Test MG4 Electric XPower

6. Mai 2024
Keine Kommentare
65 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:MG
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Elektro
Leistung:435 PS
Testverbrauch:19,6 kWh/100km
Modelljahr:2024
Grundpreis:46.990 Euro

Test MG4 Electric XPower: Über die Elektromobilität herrscht hierzulande geteilte Meinung, doch eines ist klar: Leistung liefern Stromer im Überfluss, Drehmoment schütteln sie lässig aus dem Ärmel. Und wer Allradantrieb wünscht, kriegt zum handelsüblichen Aufpreis als Zusatz-Gimmick die doppelte Power. Dies deshalb, weil ein zweiter Elektromotor zum Einsatz kommt. Und der knabbert im Gegensatz zur Kardan­welle keinen Akku-Raum im Fahrzeugboden weg. So auch beim MG4: Während sich die Heckantriebs-Varianten mit 204 PS begnügen müssen, trumpft der neue, hier getestete XPower mit satten 435 PS plus Allradantrieb auf und setzt sich mit an die Leistungsspitze der Kompaktklasse.

Zieht man als Privatkunde die Förderung vom Kaufpreis von 46.990 Euro ab, bezahlt man effektiv 41.590 Euro – der Preis pro PS ist mit knapp 96 Euro sehenswert niedrig. Da man derart viel Leistung natürlich nicht häufig abrufen kann oder darf, liegt der Stromverbrauch ziemlich genau auf dem Niveau der schwächeren Varianten. Dem Nachteil des langwierigen Ladens versucht MG mit intelligenter Akku-Vorheizung zu begegnen: So muss man an potenten Schnellladesäulen nicht entnervt zusehen, wie die Ladepower nur langsam steigt, sondern startet fast sofort mit dem vollen Wert – beim MG XPower immerhin 140 kW. 

Die genaue Bewertung des Test MG4 Electric XPower lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe April 2024 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Foto: Robert May

Motor & Getriebe

Sehr kraftvolle, durchaus hörbare E-Motoren, die volle Leistung spielt es erst im Sport-Modus. Rekuperation dreistufig einstellbar, dazu gibt es einen wenig wirkungsvollen Adaptiv-Modus und gut funktionierendes Ein-Pedal-Fahren.

Fahrwerk & Traktion

Straffes, aber nicht zu hartes oder poltriges Fahrwerk. Agiles Handling, die leichten Lastwechsel-Reaktionen hat ESP schnell und sicher im Griff. Recht direkte Lenkung, souveräne Allrad-Traktion. Bremsen: sehr kräftig, aber zu bissig.

Bedienung & Multimedia

Kaum echte Knöpfe, die meisten Funktionen steuert man über den logisch aufgebauten Touchscreen oder brauchbare Lenkrad-Regler. Gute Sitzposition auf erwachsenem Gestühl mit genug Seitenhalt. Plus: viele Ablagen, Standklimatisierung via App. 

Innen- & Kofferraum

Vorne viel Platz, im Fond mangelt es etwas an Kopffreiheit. Mittelgroßer, gut nutzbarer Kofferraum mit brauchbarem Kellerfach und ebener Fläche auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehne.

Dran & Drin

Für den XPower ist nur eine Ausstattung erhältlich, diese ist dafür ziemlich komplett. An Extras gibt es nur Metallic-Lack. Tadellose Verarbeitung, herzeigbare Materialqualität.

Schutz & Sicherheit

Herkömmliche Anzahl an Airbags, nur zwei Fond-Kopfstützen. Gut: volle fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest. Assistenz-Check: Adaptiv-Tempomat vorhanden, aber kein Spurführungs-Assistent.

Reichweite & Laden

Testverbrauch mit 19,6 kWh nicht weit weg von der Werksangabe, bei Etappen abseits der Autobahn Verbräuche um 17 kWh drin. Passable Reichweite über 300 Kilometer. Gut: Dank intelligenter Akku-Vorheizung steigt man am Schnelllader stets mit hohen Werten ein (mögliches Maximum: 140 kW).

Preis & Kosten

Smart #1 und Volvo EX30 – die einzigen Gegner unter den kompakten Power-Stromern – sind ausstattungsbereinigt teurer. Top: sieben Jahre oder 150.000 Kilometer Garantie. Vernünftiger Praxis-Verbrauch, ausreichend dichtes Werkstatt-Netz.

Die übersichtlichen ­Armaturen – kleines ­Info-Display hinterm Lenkrad, großer Touchscreen, wenig echte Tasten – entsprechen den zivilen MG4-Mo­dellen. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text css=""]Test MG4 Electric XPower: Über die Elektromobilität herrscht hierzulande geteilte Meinung, doch eines ist klar: Leistung liefern Stromer im Überfluss, Drehmoment schütteln sie lässig aus dem Ärmel. Und wer Allradantrieb wünscht, kriegt zum handelsüblichen Aufpreis als Zusatz-Gimmick die doppelte Power. Dies deshalb, weil ein zweiter Elektromotor zum Einsatz kommt. Und der knabbert im Gegensatz zur Kardan­welle keinen Akku-Raum im Fahrzeugboden weg. So auch beim MG4: Während sich die Heckantriebs-Varianten mit 204 PS begnügen müssen, trumpft der neue, hier getestete XPower mit satten 435 PS plus Allradantrieb auf und setzt sich mit an die Leistungsspitze der Kompaktklasse. Zieht man als Privatkunde die Förderung vom Kaufpreis von 46.990 Euro ab, bezahlt man effektiv 41.590 Euro – der Preis pro PS ist mit knapp 96 Euro sehenswert niedrig. Da man derart viel Leistung natürlich nicht häufig abrufen kann oder darf, liegt der Stromverbrauch ziemlich genau auf dem Niveau der schwächeren Varianten. Dem Nachteil des langwierigen Ladens versucht MG mit intelligenter Akku-Vorheizung zu begegnen: So muss man an potenten Schnellladesäulen nicht entnervt zusehen, wie die Ladepower nur langsam steigt, sondern startet fast sofort mit dem vollen Wert – beim MG XPower immerhin 140 kW.  Die genaue Bewertung des Test MG4 Electric XPower lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe April 2024 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Foto: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text css="" el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Sehr kraftvolle, durchaus hörbare E-Motoren, die volle Leistung spielt es erst im Sport-Modus. Rekuperation dreistufig einstellbar, dazu gibt es einen wenig wirkungsvollen Adaptiv-Modus und gut funktionierendes Ein-Pedal-Fahren. Fahrwerk & Traktion Straffes, aber nicht zu hartes oder poltriges Fahrwerk. Agiles Handling, die leichten Lastwechsel-Reaktionen hat ESP schnell und sicher im Griff. Recht direkte Lenkung, souveräne Allrad-Traktion. Bremsen: sehr kräftig, aber zu bissig. Bedienung & Multimedia Kaum echte Knöpfe, die meisten Funktionen steuert man über den logisch aufgebauten Touchscreen oder brauchbare Lenkrad-Regler. Gute Sitzposition auf erwachsenem Gestühl mit genug Seitenhalt. Plus: viele Ablagen, Standklimatisierung via App.  Innen- & Kofferraum Vorne viel Platz, im Fond mangelt es etwas an Kopffreiheit. Mittelgroßer, gut nutzbarer Kofferraum mit brauchbarem Kellerfach und ebener Fläche auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehne. Dran & Drin Für den XPower ist nur eine Ausstattung erhältlich, diese ist dafür ziemlich komplett. An Extras gibt es nur Metallic-Lack. Tadellose Verarbeitung, herzeigbare Materialqualität. Schutz & Sicherheit Herkömmliche Anzahl an Airbags, nur zwei Fond-Kopfstützen. Gut: volle fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest. Assistenz-Check: Adaptiv-Tempomat vorhanden, aber kein Spurführungs-Assistent. Reichweite & Laden Testverbrauch mit 19,6 kWh nicht weit weg von der Werksangabe, bei Etappen abseits der Autobahn Verbräuche um 17 kWh drin. Passable Reichweite über 300 Kilometer. Gut: Dank intelligenter Akku-Vorheizung steigt man am Schnelllader stets mit hohen Werten ein (mögliches Maximum: 140 kW). Preis & Kosten Smart #1 und Volvo EX30 – die einzigen Gegner unter den kompakten Power-Stromern – sind ausstattungsbereinigt teurer. Top: sieben Jahre oder 150.000 Kilometer Garantie. Vernünftiger Praxis-Verbrauch, ausreichend dichtes Werkstatt-Netz.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1715019861127{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1715019109617{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die…

7

FAZIT

Viel Elektro-Leistung zum vergleichsweise günstigen Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

2 Synchronmotoren, Spitzenleistung 435 PS (320 kW), Dauerleistung 207 PS (152 kW), max. Drehmoment 600 Nm, Akku (netto) 59,5 kWh, Allradantrieb mit fixer Übersetzung, Scheibenbremsen v/h (bel.)

L/B/H 4287/1836/1516 mm, Radstand 2705 mm, 5 Sitze, Wendekreis k. A., Reifendimension 235/45 R 18, Kofferraumvol. 363–1177 l, Leergewicht (EU) 1803 kg, zul. Gesamtgew. 2261 kg, max. Anh.-Last 500 kg

0–100 km/h 3,8 sec, 60–100 km/h 3,2 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) keine, Werkstätten in Österreich 40, Service alle 24.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbr. kombiniert 18,7 kWh, Testverbrauch 19,6 kWh, Reichweite Norm/Test 385/305 km, Ladedauer bei 11 kW (100%) 6:12 Std, bei 140 kW Gleichstrom (80%) 26 Min

sechs Airbags, Notbrems- und Spurhalte-Assistent, Adaptiv-Tempomat mit Stauassistent, Toterwinkel-, Querverkehrs-, Heckkollisions- und Türöffnungs-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, digitale Instrumente 7 Zoll, Navigation mit Echtzeit-Verkehrsinfos, 10,25 Zoll-Touchscreen, Soundsystem mit 6 LS, 3x USB, Bluetooth, DAB-Tuner, Sprachsteuerung, WiFi-Hotspot, Android Auto & Apple CarPlay, induktives Handyladen, Klimaautomatik, Teil-Kunstlederpolsterung, el. klappbare Außenspiegel, aut. abblendende Innenspiegel, Fahrersitz el. verstellbar, heizbare Vordersitze, heizbares Multifunktions-Lederlenkrad, Licht- und Regensensor, schlüsselloser Zugang, Rundumkameras, Einparkhilfe h, Alarmanlage, elektronische Differenzialsperre, Launch Control, 18 Zoll-Aluräder, Wärmepumpe, Standklimatisierung, Vehicle-to-load (V2L), Ladekabel Mode 3 etc.

Technik-Paket (Keyless-Go, 7 Zoll-Touchscreen mit Navigation, Apple CarPlay und Android Auto, Rückfahrkamera etc.) € 1300,–, elektr. Schiebedach € 500,–, Metallic-Lack € 400,–