VW Golf Plus 1,6 FSI Comfortline

29. Juli 2005
1.098 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:VW
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:115 PS
Testverbrauch:7,7 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:23.043 Euro

VW Golf Plus: Kompakt-Klassiker mit 9,5 Zentimeter höherem Dach

Ist das ein Golf? Oder ist das ein neuer VW? Eine Frage, die einem oft gestellt wird, wenn man mit dem Golf Plus unterwegs ist. Und die man eigentlich mit „jein“ beantworten muss. Denn Wolfsburgs Neuer trägt zwar unverkennbar die Züge des Kompakt-Klassikers, er ist aber doch anders gestylt – man merkt es an Front und Heck oder bei den Leuchten – und wirkt auch optisch deutlich fülliger. Gleiches gilt fürs Cockpit: im Prinzip typisch Golf, aber doch wieder anders – durch die ausladende Mittelkonsole mit einem Plus an Platz für Staufächer und Multifunktions- beziehungsweise Navigations-Display.
Besonders fällt beim Plus natürlich das Plus an Höhe auf, aufgrund des um fast zehn Zentimeter höheren Dachs, der angehobenen Gürtellinie und der fast schon erhabenen Sitzposition. Letztere trägt zudem zum besseren Überblick im Verkehrsgeschehen bei und zu einem Plus an Komfort – man sitzt auf allen Plätzen aufrechter und hat damit nicht nur subjektiv mehr Beinfreiheit. Dazu kommt ein Faktum, das nicht nur ältere Menschen für den Hochbau-Golf einnehmen wird: Der Ein- und Ausstieg fällt spürbar leichter. Doch trotz aller Vorteile driftet der stimmige Golf Plus optisch wie fahrdynamisch nicht in die Van-Ecke ab. Und mit rund 800 Euro Mehrpreis orientiert sich der Plus auch preislich näher am Fünftür-Golf als am Van-Bruder Touran.

TECHNIK
R4, 16V, 1598 ccm, 85 kW (115 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 155 Nm bei 4000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4206/ 1759/1580 mm, Radstand 2578 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,8 m, Servo, Reifendimension 195/65 R 15, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) 650 km, Kofferraumvolumen 395-1450 l, Leergewicht 1318 kg, zul. Gesamtgewicht 1930 kg, max. Anh.-Last 1200 kg, 0-100 km/h 11,8 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 9,3/13,0 sec, Spitze 189 km/h, Steuer (jährl.) EUR 402,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,7/5,4/ 7,2 l, Testverbrauch 7,7 l ROZ 98
Preis: EUR 23.043,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 1,6-Liter-Direkteinspritz-Benziner ist kultiviert und laufruhig, dreht quirlig hoch, wirkt jedoch im mittleren Drehzahlbereich etwas kraftlos. Akustik: im Leerlauf flüsterleise, bei höheren Touren kernig-brummig. Komfortable Fahrwerks-Abstimmung. Lenkung: exakt, angenehm leichtgängig. Traktion nur auf trockener Fahrbahn top. Agiles Handling. Neutrales, zart untersteuerndes Eigenlenkverhalten. Exakte, leichtgängige und kurzwegige Schaltung, aber tief liegender Ganghebel. Kraftvoll zupackende, standfeste Bremsen. Gerade richtig straffe Sitze mit einfachem Verstell-Mechanismus.

PLATZ & NUTZ
Vorne wie hinten kommode Platzverhältnisse um Kopf, Knie und Ellbogen. Im Verhältnis 2:1 geteilte, um 16 cm längs verschiebbare Fondbank mit 2:1:2 umlegbaren Lehnen. Beim Vorklappen werden die Sitzflächen abgesenkt, das ergibt eine ebene Ladefläche. Kofferraum-Volumen über dem herkömmlicher Kompaktwagen. Gut nutzbares Ablagen-Sortiment, gegen Aufpreis gibt es einen variabel justierbaren Ladeboden. Ergonomisch fehlerloses Cockpit. Übersichts-fördernd hohe Sitzposition. Happig: Die Umlege-Option der Beifahrersitz-Lehne ist aufpreispflichtig, ebenso zusätzliche Ablage-Details (eigenes Paket mit u. a. Fächern im Dachhimmel).

DRAN & DRIN
Serie bei der zweiten Ausstattungsstufe Comfortline: u. a. Klimaanlage, CD-Radio mit 6 LS, vier E-Fensterheber, FB-Zentralsperre, Tempomat, Aluräder und Nebelscheinwerfer etc. Extras: Klimaautomatik, Lederlenkrad, Licht- und Regensensor, div. Audio-Systeme, CD-Wechsler, Navigation, Ledermöblierung, Einparkhilfe, el. Glas-Hub-/Schiebedach, Sportfahrwerk, Metallic-Lack usw. Ab Sommer zu haben: Bi-Xenon-Kurvenlicht. Hochwertige Materialien, gute Verarbeitung, gefälliges Styling.

SICHER & GRÜN
Golf-übliche Sicherheit: Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ABS, Bremsassistent, ESP, Isofix, fünf Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen (vorne aktiv, hinten reichen sie bis 1,85 m Körpergröße). Gegen Aufpreis: Seitenairbags hinten, Reifendruck-Kontrolle. Umwelt-Check positiv abgehakt. Verbrauch bei vernünftiger Fahrweise durchaus sparsam.

PREIS & WERT
Als Nischen-Füller ist der Plus derzeit eine Einzel-Erscheinung. Konkurrenten könnten die schwächeren und günstigeren Seat Altea (gleiche Plattform wie der Golf) und Ford Focus C-Max (spürbar geräumiger) sein. Solide Werthaltung zu erwarten, selbst als Benziner. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilität, zwölf Jahre gegen Durchrostung. Service, Ölwechsel verschleißabhängig. Sehr dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Solider Kompakter mit Plus an Raum & Nutzwert zum dezenten Preis-Aufschlag.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 4/2005

Kommentar abgeben