Volvo C70 Cabrio 2,4T Automatik

16. November 2001
2.103 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Volvo
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:193 PS
Testverbrauch:11,9 l/100km
Modelljahr:1999
Grundpreis:48.718 Euro

Hübsch, das C70 Cabrio. Mit dem schnittig-eleganten Coupé hatte man ja auch eine optisch gelungene Basis. Und fein ist wieder mal, was die Schweden auf dem Sicherheits-Sektor bieten – Seitenairbags sind bei Cabrios nämlich ebensowenig selbstverständlich wie Gurtstrammer für alle oder das Schleudertrauma-Schutzsystem für die vorderen Sitze, automatisch ausfahrende Überrollbügel hinter den Fond-Kopfstützen sind überdies an Bord.
Auch das Verdeck des offenen C70 überzeugt: Gut geformt, dick gefüttert und hochwertig ausgekleidet, verschwindet es komplett unter einer sauberen Abdeckung. Und der Dach-Mechanismus funktioniert vollautomatisch, man muss bei Auf & Zu nirgendwo Hand anlegen.
Angesichts dieser Qualitäten und des typischen Volvo-Nimbus – burgen-hafte Solidität – sei aber vor einer Fehleinschätzung gewarnt: Ein offener Viersitzer kann grundsätzlich nicht so steif sein wie ein geschlossenes Auto, einem Fronttriebler fehlt zudem die stabilisierende Wirkung des Antriebsstranges – und den seit Jahrzehnten cabrio-abstinenten Schweden zudem die Aufschnitt-Erfahrung. Resultat: Die Aufbau-Steifigkeit des C70 ist bestenfalls Durchschnitt, die stoßempfindliche Lenkung (auf schlechten Straßen schüttelt´s das Volant) verstärkt den ungewohnt flatterhaften Eindruck. Das Verdeck zu schließen, hilft. Aber eigentlich möchte man doch von einem Cabrio – egal, ob Burg oder nicht Burg – im Sturm erobert werden.

TECHNIK
5-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2435 ccm, 142 kW (193 PS) bei 5100/min, max. Drehmoment 270 Nm bei 1600/min, Viergang-Automatik, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, hinten: Verbundlenkerachse, Längs- und Querlenker, vorne und hinten: Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4716/1817/1414 mm, Radstand 2660 mm, Wendekreis 11,7 m, Servo, Reifendimension 225/50 R 16, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 550 km, Kofferraumvolumen 262 l, Leergewicht 1599 kg, zul. Gesamtgewicht 2030 kg, 0-100 km/h 9,0 sec, Spitze 210 km/h, CO2-Emission 252 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 15,0/8,1/10,6 l, Testverbrauch 11,9 l ROZ 91
Preis: S 667.375,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Fünfzylinder-Turbo: laufruhig, sportlich-kernig im Klang, bullig und mit breit nutzbarem Drehzahlband. Die Lenkung: griffiges Volant, nicht sonderlich gefühlvoll, ausreichend direkt, stoßempfindlich. Die adaptive Viergang-Automatik schaltet durchschnittlich sanft und rasch, knabbert aber spürbar an der Spritzigkeit. Nicht ganz fein dosierbare, doch kräftige und standfeste Bremsen. Fein: geschlossen kaum Windgeräusche. Weniger fein: die Karosserie-Bewegungen. Dem komfortablen Fahrwerk schmecken nur kurze Stöße nicht, die poltern dann auch akustisch durch. Dank Elektronik-Hilfe passable Traktion, neutral in flotten Kurven, null lastwechsel-anfällig. Sitze: perfekt bis auf die etwas zu kurze Schenkelauflage.

PLATZ & NUTZ
Die vier zugelassenen Personen haben viel Platz. Einstiegs-Erleichterung durch vorklappende und vorschiebende Sitze. Relativ kleiner, aber gut nutzbarer Kofferraum mit Kleinzeugfächern und Skisack. Pluspunkte rund ums Offenfahren: langsames, aber hochwertiges und vollautomatisches E-Verdeck, heizbare Glas-Heckscheibe, Doppelverriegelung der Türen, Fensterheber-Zentralschalter (mit One-Touch fürs Absenken). Weiters: Lenkrad in Höhe und Reichweite verstellbar, genug Ablagen. Weniger gut: großer Wendekreis, geschlossen schlechte Rück-Sicht, fummelige Sitz-Verstellung, nur Notrad als Reserve.

DRAN & DRIN
Gute Serienausstattung: vier E-Fensterheber, Fernbedien-Zentralsperre, manuelle Klimaanlage, beheizbare E-Außenspiegel, E-Verdeck in vier wählbaren Farben, Alufelgen, Scheinwerfer-Waschanlage, Teilleder-Tapezierung etc. Reichhaltiges Extra-Programm, u. a. Navigation, div. Hifi-Systeme, Sitzheizung, Windschott, E-Sitze, Metallic, Sport-Fahrwerk, Klimaautomatik. Auch mit Schaltgetriebe zu haben. Hochwertige Materialien, gute Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Vorbildlich: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, Traktionskontrolle, für alle Plätze Kopfstützen (reichen hinten nur bis 1,65 m) und Dreipunktgurte mit Strammern (vorne auch mit Gurtkraftbegrenzern), Schleudertrauma-Schutzsystem auf den Vordersitzen, automatisch ausfahrbare Überrollbügel. Souveräner Umwelt-Check, Verbrauch im Rahmen.

PREIS & WERT
Etwas billiger als das Mercedes CLK Cabrio, teurer als BMW 3er und vor allem Saab 93 und Chrysler Stratus. Nur ein Jahr Fahrzeug-Garantie, acht Jahre Antirost-Versprechen, drei Jahre Mobilitäts-Schutz. Aufgrund geringer Stückzahl vermutlich gute Werthaltung. Service und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Schön, hochwertig und sicherheitsbewusst – aber eine Cabrio-Karosserie ist eben auch bei Volvo nicht unerschütterlich.

Kommentar abgeben