Test: Hyundai i20 N 1.6 T-GDi

3. Dezember 2021
1.037 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:204 PS
Testverbrauch:6,3 l/100km
Modelljahr:2021
Grundpreis:30.990 Euro

Der klassische Gassenheizer wird immer seltener. Umso erfreulicher, dass Hyundai gleichermaßen Herz wie Verstand bei der Entwicklung der höchsten Eskalationsstufe seines Kleinwagens angewandt hat. Die praktischen Attribute der Bau-Basis i20 wurden uneingeschränkt übernommen: Genug Komfort für alle Passagiere (samt Heizung auch für die äußeren Rücksitze!), moderne Assistenzsysteme und ­hochauflösende Bildschirme finden in einem ansonsten recht radikal auf Dynamik getrimmten Renner Platz. Sportliches Fahren macht mit dem i20 N einfach nur Spaß, reizt man ihn jedoch etwas mehr aus (was man besser auf einer Rennstrecke machen sollte), wird einem schnell klar, dass der kleine Sportler neben Spaß auch Ernst kann. 

Wir ernst er es wirklich meint, zeigt allein der Umstand, dass man nach Abschalten aller Regelsysteme gleichzeitig mit dem linken Fuß auf der Bremse und mit dem rechten am Gas sein kann – diese Technik wird eigentlich nur im Motorsport angewendet, sie minimiert Untersteuern und optimiert die Traktion beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven. Diese ernst gemeinten Sport-Ambitionen beweisen das klare Bekenntnis zum scharfen Kleinwagen. Wenn dann noch ein einwandfrei nutzbares Rest-Auto übrigbleibt – umso besser. 

Motor & Getriebe – Der kultivierte Vierzylinder-Benziner geht energisch ans Werk und sorgt für ausgezeichnete Fahrleistungen. Sechsgang-Box mit exakten sowie ausreichend kurzen Schaltwegen. Deaktivierbare Zwischengas-Funktion beim Herunterschalten. Kerniger Sound, dezentes, aber bestimmtes Ballern bei Gasweg­nahme.

Fahrwerk & Traktion – Ziemlich hart gefedert, jedoch niemals harsch – auf der Langstrecke insgesamt freilich an der Schmerzgrenze. Bei Lastwechsel schwenkt das Heck nicht übertrieben mit, (abschaltbares) ESP unterstützt hier treffsicher. Ausgezeichnete Traktion, auch bei ­nasser Fahrbahn. Feinfühlige, direkte Lenkung. Bremsen ohne Fading.

Bedienung & Multimedia – Ergonomie einwandfrei, sportliche Sitzposition auf nicht allzu engem Gestühl. Hohe Bedienfreude: Neben dem Touchscreen stehen auch Knöpfe sowie Drehregler und Sprachsteuerung parat. Android ­Audio & Apple CarPlay serienmäßig. Genügend Ablagen, gute Übersicht.

Innen- & Kofferraum – Raumangebot über dem Klassenschnitt, hinten reisen auch Erwachsene durchaus bequem. Großer, gut nutzbarer Kofferraum, dank doppeltem Ladeboden auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen mit ebener Fläche.  

Dran & Drin – Auch als N sehr gut für den Alltag gerüstet (Klimaautomatik, DAB-Tuner, schlüsselloser Zugang, Lenkrad- sowie Vorder- und Rücksitze heizbar etc.), ­dazu Sportausrüstung wie Sperrdifferenzial, Sportbremse und -bereifung sowie allerlei Spielereien im Bordcomputer. Wenige, recht fair bepreiste Extras. ­Gut verarbeitet, Materialien wirken nicht billig. 

 Schutz & Sicherheit – Alle gängigen Airbags an Bord. Dazu sind bis auf Abstandsregel-Tempomat sämtliche klassenüblichen Assistenzsysteme sowie LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik serienmäßig verbaut.

Preis & Kosten – Beim Einstiegspreis ist der Ford Fiesta ST ­günstiger, nach Anpassen der Ausstattung liegen beide auf Augen­höhe. Lobenswert: fünf Jahre Garantie. Brav beim Verbrauch. Viele Service-Betriebe, verpflichtende Jah­res-Inspektion. Nicht allzu schlechte Werthaltung zu erwarten. 

Hier wird gern gesportelt: 1A-Ergonomie mit Ganghebel in idealer Griffdistanz, dazu programmierbare Lenkrad-Tasten. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der klassische Gassenheizer wird immer seltener. Umso erfreulicher, dass Hyundai gleichermaßen Herz wie Verstand bei der Entwicklung der höchsten Eskalationsstufe seines Kleinwagens angewandt hat. Die praktischen Attribute der Bau-Basis i20 wurden uneingeschränkt übernommen: Genug Komfort für alle Passagiere (samt Heizung auch für die äußeren Rücksitze!), moderne Assistenzsysteme und ­hochauflösende Bildschirme finden in einem ansonsten recht radikal auf Dynamik getrimmten Renner Platz. Sportliches Fahren macht mit dem i20 N einfach nur Spaß, reizt man ihn jedoch etwas mehr aus (was man besser auf einer Rennstrecke machen sollte), wird einem schnell klar, dass der kleine Sportler neben Spaß auch Ernst kann.  Wir ernst er es wirklich meint, zeigt allein der Umstand, dass man nach Abschalten aller Regelsysteme gleichzeitig mit dem linken Fuß auf der Bremse und mit dem rechten am Gas sein kann – diese Technik wird eigentlich nur im Motorsport angewendet, sie minimiert Untersteuern und optimiert die Traktion beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven. Diese ernst gemeinten Sport-Ambitionen beweisen das klare Bekenntnis zum scharfen Kleinwagen. Wenn dann noch ein einwandfrei nutzbares Rest-Auto übrigbleibt – umso besser. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Vierzylinder-Benziner geht energisch ans Werk und sorgt für ausgezeichnete Fahrleistungen. Sechsgang-Box mit exakten sowie ausreichend kurzen Schaltwegen. Deaktivierbare Zwischengas-Funktion beim Herunterschalten. Kerniger Sound, dezentes, aber bestimmtes Ballern bei Gasweg­nahme. Fahrwerk & Traktion - Ziemlich hart gefedert, jedoch niemals harsch – auf der Langstrecke insgesamt freilich an der Schmerzgrenze. Bei Lastwechsel schwenkt das Heck nicht übertrieben mit, (abschaltbares) ESP unterstützt hier treffsicher. Ausgezeichnete Traktion, auch bei ­nasser Fahrbahn. Feinfühlige, direkte Lenkung. Bremsen ohne Fading. Bedienung & Multimedia - Ergonomie einwandfrei, sportliche Sitzposition auf nicht allzu engem Gestühl. Hohe Bedienfreude: Neben dem Touchscreen stehen auch Knöpfe sowie Drehregler und Sprachsteuerung parat. Android ­Audio & Apple CarPlay serienmäßig. Genügend Ablagen, gute Übersicht. Innen- & Kofferraum - Raumangebot über dem Klassenschnitt, hinten reisen auch Erwachsene durchaus bequem. Großer, gut nutzbarer Kofferraum, dank doppeltem Ladeboden auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen mit ebener Fläche.   Dran & Drin - Auch als N sehr gut für den Alltag gerüstet (Klimaautomatik, DAB-Tuner, schlüsselloser Zugang, Lenkrad- sowie Vorder- und Rücksitze heizbar etc.), ­dazu Sportausrüstung wie Sperrdifferenzial, Sportbremse und -bereifung sowie allerlei Spielereien im Bordcomputer. Wenige, recht fair bepreiste Extras. ­Gut verarbeitet, Materialien wirken nicht billig.   Schutz & Sicherheit - Alle gängigen Airbags an Bord. Dazu sind bis auf Abstandsregel-Tempomat sämtliche klassenüblichen Assistenzsysteme sowie LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik serienmäßig verbaut. Preis & Kosten - Beim Einstiegspreis ist der Ford Fiesta ST ­günstiger, nach Anpassen der Ausstattung liegen beide auf Augen­höhe. Lobenswert: fünf Jahre Garantie. Brav beim Verbrauch. Viele Service-Betriebe, verpflichtende Jah­res-Inspektion. Nicht allzu schlechte Werthaltung zu erwarten. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1638535757215{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1638534521311{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Hier wird gern gesportelt: 1A-Ergonomie mit Ganghebel in idealer Griffdistanz, dazu programmierbare Lenkrad-Tasten. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43d980-6a12"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 204 PS (150 kW) bei 5500–6000/min, max. Dreh­moment 275 Nm bei 1750–4500/min, Sechsgang-Ge­triebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4075/1775/1440 mm, Radstand 2580 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifendimension 215/40 R 18, Tankinhalt 40 l,…

8.9

FAZIT

Ernsthaftes Sportgerät im alltags­tauglichen Gewand zum fairen Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
9

R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 204 PS (150 kW) bei 5500–6000/min, max. Dreh­moment 275 Nm bei 1750–4500/min, Sechsgang-Ge­triebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4075/1775/1440 mm, Radstand 2580 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,6 m, Reifendimension 215/40 R 18, Tankinhalt 40 l, Reichweite 610 km, Kofferraumvol. 352–1165 l, Leergewicht (EU) 1190 kg, zul. Gesamtgew. 1650 kg, max. Anh.-Last 1100 kg, 0–100 km/h 6,2 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 6,2/7,8 sec, Spitze 230 km/h, Steuer (jährl.) € 1140,48, Werkstätten in Österreich 130, Service alle 10.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbr. kombiniert 7,0 l, Testverbr. 6,3 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 158/145 g/km

Front- und vordere Seiten­airbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Spurhalte- und Spurführungs-Assistent, Notbrems-Assistent mit Fußgänger-Erkennung, Berganfahrhilfe, Tempomat, LED-Scheinwerfer (in­­klusive Fernlicht-Automatik), Licht- und Regensensor, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, el. verstell-, heiz- u. klappbare Außenspiegel, vier E-Fensterheber, digitale Instrumente, 8 Zoll Touchscreen-Multimediasystem mit USB-Slot und 6 LS, Android Audio & Apple CarPlay, DAB-Tuner, 18 Zoll-Aluräder, Klimaautomatik, schlüsselloser Zugang, heiz­bares Multifunktions-Lederlenkrad, Sitzheizung v+h, abgedunkelte Fondscheiben, Sperrdifferenzial etc. 

Infotainment-Paket (Navigation, 10,25- Zoll-Touchscreen, Bose-Sound etc.) € 1490,–, Metallic-Lack € 500,–, Zweifarben-Lackierung € 500,– 

Kommentar abgeben