Test: Opel Zafira Life 2,0 CDTI Aut. Business Innovation M

7. Januar 2020
2.046 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:177 PS
Testverbrauch:7,3 l/100km
Modelljahr:2019
Grundpreis:58.430 Euro

Der Opel Zafira Life hat nichts mit seinem Vorgänger Zafira gemeinsam, der ein Vertreter der inzwischen fast ausgestorbenen Kompaktvan-Klasse war. Der Neue ist nämlich ein ausgewachsener Kleinbus mit Breite und Höhe von jeweils rund 1,90 Metern. In Sachen Länge kann man unter drei Formaten wählen: S (4,60 Meter), M (4,96 Meter) und L (5,31 Meter).

Der Zafira Life taugt nicht nur für die ganze Familie, er hat auch selbst eine große, ist er doch eng verwandt mit seinen Konzern-Brüdern Peugeot Traveller und Citroën Space Tourer, aber auch mit dem Toyota Proace Verso. Abseits einer Verwendung als Familienkutsche taugt er als Shuttle, weil man ihn – je nach Ausstattung – auf bis zu neun Sitze aufrüsten kann. Der auf Wunsch erhältliche Klapptisch um 680 Euro ist hingegen nicht empfehlenswert – er wackelt, lässt sich nur unwillig auf seiner Extra-Schiene verschieben und hindert die Sitzlehnen daran, komplett vorzuklappen.

Ein Volkswagen Multivan ist der Großraum-Opel keiner, er lässt fallweise Klapper-Geräusche hören, und die Rundum-Verkleidung des Innenraums aus Hartplastik ist zwar robust, aber alles andere als edel. Vorteil im Nachteil: Der im Vergleich zum Wagen fürs vermögende Volk deutlich günstigere Preis.

Motor & Getriebe – Der kräftige Zweiliter-Diesel bietet Drehmoment in allen Lebenslagen und verhält sich durchaus geräusch- und vibrationsarm. Sanft und schnell schaltende Acht­gang-Automatik, per praktischem Drehrad bedienbar.

Fahrwerk & Traktion – Der Fahrkomfort geht in Ordnung, lediglich die Hinterachse agiert etwas hoppelig. Vergleichsweise agiles Einlenken, doch großer Wendekreis. Leichtgängig-indirekte Lenkung, kräftige Bremsen. Gute Traktion, mit adaptivem Traktionssystem IntelliGrip (Aufpreis: 544 Euro) auch an Schnee oder Matsch anpassbar.

Cockpit & Bedienung – Übersichtlich-simples Cockpit, lediglich der zentrale Touchscreen könnte größer sein. Flach stehendes Lenkrad mir recht geringer Reichweiten-Verstellung. Das straff-bequeme Gestühl verfügt über etwas zu kurze Sitzflächen. Schlechte Sicht nach schräg hinten, hier hilft aber die Rückfahrkamera. Nur ein USB-Anschluss.

Innen- & Kofferraum – Unendliche Weiten im Innenraum, selbst in Reihe drei gibt es kein Platzproblem. Sämtliche Sitze der 2. und 3. Reihe sind verschieb-, umleg- und ausbaubar. Nach Sitz-Entfernung sehr großer Kofferraum mit niedriger Ladekante. Wenig Ablage-Möglichkeiten. Praktische E-Schiebetüren, aber manuell zu öffnende Heckklappe.

Dran & Drin – Die Ausstattung des Topmodells lässt keine Wünsche offen, sogar Massage-Sitze vorne sind aufpreisfrei an Bord. Wenig übrige Extras, die jedoch zu fairen Preisen. Verarbeitung nicht völlig klapperfrei, bei der Materialwahl dominiert Hartplastik.

Schutz & Sicherheit – Mehrere Assistenzsysteme gehören zum Serienumfang, nur aktive Spurhalte-Hilfe fehlt. Sehr gutes Ergebnis (als Peugeot Traveller) im EuroNCAP-Crashtest.

Preis & Kosten – Ausstattungsbereinigt deutlich unterhalb von Mercedes V-Klasse und VW Multivan angesiedelt. Unauffälliger Verbrauch. Plus: vorsteuerabzugsberechtigt, dichtes Werkstatt-Netz, sehr lange Service-Intervalle.

Zafira Life-Cockpit: sehr übersichtlich, aber kaum Ablage-Möglichkeiten.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Opel Zafira Life hat nichts mit seinem Vorgänger Zafira gemeinsam, der ein Vertreter der inzwischen fast ausgestorbenen Kompaktvan-Klasse war. Der Neue ist nämlich ein ausgewachsener Kleinbus mit Breite und Höhe von jeweils rund 1,90 Metern. In Sachen Länge kann man unter drei Formaten wählen: S (4,60 Meter), M (4,96 Meter) und L (5,31 Meter). Der Zafira Life taugt nicht nur für die ganze Familie, er hat auch selbst eine große, ist er doch eng verwandt mit seinen Konzern-Brüdern Peugeot Traveller und Citroën Space Tourer, aber auch mit dem Toyota Proace Verso. Abseits einer Verwendung als Familienkutsche taugt er als Shuttle, weil man ihn – je nach Ausstattung – auf bis zu neun Sitze aufrüsten kann. Der auf Wunsch erhältliche Klapptisch um 680 Euro ist hingegen nicht empfehlenswert – er wackelt, lässt sich nur unwillig auf seiner Extra-Schiene verschieben und hindert die Sitzlehnen daran, komplett vorzuklappen. Ein Volkswagen Multivan ist der Großraum-Opel keiner, er lässt fallweise Klapper-Geräusche hören, und die Rundum-Verkleidung des Innenraums aus Hartplastik ist zwar robust, aber alles andere als edel. Vorteil im Nachteil: Der im Vergleich zum Wagen fürs vermögende Volk deutlich günstigere Preis. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kräftige Zweiliter-Diesel bietet Drehmoment in allen Lebenslagen und verhält sich durchaus geräusch- und vibrationsarm. Sanft und schnell schaltende Acht­gang-Automatik, per praktischem Drehrad bedienbar. Fahrwerk & Traktion - Der Fahrkomfort geht in Ordnung, lediglich die Hinterachse agiert etwas hoppelig. Vergleichsweise agiles Einlenken, doch großer Wendekreis. Leichtgängig-indirekte Lenkung, kräftige Bremsen. Gute Traktion, mit adaptivem Traktionssystem IntelliGrip (Aufpreis: 544 Euro) auch an Schnee oder Matsch anpassbar. Cockpit & Bedienung - Übersichtlich-simples Cockpit, lediglich der zentrale Touchscreen könnte größer sein. Flach stehendes Lenkrad mir recht geringer Reichweiten-Verstellung. Das straff-bequeme Gestühl verfügt über etwas zu kurze Sitzflächen. Schlechte Sicht nach schräg hinten, hier hilft aber die Rückfahrkamera. Nur ein USB-Anschluss. Innen- & Kofferraum - Unendliche Weiten im Innenraum, selbst in Reihe drei gibt es kein Platzproblem. Sämtliche Sitze der 2. und 3. Reihe sind verschieb-, umleg- und ausbaubar. Nach Sitz-Entfernung sehr großer Kofferraum mit niedriger Ladekante. Wenig Ablage-Möglichkeiten. Praktische E-Schiebetüren, aber manuell zu öffnende Heckklappe. Dran & Drin - Die Ausstattung des Topmodells lässt keine Wünsche offen, sogar Massage-Sitze vorne sind aufpreisfrei an Bord. Wenig übrige Extras, die jedoch zu fairen Preisen. Verarbeitung nicht völlig klapperfrei, bei der Materialwahl dominiert Hartplastik. Schutz & Sicherheit - Mehrere Assistenzsysteme gehören zum Serienumfang, nur aktive Spurhalte-Hilfe fehlt. Sehr gutes Ergebnis (als Peugeot Traveller) im EuroNCAP-Crashtest. Preis & Kosten - Ausstattungsbereinigt deutlich unterhalb von Mercedes V-Klasse und VW Multivan angesiedelt. Unauffälliger Verbrauch. Plus: vorsteuerabzugsberechtigt, dichtes Werkstatt-Netz, sehr lange Service-Intervalle.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1578418306352{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1578418286819{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Zafira Life-Cockpit: sehr übersichtlich, aber kaum Ablage-Möglichkeiten.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb433345-0f24"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 177 PS (130 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4956/1920/1890 mm, Radstand 3275 mm, 6 (7) Sitze, Wendekreis 12,9 m, Reifendimension 225/55 R 17 (Testwagen-Bereifung 215/60 R 17 Michelin…

7.1

FAZIT

Praktischer Raum-Riese, teuer ist er nur mit Vollausstattung.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 177 PS (130 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4956/1920/1890 mm, Radstand 3275 mm, 6 (7) Sitze, Wendekreis 12,9 m, Reifendimension 225/55 R 17 (Testwagen-Bereifung 215/60 R 17 Michelin Agilis Alpin), Tankinhalt 70 l (Ad Blue: 22 l), Reichweite 960 km, Kofferraumvolumen bis 4200 l, Leergewicht 2144 kg, zul. Gesamtgewicht 2810 kg, max. Anh.-Last 2300 kg, 0–100 km/h 10,4 sec, Spitze 185 km/h, Steuer (jährl.) € 829,44, Werkstätten in Österreich 200, Service alle 50.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 7,5 l, Testverbrauch 7,3 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 197/192 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Notbrems-Assistent, Spurhalte- und Toterwinkel-Warner, Adaptiv-Tempomat, Verkehrszeichen-Erkennung, Licht-, Regen- und Fernlichtsensor, Zweizonen-Klimaautomatik, Zusatz-Klimaanlagen-Steuerung im Fond, Lederpolsterung, sechs Sitzplätze in drei Reihen, beheizbare E-Vordersitze mit Massage-Funktion, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, aut. abblend. Innenspiegel, Headup-Display, schlüsselloser Zugang, E-Schiebetüren mit Sensor-Öffnung, Navigationssystem, 7 Zoll-Touchscreen, (Digital-)Radio mit 10 LS, USB, Bluetooth, Apple CarPlay & Android Auto, Rückfahrkamera, akust. Einparkhilfe v+h, Xenon-Scheinwerfer, abgedunkelte Seitenscheiben, Sonnen­schutz-Rollos, Alufelgen etc.

IntelliGrip (adaptives Traktionssystem plus Winterreifen 215/60 R 17) € 544,–, 7 Sitzplätze € 925,–, Alarmanlage € 528,–, Trenn-Netz € 177,–, Standheizung € 1020,–, Glasdach mit Abdeck-Rollo € 680,–, Heckklappe mit separat zu öffnender Scheibe € 218,–, Anhängekupplung ab € 802,–, Metallic-Lack € 748,–

Kommentar abgeben