kg, max. Anh.-Last 790 kg, 0–100 km/h 11,1 sec, Spitze 168 km/h, Steuer (jährl.) € 312,48, Werkstätten in Österreich 170, Service alle 20.000 km (oder 1x im Jahr), Normverbrauch (Stadt/außer­orts/Mix) 6,6/4,9/5,5 l, Testverbrauch 6,9 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 127/159 g/km

Front- und Seitenairbags vorne, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, Tempomat, Klimaautomatik, CD-Radio mit DAB/AUX/USB/-Anschluss und 4 LS, Bluetooth für Telefon & Audio, heizbare Außenspiegel, Einparkhilfe h, Navi­gationssystem mit 7 Zoll-Touch­screen, Multi­funktions-Leder­lenkrad, autom. abblend. Innen­spiegel, vier E-Fensterheber, 16 Zoll-Aluräder etc.

 Lederpolsterung € 428,–, Rückfahrkamera € 191,−, Reserverad € 89,–, Metallic-Lack € 489,–, Paket Transport 1 (Anhängekupplung, Dachbox) € 1131,– etc.

1 Kommentare

  1. Nachdem mein Kommentar dazu irgendwo im Nirvana des Internetzes verschwunden ist, nun nochmal:
    Der Sandero Stepway TCe90 ist sehr wohl mit Euro 6d-TEMP typisiert…nämlich die Bestellautos. Das mit dem Euro 6c sind die Lagerfahrzeuge.
    Airbags könnten tatsächlich mehr vorhanden sein aber das Auto hat seinerzeit eine solide 4 Sterne Wertung bei EuroNCAP bekommen, wobei die Werte bei der Crashtestsicherheit durchaus in Ordnung waren. Die fehlenden Assistenzsysteme, die heute wahrscheinlich für ein schlechteres Ergebnis sorgen würden, sind für die Interessengruppe, für die das Auto gedacht ist, wohl verschmerzbar.
    Insgesamt mMn das Auto mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis überhaupt (kompakte Außenabmessungen, durchaus ausreichende Ausstattung, hohe Sitzposition, gibt aufgrund der erhöhten Bodenfreiheit nicht beim ersten kleinen Feldwegsausflug w.o.).
    MfG J

Kommentar abgeben