Volvo XC90 D5 Summum 7-Sitzer

29. Dezember 2005
1.548 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Volvo
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:185 PS
Testverbrauch:9,1 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:56.428 Euro

Volvo XC90 D5: erstarkter, gefilterter Diesel – praktisch zum Preis des Vorgängers

Ein Geschenk ist der mächtig große und mächtig erfolgreiche Volvo-SUV XC90 mit Sicherheit nicht. Dennoch gibt es jetzt anstelle des 163 PS starken Fünfzylinder-Diesels eine neue, baugleiche Variante mit 185 PS und Partikelfilter. Unglaublich: Diese ist um 2000 Euro günstiger, womit man quasi für 22 Zusatz-Pferdchen vier rosa Scheine in die Hand gedrückt kriegt. Der Unterschied vergrößert sich in der Realität, weil darin noch nicht der Bonus/Malus für die NoVA eingerechnet ist. Wir sprechen also von fast 2500 Euro Differenz.
Doch die Schweden haben dieses tolle Angebot anscheinend mit einer Bedingung verknüpft. Der satte Preisunterschied erklärt sich nämlich dadurch, dass der schwächere Filterlose über ein Automatik-Getriebe verfügte, Meister Proper hingegen über eine – zugegeben leichtgängige, knackige und präzise – Sechsgang-Schaltung.
Allerdings – das war lediglich zum Testzeitpunkt der Fall: Bereits ab Anfang November ist die Automatik-Variante des D5 erhältlich. Mit der gleichen, sanften, jedoch nicht allzu schnell agierenden Fünfgang-Version des Vorgängers. Diese kostet bei identischer Ausstattung (Summum“) 59.184 Euro. Damit geriet sie zwar teurer als der Vorgänger, doch nur um bescheidene 500 Euro.

TECHNIK
R5, 20V, 2401 ccm, 136 kW (185 PS) bei 4000/min, 400 Nm bei 1980/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, vorne: Querlenker, McPherson-Federbeine, Stabilisator, hinten: Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Teleskopdämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4798/1898/ 1784 mm, Radstand 2857 mm, 7 Sitze, Wendekreis 12,5 m, Servo, Reifendim. 235/60 R 18, Tankinh. 72 l, Reichw. (bis Tankres.) 715 km, Kofferraumvol. 249-1837 l, Leergew. 2064 kg, zul. Gesamtgew. 2560 kg, max. Anh.-Last 2250 kg, 0-100 km/h 10,9 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 8,6/12,2 sec, Spitze 195 km/h, Steuer (jährl.) EUR 739,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,6/ 6,8/8,2 l, Testverbrauch 9,1 l Diesel
Preis: EUR 56.428,-

Offroad-Daten: Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung (Basis 95% vorne, maximal 65% hinten), Bodenfreiheit 218 mm, sonst k.A.

FAHREN & FÜHLEN
Der Fünfzylinder-Diesel klingt kernig, ist aber exzellent gedämmt und somit niemals aufdringlich. Nur im untersten Drehzahlbereich zeigt er eine kleine Schwäche, dann zieht er kraftvoll durch und jubelt benzinergleich in den Begrenzer. Nicht allzu kurzwegig, aber leichtgängig-knackig: die Sechsgang-Schaltung. Weitgehend präzise, recht direkte, mittel-schwergängige Lenkung. Komfortabel abgestimmtes Fahrwerk mit entsprechender Seiten- und Untersteuer-Neigung in flott gefahrenen Kurven. Fein dosierbare, kräftige Bremsen. Wuchtig-straffe Sitze.

STOCK & STEIN
Permanenter Allradantrieb (normalerweise front-getrieben, bei Vorderrad-Schlupf gehen bis zu 65 Prozent des Drehmoments an die Hinterräder). Keine Gelände-Untersetzung, keine hintere Differenzialsperre, relativ geringe Bodenfreiheit, große Karosserie-Überhänge. Daher insgesamt bescheidene Geländetauglichkeit.

PLATZ & NUTZ
In den vorderen Reihen viel Platz (doch wenig Schenkelauflage in Reihe zwei), Reihe drei hat Notsitz-Charakter. Die mittlere Sitzreihe ist 1:1:1 verschieb- und vorklappbar, die beiden Fond-Sitze lassen sich umlegen, Gleiches gilt für die Beifahrersitz-Lehne. Laderaum: eher flach, dennoch gut nutzbar. Plus: große Außenspiegel, sehr großer Lenkrad- und Vordersitz-Verstellbereich, zahlreiche Ablagen, gute Übersicht. Minus: hohe Ladekante, großer Wendekreis.

DRAN & DRIN
Tolle Ausstattung („Summum“): Leder, Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, el. anklappbare E-Außenspiegel, autom. abblendender Innenspiegel, E-Sitzverstellung, Fahrersitz el. verstellbar, Vordersitze höhenverstell- und beheizbar, Lederlenkrad, Tempomat, Regen- und Lichtsensor, Soundanlage inkl. 9 LS und CD-Wechsler, Dachreling, Bi-Xenon-Licht, 18-Zoll-Aluräder etc. Extra: Einparkhilfe h, Metallic, Navigation, abgedunkelte Seitenscheiben, Telefon inkl. Freisprech-Einrichtung etc. Auch mit Automatik erhältlich. Hochwertige Materialien, feine Verarbeitung. Styling für einen SUV-Riesen elegant.

SICHER & GRÜN
Sicherheit à la Schweden: Front- und Seitenairbags vorne, Kopfairbag-Vorhänge, ABS, Bremsassistent, Stabilitätskontrolle, sieben Kopfstützen (vorne im Crash-Fall aktiv ausfahrend, in der Mitte und hinten aber nicht allzu hoch reichend), sieben Dreipunktgurte, integrierter Kindersitz, Isofix. Extra: el. Kindersicherung für Fondtüren, Verbundglas-Seitenscheiben. Umwelt-Standards und Verbrauch OK.

PREIS & WERT
Als toll ausgestatteter „Summum“ ist der XC90 teuer, vergleicht man die Basis-Versionen (der passabel ausgestattete „Kinetic“ kostet 50.100 Euro), steht Volvos Größter im Vergleich durchaus günstig da. Zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, drei Jahre gibt´s für die Mobilität, zwölf gegen den Rost. Wertverlust im guten SUV-Schnitt, Werkstatt-Netz dünn, Service-Intervall alle 20.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Neuer Diesel im großen Volvo-SUV: stärker, sauberer – und zudem kaum teurer.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 11/2005

Kommentar abgeben