TEST: Renault Captur dCi 110 Initiale Paris

12. Dezember 2017
7.292 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:110 PS
Testverbrauch:4,9 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:28.250 Euro

Es gibt einen Trend, der ähnlich boomt wie SUV: Städtereisen. Am beliebtesten sind Destinationen mit schöner Altstadt. Alte Gebäude, bezaubernde Lokale und hübsch gepflasterte Gassen sind die Kennzeichen solcher Urlaubsziele, für die der Renault Captur wie gemacht scheint. Durch die großflächige Verglasung sieht man auch gewaltigere Sehenswürdigkeiten, die langen Federwege bügeln auch grobes Kopfsteinpflaster, und der bei der getesteten Top-Ausstattung mit mehr­farbigem Leder bezogene Innenraum versprüht im Klein-SUV einen Hauch Nobellokal-Feeling. Der passende Sound dazu kommt von Bose aus sieben Lautsprechern.

Apropos Sound: Der 1,5 Liter-Diesel ist fein gedämmt und vibrationsarm, er har­moniert gut mit dem Gesamtpaket des gelifteten Captur – kräftig genug für die alltäglichen Aufgaben, dabei immer noch grundvernünftig und eben mit viel (Geräusch-)Komfort, der Hauptdomäne der Franzosen. Dazu passend gibt’s mehr als einen Hauch Pariser Chic: Trotz Zweifarb-Lackierung und Chrom-Lametta trägt der Captur nicht zu dick auf und bleibt angenehm dezent. Zurückhaltung zeigt der kleine Franzosen-SUV übrigens auch bei einer entscheidenden Eigenschaft: dem Verbrauch.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Vierzylinder-Diesel ist ausreichend kräftig, wirkt nur bei hoher Drehzahl angestrengt. Das manuelle Sechsgang-Getriebe schaltet sich angenehm.

Fahrwerk & Traktion – Das Fahrwerk ist frei von Dynamik und reich an Komfort, am Limit gibt sich er kleine SUV brav unter­steuernd. Traktion wie Bremsen tadellos. Lenkung: direkt und präzise.

Cockpit & Bedienung – Simple Bedienung, aufgeräumte Armaturen, große und vergleichsweise wenig Knöpfe. Top: Sitze und Sitzposition. Schlecht: Sicht nach hinten, spiegelndes Armaturenbrett. Viele Ablagemöglichkeiten.

Innen- & Kofferraum – Luftige Atmosphäre im Passagierraum. Gepäckabteil durchschnittlich groß, durch die im Ganzen verschiebbare Rückbank sehr variabel, Boden bleibt auch nach Umklappen der 2:1-Fondlehnen eben.

Dran & Drin – In der Topausstattung mit allen Spielereien und besonders feinen Materialien be­stückt. Kaum Extras erhältlich. Unverständlich: Doppelkupplungs-Automatik nur für den schwächeren der beiden Diesel (und für den Top-Benziner).

Schutz & Sicherheit – Airbags gibt’s nur vorne. Toterwinkel-Warner auf­­­preisfrei an Bord. Sonstige Assistenz­systeme: Fehlan­zeige.

Sauber & Grün – Realverbrauch durchaus attraktiv, wenn auch deutlich über der Herstellerangabe. Flottes Start/Stop-System.

Preis & Kosten – Die Landsleute Peugeot 2008 und Citroën C3 Aircross kosten weniger, gleiches gilt für Mazda CX-3 und Opel Crossland X. Fein: vier Jahre Garantie, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Vermutlich gute Werthaltung.

renault_captur_04_may

Captur-Cockpit: gute Sitzposition, simple Be­dienung. Zwischen den Rund­instru­menten gibt es eine auffällige Anzeige, die zu sparsamer Fahrt animiert. Nobles Nappaleder nicht nur auf den Sitzen bei der Topversion „Initiale Paris“.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Es gibt einen Trend, der ähnlich boomt wie SUV: Städtereisen. Am beliebtesten sind Destinationen mit schöner Altstadt. Alte Gebäude, bezaubernde Lokale und hübsch gepflasterte Gassen sind die Kennzeichen solcher Urlaubsziele, für die der Renault Captur wie gemacht scheint. Durch die großflächige Verglasung sieht man auch gewaltigere Sehenswürdigkeiten, die langen Federwege bügeln auch grobes Kopfsteinpflaster, und der bei der getesteten Top-Ausstattung mit mehr­farbigem Leder bezogene Innenraum versprüht im Klein-SUV einen Hauch Nobellokal-Feeling. Der passende Sound dazu kommt von Bose aus sieben Lautsprechern. Apropos Sound: Der 1,5 Liter-Diesel ist fein gedämmt und vibrationsarm, er har­moniert gut mit dem Gesamtpaket des gelifteten Captur – kräftig genug für die alltäglichen Aufgaben, dabei immer noch grundvernünftig und eben mit viel (Geräusch-)Komfort, der Hauptdomäne der Franzosen. Dazu passend gibt’s mehr als einen Hauch Pariser Chic: Trotz Zweifarb-Lackierung und Chrom-Lametta trägt der Captur nicht zu dick auf und bleibt angenehm dezent. Zurückhaltung zeigt der kleine Franzosen-SUV übrigens auch bei einer entscheidenden Eigenschaft: dem Verbrauch.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Vierzylinder-Diesel ist ausreichend kräftig, wirkt nur bei hoher Drehzahl angestrengt. Das manuelle Sechsgang-Getriebe schaltet sich angenehm. Fahrwerk & Traktion - Das Fahrwerk ist frei von Dynamik und reich an Komfort, am Limit gibt sich er kleine SUV brav unter­steuernd. Traktion wie Bremsen tadellos. Lenkung: direkt und präzise. Cockpit & Bedienung - Simple Bedienung, aufgeräumte Armaturen, große und vergleichsweise wenig Knöpfe. Top: Sitze und Sitzposition. Schlecht: Sicht nach hinten, spiegelndes Armaturenbrett. Viele Ablagemöglichkeiten. Innen- & Kofferraum - Luftige Atmosphäre im Passagierraum. Gepäckabteil durchschnittlich groß, durch die im Ganzen verschiebbare Rückbank sehr variabel, Boden bleibt auch nach Umklappen der 2:1-Fondlehnen eben. Dran & Drin - In der Topausstattung mit allen Spielereien und besonders feinen Materialien be­stückt. Kaum Extras erhältlich. Unverständlich: Doppelkupplungs-Automatik nur für den schwächeren der beiden Diesel (und für den Top-Benziner). Schutz & Sicherheit - Airbags gibt’s nur vorne. Toterwinkel-Warner auf­­­preisfrei an Bord. Sonstige Assistenz­systeme: Fehlan­zeige. Sauber & Grün - Realverbrauch durchaus attraktiv, wenn auch deutlich über der Herstellerangabe. Flottes Start/Stop-System. Preis & Kosten - Die Landsleute Peugeot 2008 und Citroën C3 Aircross kosten weniger, gleiches gilt für Mazda CX-3 und Opel Crossland X. Fein: vier Jahre Garantie, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Vermutlich gute Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1513078591105{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1513078185892{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Captur-Cockpit: gute Sitzposition, simple Be­dienung. Zwischen den Rund­instru­menten gibt es eine auffällige Anzeige, die zu sparsamer Fahrt animiert. Nobles Nappaleder nicht nur auf den Sitzen bei der Topversion „Initiale Paris“.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43ff30-2257"][vc_column_text]R4, 8V, Turbo, 1461 ccm, 110 PS (81 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 260 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v (bel.), Trom­meln h, L/B/H 4122/1778/1566 mm, Radstand 2606 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Reifendimension 205/55 R 17 (Testwagen-Bereifung Michelin Primacy 3 Typ), Tank­inhalt 45 l, Reichweite 880 km, Kofferraumvolumen 377–1235 l, Leergewicht 1280 kg, zul. Gesamtgewicht 1762 kg, max. Anh.-Last 1200 kg, 0–100 km/h 11,4  sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 7,1/10,8 sec, Spitze 182 km/h, Steuer (jährl.) € 424,08, Werk­stätten in Österreich 178,…

7.5

FAZIT

Französischer Komfort & Chic für jede City.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.36 ( 16 Stimmen)
8

R4, 8V, Turbo, 1461 ccm, 110 PS (81 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 260 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v (bel.), Trom­meln h, L/B/H 4122/1778/1566 mm, Radstand 2606 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Reifendimension 205/55 R 17 (Testwagen-Bereifung Michelin Primacy 3 Typ), Tank­inhalt 45 l, Reichweite 880 km, Kofferraumvolumen 377–1235 l, Leergewicht 1280 kg, zul. Gesamtgewicht 1762 kg, max. Anh.-Last 1200 kg, 0–100 km/h 11,4  sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 7,1/10,8 sec, Spitze 182 km/h, Steuer (jährl.) 424,08, Werk­stätten in Österreich 178, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 4,0/3,6/3,7 l, Testverbrauch 4,9 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 98/128 g/km

Front- und Kopf/Seitenairbags vorne, Toter Winkel-Warner, Keyless Go, vier E-Fensterheber, LED-Scheinwerfer und -Tagfahrlicht, Licht- und Regensensor, Tempomat, Aluräder, Navigation, Bluetooth für Telefon und Audio, Bose-Soundsystem mit 7 LS, 7 Zoll-Touchscreen, Klimaautomatik, Abbiegelicht, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, Bicolor-Lackierung, Lederausstattung etc.

Notrad mit Wagenheber € 85,, Speziallackierung € 586,, Panoramadach 660,–

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben