TEST: Lexus IS 300h F-Sport

10. Oktober 2017
608 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:223 PS
Testverbrauch:5,7 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:45.100 Euro

Stellen Sie sich vor, ein Teenager bewirbt sich für einen Ferialjob. Nach außen wirkt er durch den Anzug und die gekämmten Haare ganz seriös, im Inneren ist er jedoch noch verspielt und rebellierend. Ähnlich wirkt der geliftete Mittelklasse-Lexus. Spielereien wie die wandelbaren Armaturen und die ungewöhnliche Infotain­ment-Bedienung via Joystick wechseln sich mit hervorragend verarbeiteten Inte­rieur-Materialien und klassischen Details wie einer analogen Uhr ab. Als F-Sport bekommt die sonst eher be­queme Limousine dazu einen kernigen Beigeschmack. Die Lenkung arbeitet seit ­diesem Modelljahr sehr direkt, und auch das Fahrwerk agiert eher auf der strafferen Seite, ohne dabei unkomfortabel zu sein. Lediglich das stufenlose Automatik-Getriebe verhindert athletische Glanztaten.

Im Gegensatz zur Fahrzeug-Front, die mit gewachsenen Lufteinlässen und grim­migeren Scheinwerfern eine Modernisierung erfahren hat, bleibt das Doppelherz-Aggregat unberührt. Der ungewöhnlich große Vierzylinder-Benziner leistet in Verbindung mit dem Elektromotor wie gehabt 223 PS, die sich immer noch vergleichsweise müde anfühlen. Dafür kann der IS 300h dank Soundcomposer ganz schön vorlaut sein. Aber welcher Teenager ist das nicht?

Motor & Getriebe – Gekonntes Zusammenspiel von Benziner und Elektro-Motor. Fahr­leistungen nicht überragend. Reiner E-Betrieb mit zurückhaltendem Gasfuß auf kürzeren Strecken möglich.

Fahrwerk & Traktion – Sportlich abgestimmt, trotzdem nicht unkomfortabel. Kurze Schläge werden ge­schluckt, während lange an die Passagiere durchgereicht werden. Leicht übersteuernd im Grenzbereich, dank wachem ESP aber ohne Tadel. Direkte Lenkung, keine Traktions-Probleme. Unauffällige Bremsen.

Cockpit & Bedienung – Die Infotainment-Bedienung ist fummelig, aber logisch. Tiefe Sitzposition, die Sportsessel mit optionalem Lederbezug sind fantastisch. Ergonomie fast durchgehend OK. Mäßige Übersicht, immerhin Rundum-Einparkhilfe und Rückfahrkamera Serie. Wenig Ablagen. Großer Tank.

Innen- & Kofferraum – Das Platzangebot liegt bestenfalls im Klassenschnitt. Knieraum im Fond sehr gut, Kopffreiheit dort für groß Gewachsene mäßig. Kofferraum durchschnittlich in Sachen Volumen, dafür gut nutzbar. Fondlehnen klappbar, es entsteht im Ladeboden aber eine hohe Stufe.

Dran & Drin – Die F-Sport-Ausstattung ist unter anderem mit elektrischen Sportsitzen, 18-Zöllern und Rückfahrkamera von Haus aus fein bestückt. Wenig Extras. Hochwertige Materialien, 1A-Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Die meisten modernen Assistenzsysteme sind serienmäßig bzw. gegen Aufpreis an Bord. Luftsäcke überall, sogar Seitenairbags im Fond.

Sauber & Grün – Testverbrauch nicht dramatisch über der Her­steller-Angabe. E-Betrieb kann häufig eingesetzt werden.

Preis & Kosten – Nicht billig. Die sportlicheren Plug-In-Hybride von BMW 3er und VW Passat kosten in etwa gleich viel, sind aber schlechter ausgestattet. Drei Jahre Garantie, fünf auf die Hybrid-Komponenten. Hohe Zuverlässigkeit und gute Werthaltung zu erwarten.

lexus_is300h_01_may

Markantes IS-Cockpit: hochwertige Verarbeitung, ansprechende Materialien. Nur die Bedienung der Sekundärfunktionen ist gewöhnungsbedürftig. Im Sport-Modus fängt der sonst eher ruhige Motor an zu röhren.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Stellen Sie sich vor, ein Teenager bewirbt sich für einen Ferialjob. Nach außen wirkt er durch den Anzug und die gekämmten Haare ganz seriös, im Inneren ist er jedoch noch verspielt und rebellierend. Ähnlich wirkt der geliftete Mittelklasse-Lexus. Spielereien wie die wandelbaren Armaturen und die ungewöhnliche Infotain­ment-Bedienung via Joystick wechseln sich mit hervorragend verarbeiteten Inte­rieur-Materialien und klassischen Details wie einer analogen Uhr ab. Als F-Sport bekommt die sonst eher be­queme Limousine dazu einen kernigen Beigeschmack. Die Lenkung arbeitet seit ­diesem Modelljahr sehr direkt, und auch das Fahrwerk agiert eher auf der strafferen Seite, ohne dabei unkomfortabel zu sein. Lediglich das stufenlose Automatik-Getriebe verhindert athletische Glanztaten. Im Gegensatz zur Fahrzeug-Front, die mit gewachsenen Lufteinlässen und grim­migeren Scheinwerfern eine Modernisierung erfahren hat, bleibt das Doppelherz-Aggregat unberührt. Der ungewöhnlich große Vierzylinder-Benziner leistet in Verbindung mit dem Elektromotor wie gehabt 223 PS, die sich immer noch vergleichsweise müde anfühlen. Dafür kann der IS 300h dank Soundcomposer ganz schön vorlaut sein. Aber welcher Teenager ist das nicht?[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Gekonntes Zusammenspiel von Benziner und Elektro-Motor. Fahr­leistungen nicht überragend. Reiner E-Betrieb mit zurückhaltendem Gasfuß auf kürzeren Strecken möglich. Fahrwerk & Traktion - Sportlich abgestimmt, trotzdem nicht unkomfortabel. Kurze Schläge werden ge­schluckt, während lange an die Passagiere durchgereicht werden. Leicht übersteuernd im Grenzbereich, dank wachem ESP aber ohne Tadel. Direkte Lenkung, keine Traktions-Probleme. Unauffällige Bremsen. Cockpit & Bedienung - Die Infotainment-Bedienung ist fummelig, aber logisch. Tiefe Sitzposition, die Sportsessel mit optionalem Lederbezug sind fantastisch. Ergonomie fast durchgehend OK. Mäßige Übersicht, immerhin Rundum-Einparkhilfe und Rückfahrkamera Serie. Wenig Ablagen. Großer Tank. Innen- & Kofferraum - Das Platzangebot liegt bestenfalls im Klassenschnitt. Knieraum im Fond sehr gut, Kopffreiheit dort für groß Gewachsene mäßig. Kofferraum durchschnittlich in Sachen Volumen, dafür gut nutzbar. Fondlehnen klappbar, es entsteht im Ladeboden aber eine hohe Stufe. Dran & Drin - Die F-Sport-Ausstattung ist unter anderem mit elektrischen Sportsitzen, 18-Zöllern und Rückfahrkamera von Haus aus fein bestückt. Wenig Extras. Hochwertige Materialien, 1A-Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Die meisten modernen Assistenzsysteme sind serienmäßig bzw. gegen Aufpreis an Bord. Luftsäcke überall, sogar Seitenairbags im Fond. Sauber & Grün - Testverbrauch nicht dramatisch über der Her­steller-Angabe. E-Betrieb kann häufig eingesetzt werden. Preis & Kosten - Nicht billig. Die sportlicheren Plug-In-Hybride von BMW 3er und VW Passat kosten in etwa gleich viel, sind aber schlechter ausgestattet. Drei Jahre Garantie, fünf auf die Hybrid-Komponenten. Hohe Zuverlässigkeit und gute Werthaltung zu erwarten.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1507634225706{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1507633976744{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Markantes IS-Cockpit: hochwertige Verarbeitung, ansprechende Materialien. Nur die Bedienung der Sekundärfunktionen ist gewöhnungsbedürftig. Im Sport-Modus fängt der sonst eher ruhige Motor an zu röhren.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43256e-ee1f"][vc_column_text]R4, 16V, 2494 ccm, 181 PS (133 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 221 Nm bei 4200–5400/min, Drehstrom-Synchronmotor mit 143 PS (105 kW), max. Drehmoment 300 Nm von 0–3842, Nickel-Metallhybrid-Batterie 1,5 kWh, Systemleistung 223 PS (164 kW), stufenlose Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4665/1810/1430 mm, Radstand 2800 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Reifen­dimen­sion v 225/40 R…

7.5

FAZIT

Premium-Mittelklassler, aggressiv im Auftritt, brav im Antritt.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
8

R4, 16V, 2494 ccm, 181 PS (133 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 221 Nm bei 4200–5400/min, Drehstrom-Synchronmotor mit 143 PS (105 kW), max. Drehmoment 300 Nm von 0–3842, Nickel-Metallhybrid-Batterie 1,5 kWh, Systemleistung 223 PS (164 kW), stufenlose Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4665/1810/1430 mm, Radstand 2800 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Reifen­dimen­sion v 225/40 R 18, h 255/35 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Turanza), Tankinhalt 66 l, Reichweite 1100 km, Kofferraumvolumen 440 l, Leergewicht 1720 kg, zul. Gesamt­ge­wicht 2130 kg, max. Anh.-Last 750 kg, 0–100 km/h 8,3 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) € 865,44, Werkstätten in Österreich 10, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 4,7/4,8/4,6 l, Test­verbrauch 5,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 107/140 g/km

Front-, vordere Knie-, vier Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Toter Winkel-Warner, Tempomat, Voll-LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, Zweizonen-Klimaautomatik, USB/AUX-Anschluss, Blue­­tooth für Telefon & Audio, Infotainmentsystem mit 7 Zoll-Display, el. ver­stell-, be­heiz- und klapp­bare Außen­spiegel, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, beheizbare E-Sitze v mit Memory fahrerseitig, Multifunktions-Le­der­lenk­rad, aut. ab­blen­d. Spie­gel, Licht- und Regensensor, Key­less Go, Aluräder etc.

adaptives Fahrwerk € 1476,–, el. Glas-Schiebedach € 1107,–, Navigations­paket (Navigation, 10 Zoll-Bildschirm, 10 LS) € 2878,–, Lederpolsterung inkl. kühlbare Vordersitze € 4182,–, Assistenz-Paket (Pre Crash-System, adaptiver Tempomat, Spurwechsel-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung) € 793,–, Lenkrad-Heizung € 369,–

Kommentar abgeben