VW Caddy Life 1,9 TDI

1. November 2005
Keine Kommentare
2.583 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:VW
Klasse:Kombi
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:105 PS
Testverbrauch:7,1 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:21.609 Euro

Familiengerechter Transporter-Ableger: VW Caddy Life

Für viele zählt beim Neuwagenkauf vor allem eines: möglichst viel Platz zum günstigen Tarif. Die Idee, aus einem Nutzfahrzeug einen zivilisierten Transporter zu zaubern, liegt also nahe und fiel VW schon vor über 20 Jahren ein. Der erste Caddy, damals ein Pickup auf Basis des Golf I, war auch in privater Hand überraschend beliebt, blieb aber trotz allem ein reiner Transporter. Beim neuen Caddy, der in seiner Zivil-Version den Beinamen Life” trägt, geht VW das Thema Freizeit-Transporter schon professioneller an: Im Vergleich zur nackten Bau-Basis verfügt der Life über eine verbesserte Ausstattung, Seitenscheiben mit eingefassten Schiebefenstern und eine Rücksitzbank. Gegen Aufpreis ist auch noch eine dritte Sitzreihe für zwei weitere Personen erhältlich. Die technische Basis liefert der VW Touran, mit dem der Caddy bis zum A-Säulen-Beginn praktisch baugleich ist. Ab der Windschutzscheibe baut er dann deutlich höher und bietet üppig Platz für allerlei Sportgerät oder Umzugs-Gepäck.
Seine Transporter-Herkunft kann der Life dennoch nicht leugnen: Angefangen bei den unlackierten Stoßstangen über weitläufig verteiltes – dafür robustes – Plastik im Innenraum bis hin zur hinteren Starrachse oder der im Vergleich zu anderen VWs deutlich schlechteren Motor-Dämmung gibt es zahlreiche Punkte, die den Minderpreis von über 3000 Euro zum Touran erklären. Konzern-Konkurrenz gibt´s dennoch, und zwar von Seat: Der sportliche Altea bietet zwar nicht so viel Lebens-Raum, bilanziert dafür aber um 1000 Euro günstiger.

TECHNIK
R4, 8V, Turbo, 1896 ccm, 77 kW (105 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1900/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Starrachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 4405/1802/1833 mm, Radstand 2682 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Servo, Reifendimension 195/65 R 15, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankres.) 745 km, Kofferraumvol. 560-2239 l, Leergew. 1605 kg, zul. Gesamtgew. 2124 kg, max. Anh.-Last 1500 kg, 0-100 km/h 13,3 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,4 sec, Spitze 166 km/h, Steuer (jährl.) EUR 534,60, Normverbr. (Stadt/außerorts/ Mix) 7,3/5,4/6,1 l, Testverbr. 7,1 l Diesel
Preis: EUR 21.609,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierzylinder-TDI springt spontan an, läuft leicht brummend und nagelt deutlich lauter als in Touran & Co. Gleichmäßiger Durchzug ab 2000 Umdrehungen, durch den schlechten cW-Wert geht ihm auf der Autobahn etwas die Luft aus. Eng abgestuftes Getriebe mit butterweicher Schaltung, Hebel zu tief platziert. Etwas gefühllose und leichtgänge Lenkung, dünnes Lenkrad. Trotz großer Angriffsfläche kaum seitenwind-anfällig. Gut dosierbare und wirkungsvolle Bremsen. Fahrwerk: Straff abgestimmt mit deutlicher Untersteuer-Neigung, ABS und ESP greifen sanft ein. Ausreichend dimensionierte, nur schwach konturierte Sitze mit genügend Verstell-Möglichkeiten.

PLATZ & NUTZ
Dank enormer Innenhöhe üppige Kopffreiheit auf allen fünf Plätzen, auch Knie- und Ellenbogenfreiheit überm Klassenschnitt. Riesiger und gut nutzbarer Kofferraum mit ebener Ladefläche und niedriger Ladekante. Fondbank asymmetrisch geteilt vorklappbar, Ausbau aber nicht möglich. Minus: Die Heckklappe braucht viel Platz zum Aufschwingen. Umso Platz sparender: die zwei seitlichen Schiebetüren. Zahlreiche, gut nutzbare Ablagen, tadellose Cockpit-Ergonomie, optimale, da hohe Sitzposition, gute Rundumsicht durch große Fensterflächen. Nervig: Tankdeckel extra zu sperren.

DRAN & DRIN
Ausreichende Serienausstattung: Klimaanlage, FB-Zentralsperre, zwei E-Fensterheber, CD-Radio, Nebelscheinwerfer etc. Die Aufpreisliste: höhenverstellbarer Beifahrersitz, Navigation, Bordcomputer, Tempomat, dritte Sitzreihe, Anhängerkupplung usw. Robuste, nicht zu hochwertige Materialien, sachliches Design innen wie außen, Verarbeitung nicht ganz fehlerfrei.

SICHER & GRÜN
Transporter-Herkunft fordert ihren Tribut: Serienmäßig nur adaptive Frontairbags (beifahrerseitig abschaltbar), Seitenairbags vorne und ABS. Unverständlich: ESP kostet Aufpreis, Kopfairbags oder Bremsassistent sind nicht zu haben. Für alle fünf Plätze Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen (reichen vorne und hinten bis 1,85 m). Umwelt-Check nicht perfekt, da nur Euro III-tauglich, dafür brav beim Verbrauch.

PREIS & WERT
Preis-Vergleich mit gesellschaftsfähigen Kleintransportern: Der Ford Tourneo Connect TDCi mit 90 Diesel-PS ist 2000 Euro günstiger, der Mercedes Vaneo 170 CDI mit identer Leistung kostet rund 2700 Euro mehr, beide haben keine Serien-Klima. Fiat Doblò, Renault Kangoo und Citroën Berlingo sind deutlich billiger, aber schwächer und kleiner. Zwei Jahre Gewährleistung, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue, zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen, durchaus gute Werterhalt-Prognose. Dichtes Werkstatt-Netz, Inspektion und Ölwechsel verschleißabhängig.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Günstige Alternative für alle, die viel Platz zum günstigen Preis brauchen.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2004