TEST: Toyota GT86 D-4S

22. Juni 2017
6.577 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Toyota
Klasse:Coupé
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:200 PS
Testverbrauch:8,9 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:35.490 Euro

Oft sind es nur minimale Feinheiten, die zum guten Gelingen fehlen. Eine Prise Salz zum Beispiel. Oder ein paar Minuten mehr Schlaf in der Früh. Und genau dieses gewisse Quäntchen war es auch, das dem GT86 immer an Fahrspaß gefehlt hat. So recht wollte der Funke einfach nicht überspringen, obwohl die Anleihen mit kurzen Überhängen und 50/50-Gewichtsverteilung ja tadellos waren. Wie ein Turnschuh, der einfach immer etwas an der kleinen Zehe zwickt.

Bis jetzt. Denn in überarbeiteter Fassung liegt der Toyota dank kleinerem Lenkrad endlich einen Tick knackiger in der Hand, lenkt dank überarbeitetem Fahrwerk eine Prise präziser und williger ein. Kurz: All die Zutaten die einen heckgetrie­benen Sportler mit Sperrdifferenzial ausmachen, gehen nun viel selbstverständlicher von der Hand. Das flinke Abbiegen, der schnelle Spurwechsel, die zügig genommene Autobahnabfahrt – den gewissen Fahrspaß in alltägliche Situationen zu zaubern, das macht einen gelungenen Sportwagen erst aus. Und diese Disziplin beherrscht der GT86 nun so gut, dass auch die zähe Charakteristik des Zweiliter-Boxers zum guten Gelingen kaum mehr ins Gewicht fällt.

Motor &Getriebe – Der Vierzylinder-Boxer wühlt sich tapfer aus dem Drehzahlkeller und bietet ein breites Drehzahlband, klingt bei hohen Touren aber angestrengt und muss für gute Fahrleistungen ausgedreht werden. Auf der Autobahn laut. Sechsgang-Schaltbox: kurz übersetzt, präzise zu bedienen, perfekte Ganganschlüsse.

Fahrwerk & Traktion – Neutrales Handling, knackiges Einlenkverhalten. Straff abgestimmt mit wenig Sinn für Komfort. ESP hilft im Track-Mode einen Drift sicher durchzuziehen. Traktion und Bremsen ohne Beanstandungen.

Cockpit & Bedienung – Verbesserte Ergonomie dank neuem Infotainment-System und Lenkrad-Tasten. Sitzposition tief, aufrecht und angenehm, die Möbel selbst bieten genügend Seitenhalt. Karosserie-Übersicht alles andere als gut. Wenig Reichweite.

Innen- & Kofferraum – Vorne genügend Platz, in Reihe zwei maximal für Kinder. Easy-Entry-Einstieg nur auf der Beifahrerseite. Kofferraum: wenig geräumig, sehr flach. Immerhin: nach Umlegen der Fondlehnen bleibt der Boden eben. Ablagen kaum vorhanden.

Dran & Drin – Ab Werk sehr gut bestückt. Heckspoiler und LED-Licht ist ebenso Serie wie Keyless Go. Nur wenige Extras in der Aufpreisliste – was leider fehlt, ist eine Einparkhilfe. Automatik kostet 980 Euro extra.

Schutz & Sicherheit – Sogar ein Fahrerknie-Airbag ist ab Werk an Bord. Assistenz-Systeme sucht man dafür vergeblich.

Sauber & Grün – Wirklich sparsam ist der hochdrehende Boxermotor nie. Start/Stopp nicht vorhanden. Kleiner Tank bedingt geringe Reichweite.

Preis & Kosten – Die etwas schwächere, dafür offene Spaßmaschine Mazda MX-5 sowie das BMW 220i Coupé kosten in etwa gleich viel, der Audi TT ist deutlich teurer. Traditionell drei Jahre Garantie, Wiederverkaufs-Chancen ob kleiner Fangemeinde nicht so toll.

toyota_gt86_01_May

Fein: kleineres Lenkrad und neues Navi. Unverändert eingeschränkt: die Übersicht. Ein Vollgrafik-Display im Tacho übernimmt die Rolle des Bordcomputers.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Oft sind es nur minimale Feinheiten, die zum guten Gelingen fehlen. Eine Prise Salz zum Beispiel. Oder ein paar Minuten mehr Schlaf in der Früh. Und genau dieses gewisse Quäntchen war es auch, das dem GT86 immer an Fahrspaß gefehlt hat. So recht wollte der Funke einfach nicht überspringen, obwohl die Anleihen mit kurzen Überhängen und 50/50-Gewichtsverteilung ja tadellos waren. Wie ein Turnschuh, der einfach immer etwas an der kleinen Zehe zwickt. Bis jetzt. Denn in überarbeiteter Fassung liegt der Toyota dank kleinerem Lenkrad endlich einen Tick knackiger in der Hand, lenkt dank überarbeitetem Fahrwerk eine Prise präziser und williger ein. Kurz: All die Zutaten die einen heckgetrie­benen Sportler mit Sperrdifferenzial ausmachen, gehen nun viel selbstverständlicher von der Hand. Das flinke Abbiegen, der schnelle Spurwechsel, die zügig genommene Autobahnabfahrt – den gewissen Fahrspaß in alltägliche Situationen zu zaubern, das macht einen gelungenen Sportwagen erst aus. Und diese Disziplin beherrscht der GT86 nun so gut, dass auch die zähe Charakteristik des Zweiliter-Boxers zum guten Gelingen kaum mehr ins Gewicht fällt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor &Getriebe - Der Vierzylinder-Boxer wühlt sich tapfer aus dem Drehzahlkeller und bietet ein breites Drehzahlband, klingt bei hohen Touren aber angestrengt und muss für gute Fahrleistungen ausgedreht werden. Auf der Autobahn laut. Sechsgang-Schaltbox: kurz übersetzt, präzise zu bedienen, perfekte Ganganschlüsse. Fahrwerk & Traktion - Neutrales Handling, knackiges Einlenkverhalten. Straff abgestimmt mit wenig Sinn für Komfort. ESP hilft im Track-Mode einen Drift sicher durchzuziehen. Traktion und Bremsen ohne Beanstandungen. Cockpit & Bedienung - Verbesserte Ergonomie dank neuem Infotainment-System und Lenkrad-Tasten. Sitzposition tief, aufrecht und angenehm, die Möbel selbst bieten genügend Seitenhalt. Karosserie-Übersicht alles andere als gut. Wenig Reichweite. Innen- & Kofferraum - Vorne genügend Platz, in Reihe zwei maximal für Kinder. Easy-Entry-Einstieg nur auf der Beifahrerseite. Kofferraum: wenig geräumig, sehr flach. Immerhin: nach Umlegen der Fondlehnen bleibt der Boden eben. Ablagen kaum vorhanden. Dran & Drin - Ab Werk sehr gut bestückt. Heckspoiler und LED-Licht ist ebenso Serie wie Keyless Go. Nur wenige Extras in der Aufpreisliste – was leider fehlt, ist eine Einparkhilfe. Automatik kostet 980 Euro extra. Schutz & Sicherheit - Sogar ein Fahrerknie-Airbag ist ab Werk an Bord. Assistenz-Systeme sucht man dafür vergeblich. Sauber & Grün - Wirklich sparsam ist der hochdrehende Boxermotor nie. Start/Stopp nicht vorhanden. Kleiner Tank bedingt geringe Reichweite. Preis & Kosten - Die etwas schwächere, dafür offene Spaßmaschine Mazda MX-5 sowie das BMW 220i Coupé kosten in etwa gleich viel, der Audi TT ist deutlich teurer. Traditionell drei Jahre Garantie, Wiederverkaufs-Chancen ob kleiner Fangemeinde nicht so toll.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1498150447167{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1498150140531{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Fein: kleineres Lenkrad und neues Navi. Unverändert eingeschränkt: die Übersicht. Ein Vollgrafik-Display im Tacho übernimmt die Rolle des Bordcomputers.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247313c-6bec"][vc_column_text]B4, 16V, 1998 ccm, 200 PS (147 kW) bei 7000/min, max. Drehmoment 205 Nm bei 6400–6600/min, Sechsgang-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4240/1775/1320 mm, Radstand 2570 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Reifen­dimension 205/45 R 17 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Blizzak), Tankinhalt 50…

5.8

FAZIT

Nippon-Sportler der alten Schule, jetzt spürbar frischer.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
6

B4, 16V, 1998 ccm, 200 PS (147 kW) bei 7000/min, max. Drehmoment 205 Nm bei 6400–6600/min, Sechsgang-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4240/1775/1320 mm, Radstand 2570 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Reifen­dimension 205/45 R 17 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Blizzak), Tankinhalt 50 l, Reichweite 560 km, Kofferraumvolumen 243 l, Leergewicht 1230 kg, zul. Gesamt­gewicht 1670 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 7,6 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 8,8/16,2 sec, Spitze 226 km/h, Steuer (jährl.) € 982,44, Werkstätten in Österreich xxx, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,4/6,3/7,8 l, Testverbrauch 8,9 l ROZ 98, CO2 (Norm/Test) 180/205 g/km

Front- und vordere Seiten- und Kopfairbags, Fahrerknie-Airbag, Isofix, Lichtsensor, Klimaautomatik, Berganfahrhilfe, 6,1 Zoll-Touchscreen-Audiosystem mit 6 LS und USB-Slot, Bluetooth für Telefon und Audio, E-Fensterheber, el. verstell-, beheiz- und klappb. Außenspiegel, Bordcomputer, Tempomat, schlüsselloser Zugang, Multifunktions-Lederlenkrad, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Heckleuchten, Nebel­scheinwerfer, Sperrdifferenzial, Fahrersitz höhenverstellbar, FB-Zentralsperre etc.

Metallic-Lack € 500,–, Leder/Alcantara-Ausstattung € 1250,–, Sportdämpfer € 400,–, Navigation € 835,–

Kommentar abgeben