Test: Peugeot 308 GT PACK BlueHDi 130 EAT8

9. Februar 2023
Keine Kommentare
2.082 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:130 PS
Testverbrauch:4,9 l/100km
Modelljahr:2022
Grundpreis:41.290 Euro

Nach dem großen Test des Plug-In-Hybrid haben wir den Peugeot 308 nun als Diesel-Version mit Automatikgetriebe ausgefasst. Im Rahmen der Testfahrten mit dem französischen Kompakten erlangten wir vor allem eine Erkenntnis: Trotz jahrelanger Entwicklung von Alternativantrieben gibt es in der Praxis kaum etwas, das an die Qualitäten eines Selbstzünders herankommt. Dank niedrigem Test-Verbrauch und recht großem Tank waren Reichweiten um die 1000 Kilometer drin.  

Zum Vergleich: Die Hybrid-Version kommt bei vollen Batterien mit Ach und Krach auf 0,3 Liter weniger Verbrauch auf 100 Kilometer und fährt (ohne nachzuladen oder aufzutanken) so insgesamt nur 600 Kilometer weit. Dabei bietet der Diesel trotz niedrigerer „Systemleistung“ in jeder Lebenslage genügend Kraft, und bei der motorbezogenen Steuer bilanziert er dank vernünftiger PS-Zahl und niedrigem CO2-Ausstoß sogar besser als die Plug-In-Brüder. Ein Wort noch zum neuen Peugeot 308 an sich: Der schaut gut (fast schon overstyled) aus, fährt dynamisch und lässt sich trotz vieler Features einfach bedienen – und ist mit dem Diesel nicht ganz so unverschämt teuer wie die Hybrid-Versionen.

Motor & Getriebe – Der recht kultivierte Vierzylinder-Diesel sorgt für genug Vortrieb und ist zudem gut gedämmt. Fehlerfreie Achtgang-Automatik mit weichen sowie flotten Gangwechseln. 

Fahrwerk & Traktion – Sportlich, aber nicht zu hart abgestimmt. Dynamisches Kurvenverhalten, im Grenzbereich ohne Tücken: treffsichere Regelsysteme, ohnehin weder Über- noch Untersteuern. Sehr direkte Lenkung, dieser Eindruck wird vom kleinen Lenkrad noch verstärkt. Tadel­los: Bremsen & Traktion. 

Bedienung & Multimedia – Ergonomisch nach kurzer Eingewöhnungsphase 1A, bequeme Sitze mit recht gutem Seitenhalt. Das Multimedia-System wirkt anfänglich verspielt (große programmierbare Digital-Tasten), ist aber logisch aufgebaut. Bedienung über Sprachsteuerung, Touchscreen, Drehregler und markentypische Tasten-Klaviatur. Große Anzahl an gut nutzbaren Ablagen. Einfach zu manövrieren, recht gute Rundumsicht. 

Innen- & Kofferraum – Leicht unter dem Durchschnitt rangieren die Platzverhältnisse, insgesamt aber genügend Raum in beiden Reihen. Großes und gut nutzbares Gepäckabteil samt (kleiner) Skidurchreiche. Nicht optimal: Nach dem Umlegen der 2:1-Fondlehnen bleibt eine kleine Stufe im Ladeboden.  

Dran & Drin – Die höchste Ausstattungsstufe „GT Pack“ macht rundum glücklich, vorne gibt es sogar Massage-Sitze. Kann man auf Schnickschnack verzichten, bietet sich viel Einspar-Potenzial, nämlich je nach Ausstattungsstufe bis zu 7500 Euro. Verzicht auf Automatikgetriebe spart nochmals 2450 Euro. Die hochwertigen Materialien sind sauber verarbeitet.

Schutz & Sicherheit – Serienmäßig Matrix-LED-Scheinwerfer, dazu das übliche Airbag-Aufgebot sowie das Maximum an aktuell verfügbaren Assistenzsystemen.

Preis & Kosten – Einstiegspreis-Vergleich mit Diesel & Automatik: Sowohl Audi A3 als auch BMW 1er und Mercedes A-Klasse sind deutlich teurer, der VW Golf ist mit 15 PS weniger um lediglich 300 Euro günstiger. ­Jahresservice Pflicht, dazu ausreichend Werkstätten. Zwei Jahre Garantie, Werthaltung in der aktuellen Umbruchs-Zeit schwer zu prognostizieren. 

Vor zehn Jahren noch ungewohnt, kann Peugeots stetig optimierte Fahrerumgebung mittlerweile auf ganzer Linie überzeugen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nach dem großen Test des Plug-In-Hybrid haben wir den Peugeot 308 nun als Diesel-Version mit Automatikgetriebe ausgefasst. Im Rahmen der Testfahrten mit dem französischen Kompakten erlangten wir vor allem eine Erkenntnis: Trotz jahrelanger Entwicklung von Alternativantrieben gibt es in der Praxis kaum etwas, das an die Qualitäten eines Selbstzünders herankommt. Dank niedrigem Test-Verbrauch und recht großem Tank waren Reichweiten um die 1000 Kilometer drin.   Zum Vergleich: Die Hybrid-Version kommt bei vollen Batterien mit Ach und Krach auf 0,3 Liter weniger Verbrauch auf 100 Kilometer und fährt (ohne nachzuladen oder aufzutanken) so insgesamt nur 600 Kilometer weit. Dabei bietet der Diesel trotz niedrigerer „Systemleistung“ in jeder Lebenslage genügend Kraft, und bei der motorbezogenen Steuer bilanziert er dank vernünftiger PS-Zahl und niedrigem CO2-Ausstoß sogar besser als die Plug-In-Brüder. Ein Wort noch zum neuen Peugeot 308 an sich: Der schaut gut (fast schon overstyled) aus, fährt dynamisch und lässt sich trotz vieler Features einfach bedienen – und ist mit dem Diesel nicht ganz so unverschämt teuer wie die Hybrid-Versionen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der recht kultivierte Vierzylinder-Diesel sorgt für genug Vortrieb und ist zudem gut gedämmt. Fehlerfreie Achtgang-Automatik mit weichen sowie flotten Gangwechseln.  Fahrwerk & Traktion - Sportlich, aber nicht zu hart abgestimmt. Dynamisches Kurvenverhalten, im Grenzbereich ohne Tücken: treffsichere Regelsysteme, ohnehin weder Über- noch Untersteuern. Sehr direkte Lenkung, dieser Eindruck wird vom kleinen Lenkrad noch verstärkt. Tadel­los: Bremsen & Traktion.  Bedienung & Multimedia - Ergonomisch nach kurzer Eingewöhnungsphase 1A, bequeme Sitze mit recht gutem Seitenhalt. Das Multimedia-System wirkt anfänglich verspielt (große programmierbare Digital-Tasten), ist aber logisch aufgebaut. Bedienung über Sprachsteuerung, Touchscreen, Drehregler und markentypische Tasten-Klaviatur. Große Anzahl an gut nutzbaren Ablagen. Einfach zu manövrieren, recht gute Rundumsicht.  Innen- & Kofferraum - Leicht unter dem Durchschnitt rangieren die Platzverhältnisse, insgesamt aber genügend Raum in beiden Reihen. Großes und gut nutzbares Gepäckabteil samt (kleiner) Skidurchreiche. Nicht optimal: Nach dem Umlegen der 2:1-Fondlehnen bleibt eine kleine Stufe im Ladeboden.   Dran & Drin - Die höchste Ausstattungsstufe „GT Pack“ macht rundum glücklich, vorne gibt es sogar Massage-Sitze. Kann man auf Schnickschnack verzichten, bietet sich viel Einspar-Potenzial, nämlich je nach Ausstattungsstufe bis zu 7500 Euro. Verzicht auf Automatikgetriebe spart nochmals 2450 Euro. Die hochwertigen Materialien sind sauber verarbeitet. Schutz & Sicherheit - Serienmäßig Matrix-LED-Scheinwerfer, dazu das übliche Airbag-Aufgebot sowie das Maximum an aktuell verfügbaren Assistenzsystemen. Preis & Kosten - Einstiegspreis-Vergleich mit Diesel & Automatik: Sowohl Audi A3 als auch BMW 1er und Mercedes A-Klasse sind deutlich teurer, der VW Golf ist mit 15 PS weniger um lediglich 300 Euro günstiger. ­Jahresservice Pflicht, dazu ausreichend Werkstätten. Zwei Jahre Garantie, Werthaltung in der aktuellen Umbruchs-Zeit schwer zu prognostizieren. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1675863075501{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1675860743234{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Vor zehn Jahren noch ungewohnt, kann Peugeots stetig optimierte Fahrerumgebung mittlerweile auf ganzer Linie überzeugen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb4320d8-dad2"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1499 ccm, 130 PS (96 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1750/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4367/ 1852/1441 mm, Radstand 2675 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,5…

8.3

FAZIT

Modern, chic, sparsam – ein gelungener Golf-Gegner.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R4, 16V, Turbo, 1499 ccm, 130 PS (96 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1750/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4367/ 1852/1441 mm, Radstand 2675 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,5 m, Reifendimension 225/40 R 18, Tankinhalt 53 l (AdBlue: 17 l), Reichweite 1080 km, Kofferraumvolumen 412–1323 l, Leergewicht (EU) 1436 kg, zul. Gesamtgewicht 1940 kg, max. Anh.-Last 1550 kg, 0–100 km/h 10,6 sec, Spitze 207 km/h, Steuer (jährl.) € 354,24, Werkstätten in Österreich 152, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch kombiniert 4,5 l, Testverbrauch 4,9 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 117/129 g/km

sechs Airbags, adaptiver Tempo­mat mit Stop & Go-Funktion, Notbrems-, Spurhalte-, Spurführungs- und Toterwinkel-Assistent, Querverkehrswarner, Verkehrszeichenerkennung, Müdigkeitswarner, Matrix-LED-Scheinwerfer inkl. Kurvenlicht und autom. Fernlicht, Außenspiegel elektrisch klappbar, autom. abblendende Spiegel, ­Zweizonen-Klimaautomatik, Audiosystem mit Focal-HFi-Sound (690 Watt, 10 LS) und USB/AUX-Anschluss, digitale 3D-Instrumente, 10 Zoll-Touchscreen, induktives Handyladen, Android Auto & Apple CarPlay, DAB-Tuner, Navigation, E-Fahrersitz inkl. Massage-Funktion, Sitzheizung v, Multifunktions-Lederlenkrad, Einparkhilfe v+h, Einpark-Automatik inkl. Rundum-Kamera, Licht- und Regensensor, Aluräder 18 Zoll, Leder/Alcantara-Polsterung, E-Parkbremse, schlüsselloser Zugang, abgedunkelte Fondscheiben etc.

Metallic-/Perleffekt-Lack € 610,–/793,–, Lederpolsterung ab € 1729,–,  heizbare Windschutzscheibe € 204,–,  E-Schiebedach € 1007,– etc.