Volvo zeigt die Schlagrichtung für ihren Kompakt-Klasseneintritt

19. Mai 2016
1.853 Views
Aktuelles

Zwei neue Konzeptfahrzeuge sollen demonstrieren, wo es mit Volvo in Zukunft in Sachen Kompakt-Klasse hingehen wird: also nach oben in Sachen Premium-Anmutung und nach vorn in Sachen Innovation. Denn Basis der beiden Konzeptfahrzeuge (eine Limo und ein Kompakt-SUV), die gelinde gesagt verflucht schnittig aussehen, ist die komplett neue „Compact Modular Architecture“ (kurz CMA). Diese ist äußerst wandlungsfähig und gibt den Ingenieuren viele Freiheiten und Möglichkeiten, die sich schon bei den großen Modellen gut zu nutzen wussten. So ermöglicht der modulare Aufbau die darauf basierenden Wagen (Kompaktklasse wohlgemerkt) als reine E-Fahrzeuge ebenso auf den Markt zu bringen wie als Hybride mit dem Twin-Engine-Antrieb, wie wir ihn beispielsweise im XC90 bereits testen konnten.

 

Außerdem sollen die 40er-Modelle (also XC40 für einen kompakten SUV, C40 für einen Golf-Gegner usw.) natürlich mit den neusten Infotainment-Späßen ausgerüstet – also bestens vernetzt und mit weit über Klassenstandards hinausgehende Sicherheitsfeatures bestückt – sein.

Die ersten Serienautos auf CMA-Basis sollen laut Volvo bereits 2017 in Produktion gehen. Wir dürfen wohl vielleicht noch dieses Jahr mit der Präsentation der passenden Serienautos rechnen.

Hier noch ein kommentiertes Video zu den hübschen Konzept-Fahrzeugen:

1 Kommentare

Kommentar abgeben