TEST: Renault Mégane Grandtour dCi 130 Bose

13. Januar 2017
Keine Kommentare
14.129 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kombi
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:130 PS
Testverbrauch:5,1 l/100km
Modelljahr:2016
Grundpreis:28.590 Euro

Ein halbes Jahr nach der Neuauflage des Mégane folgt jetzt der Kombi namens „Grandtour“. In diesem Fall eine besonders passende Bezeichnung. Mit mehr als 4,60 Meter Länge und einem gegenüber dem Fünftürer weitere vier Zentimeter gewachsenen Radstand ist er wie geschaffen für die große Reise. Vier Erwach­sene haben wunderbar Platz, auch an Gepäck dürfen sie einiges mitnehmen. Gut dazu passt der hohe Fahrkomfort samt feiner Geräuschdämmung sowie die in unserem Testwagen hoch- (aber noch lang nicht höchst-)wertige Ausstattung. Einige – zum Teil aufpreispflichtige – moderne Assistenten sorgen während der Fahrt für zusätzliche Sicherheit.

Der schwächere der beiden 1600er-Diesel entwickelt gerade genug Kraft für flottes Vorankommen, das damit obligate Sechsgang-Getriebe lässt sich angenehm, wenn auch nicht sportlich schalten. Die Materialien sehen gut aus und greifen sich eben­so an. Auch an der Verarbeitung ist bei diesem Renault nichts auszusetzen. Kleine Wermutstropfen sind vielleicht ein paar Bedien-Mankos. In Abmessungen wie Am­biente rangiert der neue Grandtour jedenfalls am oberen Ende der Kompaktklasse, beim Preis bleibt er erfreulich moderat – zumindest in Anbetracht der gebotenen Ausstattung.

Motor & Getriebe  –Der 1600er-Diesel zeigt ein kleines Turboloch, packt danach aber vernünftig an. Getriebe lang übersetzt und problemlos zu schalten. Ausnehmend geringes Fahrgeräusch bei jedem Tempo.

Fahrwerk & Traktion – Hoher Fahrkomfort, selbst auf harten Schlägen. Angenehme Lenkung, sehr sichere Straßenlage, nicht zuletzt dank rigorosem ESP. Traktion kein Problem, Bremsen kräftig und standfest.

Cockpit & Bedienung – Bedienung großteils einfach und logisch. Leider kennt das Navi trotz großen Touchscreens keine echte Kartendarstellung. Dafür gibt es unzählige Möglichkeiten zur Personalisierung, bis hin zum Motorsound. Übersicht nach hinten mäßig, doch Einparkhilfe Serie. Körpergerechte Sitze, vernünftige Sitzposition.

Innen- & Kofferraum – Viel Platz für vier, Beinfreiheit im Fond ausgezeichnet. Kofferraumvolumen im Klassenschnitt, die Fondlehne klappt 2:1 geteilt mit einem Handgriff vor, auch via Zughebel im Heck – dann annähernd ebener Boden: Plus: niedrige Ladekante. Ausreichend Ablagen.

Dran & Drin – Schon als drittbeste Version „Bose“ üppig bestückt, etwa mit Navi, Voll-LED-Licht oder Massagesitz. Dennoch einige günstig gepreiste Extras. Materialien hochwertig und tadellos verarbeitet.

Schutz & Sicherheit – Alle üblichen Airbags und Fahrhilfen an Bord, dazu ein Spurwechsel-Warner. Weitere moderne Assistenten gegen Aufpreis.

Sauber & Grün – Günstiger Diesel-Verbrauch, selbst bei Autobahntempo. Das effektive Start/Stopp-System hilft beim Sparen, die willkürliche Schaltempfehlung weniger.

Preis & Kosten – Als „Bose“ preislich im oberen Segment der Kompaktkombis, aber weitaus besser ausgestattet als die gesamte Konkurrenz. Vier Jahre Garantie, Werthaltung des neuen Modells noch nicht abschätzbar.

renault_megane_grantour1_may

Ein fast durchgehend ergonomisches Cockpit mit ansehnlichen Materialien. Leder kostet Aufpreis, das Navi ist Serie.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ein halbes Jahr nach der Neuauflage des Mégane folgt jetzt der Kombi namens „Grandtour“. In diesem Fall eine besonders passende Bezeichnung. Mit mehr als 4,60 Meter Länge und einem gegenüber dem Fünftürer weitere vier Zentimeter gewachsenen Radstand ist er wie geschaffen für die große Reise. Vier Erwach­sene haben wunderbar Platz, auch an Gepäck dürfen sie einiges mitnehmen. Gut dazu passt der hohe Fahrkomfort samt feiner Geräuschdämmung sowie die in unserem Testwagen hoch- (aber noch lang nicht höchst-)wertige Ausstattung. Einige – zum Teil aufpreispflichtige – moderne Assistenten sorgen während der Fahrt für zusätzliche Sicherheit. Der schwächere der beiden 1600er-Diesel entwickelt gerade genug Kraft für flottes Vorankommen, das damit obligate Sechsgang-Getriebe lässt sich angenehm, wenn auch nicht sportlich schalten. Die Materialien sehen gut aus und greifen sich eben­so an. Auch an der Verarbeitung ist bei diesem Renault nichts auszusetzen. Kleine Wermutstropfen sind vielleicht ein paar Bedien-Mankos. In Abmessungen wie Am­biente rangiert der neue Grandtour jedenfalls am oberen Ende der Kompaktklasse, beim Preis bleibt er erfreulich moderat – zumindest in Anbetracht der gebotenen Ausstattung.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe  -Der 1600er-Diesel zeigt ein kleines Turboloch, packt danach aber vernünftig an. Getriebe lang übersetzt und problemlos zu schalten. Ausnehmend geringes Fahrgeräusch bei jedem Tempo. Fahrwerk & Traktion - Hoher Fahrkomfort, selbst auf harten Schlägen. Angenehme Lenkung, sehr sichere Straßenlage, nicht zuletzt dank rigorosem ESP. Traktion kein Problem, Bremsen kräftig und standfest. Cockpit & Bedienung - Bedienung großteils einfach und logisch. Leider kennt das Navi trotz großen Touchscreens keine echte Kartendarstellung. Dafür gibt es unzählige Möglichkeiten zur Personalisierung, bis hin zum Motorsound. Übersicht nach hinten mäßig, doch Einparkhilfe Serie. Körpergerechte Sitze, vernünftige Sitzposition. Innen- & Kofferraum - Viel Platz für vier, Beinfreiheit im Fond ausgezeichnet. Kofferraumvolumen im Klassenschnitt, die Fondlehne klappt 2:1 geteilt mit einem Handgriff vor, auch via Zughebel im Heck – dann annähernd ebener Boden: Plus: niedrige Ladekante. Ausreichend Ablagen. Dran & Drin - Schon als drittbeste Version „Bose“ üppig bestückt, etwa mit Navi, Voll-LED-Licht oder Massagesitz. Dennoch einige günstig gepreiste Extras. Materialien hochwertig und tadellos verarbeitet. Schutz & Sicherheit - Alle üblichen Airbags und Fahrhilfen an Bord, dazu ein Spurwechsel-Warner. Weitere moderne Assistenten gegen Aufpreis. Sauber & Grün - Günstiger Diesel-Verbrauch, selbst bei Autobahntempo. Das effektive Start/Stopp-System hilft beim Sparen, die willkürliche Schaltempfehlung weniger. Preis & Kosten - Als „Bose“ preislich im oberen Segment der Kompaktkombis, aber weitaus besser ausgestattet als die gesamte Konkurrenz. Vier Jahre Garantie, Werthaltung des neuen Modells noch nicht abschätzbar.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1484308436571{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1484308073872{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Ein fast durchgehend ergonomisches Cockpit mit ansehnlichen Materialien. Leder kostet Aufpreis, das Navi ist Serie.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247f47f-a121"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 130 PS (96 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4626/1814/1357 mm, Radstand 2712 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifen­dimension 205/50 R 17 (Testwagen-Bereifung Conti EcoContact), Tankinhalt 47 l, Reichweite 920 km, Kofferraumvolumen 521–1504 l, Leergewicht 1394 kg, zul. Ge­samtgewicht 1952 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0–100 km/h 10,0 sec,…

7.8

FAZIT

Großer Kompaktkombi zum fairen Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.77 ( 23 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 130 PS (96 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4626/1814/1357 mm, Radstand 2712 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifen­dimension 205/50 R 17 (Testwagen-Bereifung Conti EcoContact), Tankinhalt 47 l, Reichweite 920 km, Kofferraumvolumen 521–1504 l, Leergewicht 1394 kg, zul. Ge­samtgewicht 1952 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0–100 km/h 10,0 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 9,0/12,7 sec, Spitze 198 km/h, Steuer (jährl.) € 538,56, Werkstätten in Österreich 185, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außer­orts/Mix) 4,7/3,6/4,0 l, Testverbrauch 5,1 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 103/134 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Isofix, Spurwechsel-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, Klimaautomatik, Radio-Navigati­onssystem mit 10 LS, AUX/USB, Bluetooth für Telefon und Audio, Außenspiegel elektr. verstell-, beheiz- und klappbar, Innenspiegel aut. abblend., E-Fensterheber v+h, Tempomat, Licht- und Regensensor, Fernlicht-Assistent, Einparkhilfe v+h, elektr. Parkbremse, Multifunktions-Lederlenkrad, LED-Scheinwerfer, Aluräder, Keyless-Go etc.

Winter-Paket (Sitzheizung v, Lenkrad-Heizung, Scheinwerfer-Waschanlage) € 433,–, Park Premium-Paket (Rückfahrkamera, Einpark-Automatik, seitliche Parksensoren, Toterwinkel-Warner) € 680,–, Radar-Tempomat inkl. Notbrems-Assistent € 680,–, Headup-Display € 433,–, Lederpolsterung € 1236,–, E-Glasschiebedach € 853,–, Gepäck-Trennnetz € 136,–, Metallic-Lack ab € 556,–, digitaler Radioempfang € 99,–