Mazda RX-9 mit 400 PS und 1.300 kg?

25. August 2016
9.309 Views
Aktuelles

Wenn wir unseren japanischen Kollegen von Holiday Auto glauben dürfen (und Google Translate uns nicht komplett im Stich gelassen hat), arbeitet Mazda an einem neuen Konzeptfahrzeug für die 2017er Tokyo Motorshow – und zwar einem mit Wankelmotor, also quasi einem „Nachfolger“ für den RX-Vision (hier auf den Bildern zu sehen). Nur dass dieser dann tatsächlich in ein Serienauto münden soll. Und was für eines: Rund 400 PS aus einem 1,6 Liter Wankelmotor mit zwei Rotationskolben und Single-Turbo bei einem Gesamtgewicht von gerade mal 1.300 Kilo klingen nach absolutem Supersportler-Potenzial. Außerdem ist dank Transaxle-Bauweise und der Wankel-üblichen, flachen Bauweise des Motors von einem sehr niedrigen Schwerpunkt und perfekter Gewichtsverteilung auszugehen. Sprich: Der Wagen wäre verflucht schnell und verdammt agil.

Das Problem: Entgegen dem RX-8, der ja zu recht humanen Konditionen den Besitzer wechselte, würde der neue RX-9, der dann 2019 auf den Markt kommen soll, deutlich teurer. Holiday Auto spricht von rund 8 Millionen Yen. Das wären nach aktuellen Kursen rund 70.000 Euro (natürlich noch ohne Steuer und NoVA).

Natürlich ist bei diesen Neuigkeiten aber eine gewisse Skepsis angebracht. Mazda selbst sagte noch bei so ziemlich jeder Gelegenheit, dass kein neuer Wankelmotor-Wagen geplant ist (und auch kein MPS-Modell mehr kommt). Dennoch: Das unlängst angemeldete Patent für einen neuen Motor und diese erneuten Gerüchte, zusammen mit dem überaus großen, positiven Echo auf den RX-Vision, lassen uns weiter hoffen.

Kommentar abgeben