TEST: Renault Clio R.S. 220 Trophy

23. November 2017
Keine Kommentare
14.896 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:220 PS
Testverbrauch:7,6 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:29.990 Euro

Wahre Sportlichkeit zeigt sich an den vernünftigsten Dingen, etwa der Schaltempfehlung: Im „Race-Mode“ schlägt sie einem nämlich den Gang vor, in dem am meisten Schub vorhanden ist – nicht wundern also, wenn einem bei 70 km/h empfohlen wird, in die Zweite herunterzuschalten. So viel zu der Frage, ob der Clio R.S. Trophy ein ernstzunehmender Sportler ist.

Dafür sorgen neben derlei elektronischer Spielereien von der Stoppuhr bis zur Launch Control auch handfeste Änderungen. Vor allem das neu abgestimmte Doppelkupplungsgetriebe, das spürbar schneller und flüssiger schaltet. Oder der Akrapovic-Auspuff, der motivierte Töne von sich gibt. Und natürlich das nochmals nachgeschärfte Fahrwerk, das jetzt wirklich bald die Grenze des Zumutbaren erreicht hat, was den viel zitierten Restkomfort betrifft – aber dafür eines wirklich gut kann: die Power auf die Straße bringen. So machen die 220 PS den kleinen Renault zur Allzweckwaffe, die im Kreisverkehr genau so viel Spaß macht und sauschnell ist wie beim Ampelsprint oder der Fahrt ins Büro. Wahre Sportlichkeit zeigt sich eben auch bei den banalsten Dingen.

Motor & Getriebe – Der Turbo-Benziner klingt giftig, hängt sauber am Gas, dreht bissig hoch und liefert feine Fahrleistungen. Doppelkupplungs-Getriebe schaltet schnell, aber dennoch weich, über fixe Schaltwippen lassen sich die Gänge auch manuell wechseln.

Fahrwerk & Traktion – Setup auf der sportlichen Seite, Komfort gerade noch alltagstauglich. Erstaunlich hoher Grip, lange neutrales Eigenlenkverhalten, Heck wird bei provozierten Lastwechseln überraschend leicht. Direkt-präzise Lenkung nicht frei von Antriebseinflüssen, standfeste Bremsen.

Cockpit & Bedienung – Touchscreen-Menüführung nicht durchwegs ­logisch. Alle anderen Bedienelemente gut und übersichtlich platziert. Tadellos geformte Sessel, Sitzposition OK. Relativ großer Wendekreis.

Innen- & Kofferraum – Genug Platz in der ersten Reihe, in der zweiten wird es für Kopf und Knie recht eng. Kofferraum: ausreichend groß, etwas zerklüftet und mit hoher Ladekante. Erweiterbar mittels 2:1 umlegbarer Fondlehnen – die Fläche bleibt dank doppeltem Boden eben. Viele, wenn auch kleine Ablagen.

Dran & Drin – Als Topversion gut bestückt, bis hin zu Klimaautomatik, schlüssel­losem Zugang und Navigation. Materialgüte und Verarbeitung solide, der 200 PS starke „normale“ Clio Sport kostet 3000 Euro weniger. Nur mit Doppelkupplung zu haben.

Schutz & Sicherheit – Lediglich mit vier Airbags bestückt, Fond-Kopfairbags nicht mal gegen Aufpreis zu haben. Außerdem: Voll-LED-Scheinwerfer inklusive Kurvenlicht. Notbrems-Assistent Serie, mehr Helferleins aber nicht erhältlich.

Sauber & Grün – Überraschend enthaltsam bei züchtigem Gaspedal-Einsatz. Bei schwerem rechten Fuß sind aber auch mal elf Liter möglich. Start/Stopp-System arbeitet flink und nahezu unbemerkt.

Preis & Kosten – Für einen Kleinwagen richtig teuer, ein 207 PS starker Corsa OPC kostet weniger, der Peugeot 208 GTi annähernd gleich viel. Fein: vier Jahre Garantie. Gute Werthaltung mit so viel PS eher frag­lich.

renault_clio_rs_trophy_07_may

Aufgeräumt und klar gezeichnet, der Touchscreen verwirrt zeitweise aber. Der R.S.-Monitor zeigt zahlreiche Daten des Motors an, aber auch die Fliehkräfte.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wahre Sportlichkeit zeigt sich an den vernünftigsten Dingen, etwa der Schaltempfehlung: Im „Race-Mode“ schlägt sie einem nämlich den Gang vor, in dem am meisten Schub vorhanden ist – nicht wundern also, wenn einem bei 70 km/h empfohlen wird, in die Zweite herunterzuschalten. So viel zu der Frage, ob der Clio R.S. Trophy ein ernstzunehmender Sportler ist. Dafür sorgen neben derlei elektronischer Spielereien von der Stoppuhr bis zur Launch Control auch handfeste Änderungen. Vor allem das neu abgestimmte Doppelkupplungsgetriebe, das spürbar schneller und flüssiger schaltet. Oder der Akrapovic-Auspuff, der motivierte Töne von sich gibt. Und natürlich das nochmals nachgeschärfte Fahrwerk, das jetzt wirklich bald die Grenze des Zumutbaren erreicht hat, was den viel zitierten Restkomfort betrifft – aber dafür eines wirklich gut kann: die Power auf die Straße bringen. So machen die 220 PS den kleinen Renault zur Allzweckwaffe, die im Kreisverkehr genau so viel Spaß macht und sauschnell ist wie beim Ampelsprint oder der Fahrt ins Büro. Wahre Sportlichkeit zeigt sich eben auch bei den banalsten Dingen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Turbo-Benziner klingt giftig, hängt sauber am Gas, dreht bissig hoch und liefert feine Fahrleistungen. Doppelkupplungs-Getriebe schaltet schnell, aber dennoch weich, über fixe Schaltwippen lassen sich die Gänge auch manuell wechseln. Fahrwerk & Traktion - Setup auf der sportlichen Seite, Komfort gerade noch alltagstauglich. Erstaunlich hoher Grip, lange neutrales Eigenlenkverhalten, Heck wird bei provozierten Lastwechseln überraschend leicht. Direkt-präzise Lenkung nicht frei von Antriebseinflüssen, standfeste Bremsen. Cockpit & Bedienung - Touchscreen-Menüführung nicht durchwegs ­logisch. Alle anderen Bedienelemente gut und übersichtlich platziert. Tadellos geformte Sessel, Sitzposition OK. Relativ großer Wendekreis. Innen- & Kofferraum - Genug Platz in der ersten Reihe, in der zweiten wird es für Kopf und Knie recht eng. Kofferraum: ausreichend groß, etwas zerklüftet und mit hoher Ladekante. Erweiterbar mittels 2:1 umlegbarer Fondlehnen – die Fläche bleibt dank doppeltem Boden eben. Viele, wenn auch kleine Ablagen. Dran & Drin - Als Topversion gut bestückt, bis hin zu Klimaautomatik, schlüssel­losem Zugang und Navigation. Materialgüte und Verarbeitung solide, der 200 PS starke „normale“ Clio Sport kostet 3000 Euro weniger. Nur mit Doppelkupplung zu haben. Schutz & Sicherheit - Lediglich mit vier Airbags bestückt, Fond-Kopfairbags nicht mal gegen Aufpreis zu haben. Außerdem: Voll-LED-Scheinwerfer inklusive Kurvenlicht. Notbrems-Assistent Serie, mehr Helferleins aber nicht erhältlich. Sauber & Grün - Überraschend enthaltsam bei züchtigem Gaspedal-Einsatz. Bei schwerem rechten Fuß sind aber auch mal elf Liter möglich. Start/Stopp-System arbeitet flink und nahezu unbemerkt. Preis & Kosten - Für einen Kleinwagen richtig teuer, ein 207 PS starker Corsa OPC kostet weniger, der Peugeot 208 GTi annähernd gleich viel. Fein: vier Jahre Garantie. Gute Werthaltung mit so viel PS eher frag­lich.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1511437703311{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1511437329060{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Aufgeräumt und klar gezeichnet, der Touchscreen verwirrt zeitweise aber. Der R.S.-Monitor zeigt zahlreiche Daten des Motors an, aber auch die Fliehkräfte.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43d5a4-d26d"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1618 ccm, 220 PS (162 kW) bei 6050/min, max. Drehmoment 280 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­brem­sen…

6.3

FAZIT

Spaßiger, wenn auch recht harter Klein-Sportler zum selbstbewussten Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.55 ( 42 Stimmen)
6

R4, 16V, Turbo, 1618 ccm, 220 PS (162 kW) bei 6050/min, max. Drehmoment 280 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­brem­sen v/h (v bel.), L/B/H 4062/1732/1448 mm, Radstand 2589 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,3 m, Reifendimension 205/40 R 18 (Testwagen-Bereifung Michelin Pilot Sport), Tankinhalt 45 l, Reichweite 590 km, Kofferraumvolumen 300–1146 l, Leergewicht 1279 kg, zul. Gesamtgewicht 1711 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 6,6 sec, Spitze 235 km/h, Steuer (jährl.) € 1117,44, Werkstätten in Österreich 178, Service alle 30.000 km (alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,6/5,1/5,9 l, Testverbrauch 7,6 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 135/175 g/km

Front/Thorax-Seitenairbags vorne, LED-Scheinwerfer inkl. Kurvenlicht, Notbremsassistent, vier E-Fensterheber, Keyless-Go, 7-Zoll-Touchscreen-Radio mit 4 LS sowie USB- und AUX-Slots, Bluetooth für Telefon & Audio, Navi­gation, Klimaautomatik, Multifunktions-Sportlederlenkrad mit Schaltwippen, Sport-Ledersitze, Sitzheizung v, abgedunkelte Scheiben h, Tempomat, schlüsselloser Zugang, Licht- und Regensensor, LED-Nebelscheinwerfer, 18 Zoll-Aluräder etc.

City-Paket (el. klappb. Außenspiegel, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera) € 645,–, RS Black-Pack (Luftleiter, Heckdiffusor, Klavierlack-Zierrat etc.) € 452,–, Bose-Sound € 645,–, Metallic-Lack € 1677,–